Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Stimmt die Rauchfangkehrer-Rechnung ?

Die neue Rauchfangkehrerfibel bietet wichtige Tipps und Informationen zu den häufigst gestellten Fragen wie Rauchfangkehrerwechsel, Kehrterminbekanntgabe, Höhe der Kehrgebühren und zahlreiche Berechnungsbeispiele.


02.02.2006

Das Thema Rauchfangkehrer ist ein Dauerbrenner bei den Konsumentenschützern der NÖ Arbeiterkammer (AKNÖ). Viele Anfragen gibt es, weil Kehrtermine nicht oder viel zu spät bekannt gegeben werden oder weil den Verbrauchern die Jahreskehrgebühr überteuert erscheint. Dazu Ing. Werner Krisch, AKNÖ-Konsumentenschützer: "Die Verbraucher wollen gerne ihre Jahreskehrgebühr kontrollieren, haben aber von ihrem Rauchfangkehrer lediglich einen Zahlschein ausgehändigt bekommen. Eine genaue Überprüfung ist allerdings nur mit einer detaillierten Auflistung der erbrachten Kehrleistung möglich. Daher sollten sich Konsumenten als ersten Schritt die Auflistung geben lassen. Denn die steht ihnen rechtlich auch zu."

Die Überprüfung der Rauchfangkehrerrechnung durch den Konsumenten ist keine Hexerei, wenn dieser die aktuelle Rauchfangkehrer-Fibel der AKNÖ zu Rate zieht. Die Broschüre bietet nämlich unter anderem einen Überblick über die aktuellen Gebühren und zahlreiche Berechnungsbeispiele. Anhand dieser kann leicht überprüft werden, ob korrekt abgerechnet wurde. "Vielleicht stellen Konsumenten im Zuge der Kontrolle fest, dass nicht alle gesetzlich bestimmten Arbeiten auch tatsächlich verrichtet wurden. Oft ist es nämlich so, dass die Verbraucher bei den einzelnen Kehrterminen einfach nur im Kehrbuch unterschreiben und gar nicht kontrollieren, ob die Arbeitsleistung vollständig erbracht wurde. Und dann hätte man dem Rauchfangkehrer mit seiner Unterschrift ein schönes Körberlgeld verschafft", weiß Krisch aus seiner Beratungstätigkeit.

Kommt es zu Unklarheiten, dann rät der Konsumentenschützer dazu, mit dem Rauchfangkehrer Kontakt aufzunehmen. Denn immer wieder kommt es vor, dass Konsumenten darauf vergessen haben, dem Rauchfangkehrer z.B. von einer Heizungsumstellung zu berichten oder es wurde ein Erschwernisgrund übersehen. Zeigt sich der Rauchfangkehrer im Fall solcher Unklarheiten uneinsichtig und der Konsument weiß keine Möglichkeit mehr, zu seinem Recht zu kommen, stehen die Experten der Arbeiterkammer gerne beratend zur Verfügung.

Die Rauchfangkehrerfibel kann druckfrisch bei der NÖ Arbeiterkammer unter Tel.: 05 7171-1212 bestellt oder hier im Internet auf der Webseite der AK heruntergeladen werden. Informationen von den NÖ Konsumentenschützern zum Thema Rauchfangkehrer gibt es unter Tel.: 05 7171-1616.

Quelle: AKNÖ
 

Top Themen

Top Links