Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Werte : Ehrlichkeit und Gerechtigkeit am Wichtigsten

Mehrheit der Menschen ist überzeugt, dass Werte im Leben weiterhelfen

10.11.2005

Ehrlichkeit und Fairness sowie Gerechtigkeit sind für die Deutschen nach einer Umfrage des Hamburger Magazins stern die wichtigsten Werte. Auf einer Skala von 1 bis 100, bei der 1 überhaupt nicht wichtig und 100 sehr wichtig bedeutet, gaben die Deutschen diesen Werten jeweils 92 Punkte. Einen fast ebenso hohen Stellenwert haben mit je 91 Punkten Treue und Verlässlichkeit, Verantwortung und Pflichtbewusstsein sowie - mit 89 Punkten - Respekt und Anstand. Mit etwas Abstand folgen die Werte Solidarität und Mitgefühl (84 Punkte) sowie Courage (83 Punkte).

Dass Werte im Leben weiterhelfen, davon ist nach der stern-Umfrage die überwiegende Mehrheit der Deutschen überzeugt. Vor allem Verantwortung, Pflichtbewusstsein, Treue und Verlässlichkeit sowie Respekt und Anstand gelten bei den Deutschen als Werte, die einen im Leben voranbringen.

Allerdings herrscht bei den Befragten der Eindruck vor, dass die meisten Werte in der Gesellschaft in den vergangenen Jahren an Bedeutung verloren haben. Fast drei Viertel (71 Prozent) erklärten in der stern-Umfrage, dass Respekt und Anstand nicht mehr so angesehen sind wie früher, auch auf Ehrlichkeit und Fairness wird nach Ansicht von zwei Drittel der Deutschen nicht mehr so geachtet. Zurückgegangen sind, so rund die Hälfte der Befragten, auch die Bedeutung von Werten wie Treue und Verlässlichkeit, Gerechtigkeit, Verantwortung und Pflichtbewusstsein sowie Solidarität und Mitgefühl.

Für die Vermittlung der Werte sind nach einhelliger Auffassung der Umfrageteilnehmer die Eltern und die Familie zuständig, in der stern-Umfrage sagten dies 95 Prozent. 84 Prozent sehen die Lehrer in der Verantwortung. Eine wichtige Rolle bei der Wertevermittlung spielen nach Ansicht von mehr als der Hälfte aber auch die Parteien und Politiker (62 Prozent), die Medien und die Kirchen (je 59 Prozent).

Quelle: stern / Forsa

 

Top Themen

Top Links