Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Schilcher-Sekt vom Weingut Strohmeier

Der monatliche Weintipp von Nora Voithofer 

Um das Jahr 2005 willkommen zu heissen, da haben wir uns schon etwas besonderes verdient, oder? Deshalb möchte ich Ihnen eine ganz besondere Spezialität und Rarität vorstellen, einen Schilchersekt aus der Weststeiermark. Aber zuerst ein paar interessante Informationen über den Schilcher:

Seine Rebsorte ist der Blaue Wildbacher. Ein Roséwein aus dieser Traubensorte darf sich nur in der Weinbauregion Steiermark als "Schilcher" bezeichnen.

Die wichtigsten Hauptorte der Weststeiermark sind Stainz, St. Stefan, Deutschlandsberg, Eibiswald, St. Florian, Schwanberg und Wies. Urkundlich nachweisbar ist der Schilcher in dieser Gegend bereits seit 1580! Seine Farbe ist lachsrot, und er ist bekannt für seine pikante, urige Säure. Auf vielen Schilcherflaschen ist ein weisses Pferd abgebildet, das geschützte Markenzeichen der Weststeiermark, das an das nahegelegene Lippizaner-Gestüt in Piber erinnert.

Beim Schilchersekt wurde ein feiner Schilcher-Grundwein einer zweiten Gärung in der Flasche unterzogen, der sogenannten Flaschengärung, früher auch "Champagner-Methode" genannt. Durch die längere Zeit auf der Hefe hat dieser Sekt einen wirklich feinen, vollmundigen Geschmack und seine Säure ist animierend aber unaufdringlich. Der Schilchersekt zeichnet sich ausserdem durch eine gute Lagerfähigkeit aus.


Wollten Sie übrigens immer schon mal wissen, was "brut" auf einer Sektflasche bedeutet? Das ist die französische Bezeichnung für trockene Schaumweine, das heißt mit weniger als 15 Gramm Restzucker pro Liter. Im Vergleich dazu hat ein Weisswein, wenn "trocken" auf dem Etikett steht, nur maximal 9 Gramm Restzucker pro Liter. Eine Steigerung davon wäre "extra brut", das heißt dann, dass der Wein oder Sekt sogar unter 6 Gramm Restzucker pro Liter hat.


Dem Winzerehepaar Christine und Franz Strohmeier ist wirklich ein Traum von einem Schilchersekt gelungen! Er duftet nach Walderdbeeren, ist wunderbar cremig, hat ein ausgewogenes Frucht- und Säurespiel mit einem feinen Mousseux. Sehr Appetit anregend!


Jahreszeitlicher Genusstipp: als Aperitif, zum Anstossen auf das neue Jahr, und besonders gut auch zu Lachsbrötchen, Kaviar und verschiedenen Vorspeisenhäppchen!

 

Schilcher-Sekt
brut, Klassische Flaschengärung

Christine und Franz Strohmeier
St. Stefan ob Stainz, Weststeiermark
Alk. 12,5 % vol trocken
Genusstemperatur: 8 Grad

 

Erhältlich in meinem Shop www.PreisLeistungsWein.com zum Preis von Euro 11,50.





Speziell für Webheimat-Mitglieder:
Möchten Sie das Service von  www.preisleistungswein.com kennenlernen?
Dann fordern Sie bei Mag. Silvia Eichhübl unter office@preisleistungswein.com einen Erstbestellungs-Gutschein in Höhe von Euro 5,- an. Kennwort: "Webheimat".

Genüssliche Grüße

Ihre Nora Voithofer


 

Top Themen

Top Links