Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Hilfe bei Kopfschmerzen und Migräne

Schmerzlinderung, Vorbeugung und Therapie



Wer unter Kopfschmerzen oder gar Migräne leidet weiß, was diese Schmerzen bedeuten. Fast die Hälfte der Österreicher hat zumindest gelegentlich Kopfschmerzen. 800.000 davon macht eine Migräne das Leben stunden-, wenn nicht tageweise zur Hölle. Und nicht nur Erwachsene sind betroffen, sondern auch immer mehr Kinder. Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) informiert in einem neuen "Konsument"-extra, welche Arten von Kopfschmerzen es gibt und wie sie – im Akutfall, aber auch vorbeugend – therapiert werden können. Außerdem erfahren Leser alles über alternative Methoden der Schmerzlinderung von Akupunktur bis Hypnose.

Viele Gründe

Es gibt tausend Gründe, Kopfschmerzen zu haben. Sie können durch Erkältungskrankheiten verursacht sein, durch Stress, zu hohen Alkohol- oder Zigarettenkonsum. Sie können aber auch eine andere Erkrankung anzeigen – etwa Augenprobleme oder Bluthochdruck. Das Buch informiert über jene Kopfschmerzen, bei denen der Schmerz das Hauptsymptom und ein eigenständiges Krankheitsbild ist.

Viele Faktoren spielen zusammen

Migräne hat nicht eine einzige biologische Ursache, sondern entsteht durch das Zusammenspiel vieler verschiedener Faktoren wie beispielsweise Vererbung, Hirnaktivität oder einer Entzündung an den Gefäßwänden. Der Ratgeber klärt auf, was einen Migräneanfall auslöst, wie man ihn behandelt und welche vorbeugenden Maßnahmen es gibt, um die Anzahl der Attacken zu senken und ihre Heftigkeit zu mildern.

Stress, Schlafmangel, Fehlhaltung

Spannungskopfschmerzen entstehen hingegen oft durch Stress, Schlafmangel, fehlende Entspannung oder Fehlhaltung. Wie man durch Lebensstilveränderungen die Schmerzen in den Griff bekommen kann, lesen Sie ebenfalls in diesem "Konsument"-extra.

Auch Kinder betroffen

Kopfschmerzen sind bei Kindern nicht viel seltener als bei Erwachsenen und sollten auch genauso ernst genommen werden. Im Buch widmet sich daher ein eigenes Kapitel der Behandlung von Migräne und Spannungskopfschmerzen bei Kindern. 

Alternative Methoden

Neben der schulmedizinischen Behandlung von Kopfschmerzen gibt es eine Reihe weiterer Verfahren, auf die manche Patienten schwören, deren Wirksamkeit nach den Kriterien einer wissenschaftlich fundierten Medizin jedoch noch nicht nachgewiesen ist. Der Leser erfährt, welche alternativen Methoden es zur Schmerzbehandlung gibt und wie man seriöse Therapeuten erkennt.

Das "Konsument"-extra bietet auch praktische Hilfe in Form einer Medikamentenübersicht sowie nützlicher Adressen, Online-Datenbanken und Webseiten. Ein Literatur- und Stichwortverzeichnis runden das Info-Spektrum ab.

Der Ratgeber "Hilfe bei Kopfschmerzen & Migräne" umfasst 128 Seiten und ist um EUR 19,60 in Trafiken, im Buchhandel sowie beim VKI (zuzüglich Versandkosten) erhältlich.



 

Top Themen

Top Links