Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 


Jahresausgleich

Arbeitnehmerveranlagung zahlt sich aus

Geld von der Finanz zurück holen; Bildquelle: Webheimat.at
Viele Menschen verzichten alljährlich darauf, einen Jahresausgleich beim Finanzamt abzugeben. Desinteresse und der Glaube, dass sich der Aufwand nicht lohnt, sind die häufigsten Gründe. Dabei könnten sich die Meisten mehr oder weniger viel Geld vom Staat zurückholen.

Unter den Jahresausgleichs-Verweigerern befinden sich auch viele Pensionisten. Hier besteht oft Unwissenheit darüber, dass auch für ältere Menschen die Möglichkeit besteht, sich im Weg der Arbeitnehmerveranlagung Geld zurückzuholen.

Alle Pensionisten, die Lohnsteuer bezahlen, können im Rahmen des Jahresausgleichs eine ganze Reihe von Aufwendungen steuermindern geltend machen. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass alle geltend gemachten Aufwände durch Rechnungen belegt werden können. Dies betrifft z.B.

  • Kosten für Medikamente, Kuren und Spitalsaufenthalte
  • notwendige Hilfsmittel wie Brillen und Hörapparate
  • Kirchenbeitrag
  • Gewerkschaftsbeiträge
  • Beiträge an Pensionistenorganisationen


Nähere Informationen erhalten Sie z.B. auf der Webseite Help.gv.at, dem österreichischen Amtshelfer im Internet. Hier können Sie auch alle notwendigen Formulare inkl. Ausfüllhilfen ausdrucken oder gleich direkt über das System "Amtsweg-Online" abschicken.



GuteSteuertipps für Pensionisten finden Sie auf der Webseite des Wiener Seniorenbundes.


Viele nützliche Steuerinformationen finden Sie auch auf folgenden Webseiten:


Infos zur Steuerreform 2004/2005 finden Sie hier ...

 

Top Themen

Top Links