Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Förderungen für Niedrigenergiehaus und Passivhaus

Neue Broschüre: Zeitgemäßes Bauen und Wohnen

24.02.2004


Bildquelle: die umweltberatung
Aus baubiologischer Sicht entscheiden fünf Faktoren, ob wir uns in einem Haus wohlfühlen oder nicht: Raumwärme, Luftqualität, Lärm, Licht und Farbe sowie die Raumgestaltung. Dies sollte schon bei der Planung berücksichtigt werden. Hausbau kann aber auch ein Beitrag zum Klimaschutz sein: durch energiesparende Bauweise und umweltfreundliche Baustoffe werden Energie und CO2-Emissionen eingespart. Niedrigenergie- und Passivhäuser sind zukunftsweisende Bauformen, die all diese Ansprüche erfüllen und z.B. vom Land NÖ auch besonders gefördert werden.

Jährlich werden etwa 4.000 Neubauten in Niederösterreich errichtet. In Österreich wird ein Drittel der gesamten Energie zur Beheizung unserer Wohnungen und Häuser verwendet. In den letzten Jahrzehnten haben sich in der Technik und am Markt sehr viel getan, sodass das behagliche Niedrigenergiehaus mit guter Wärmedämmung und niedrigem Energieverbrauch bereits zum Baustandard gehört. Die konsequente Weiterentwicklung führte in den 90er Jahren zum Passivhaus, wo mit "passiver" Nutzung der Sonnenenergie eine hohe Wohnqualität und Klimafreundlichkeit erreicht wird.

Tipps für umweltinteressierte Häuslbauer

Für alle (zukünftigen) Häuslbauer, die ein gemütliches, energiesparendes Wohnhaus errichten und die neue Wohnbauförderung in Niederösterreich optimal ausschöpfen möchten, hat "die umweltberatung" eine neue Broschüre herausgegeben: "Niedrigenergie- und Passivhäuser". Von der Planung bis zum Einrichten findet man darin viele nützliche Tipps für´s "umwelfreundliche" Traumhaus, ein Verzeichnis von PlanerInnen und ProfessionistInnen für Niedrigenergie – und Passivhäuser und dazu viele Internet-Tipps und Beispiele zur neuen Wohnbauförderung.

Ing. Ewald Grabner, Bauberater von "die umweltberatung": "Im Mittelpunkt der gegenwärtigen Umweltdiskussion steht der Klimawandel, der hauptsächlich durch CO2- Emissionen aus der Verbrennung fossiler Energieträger hervorgerufen wird. Eine nennenswerte Minderung des Heizbedarfs schafft demnach nicht nur mehr Behaglichkeit im eigenen Haus, sondern ist auch ein Beitrag zum Klimaschutz. Moderne, ökologische Bauweisen sorgen für höchsten Wohnkomfort, niedrigen Energiebedarf und gesunde Wohnumgebung." Tipps und Beratung, wie das persönliche "Energiesparmeister-Wohlfühlhaus" realisiert werden kann, bekommen alle Interessierten bei "die umweltberatung".

Die 45 Seiten umfassende Broschüre kann um € 3,5 (zuzügl. Versandkosten) bei "die umweltberatung" NÖ, Tel.: 02742/ 718 29 oder niederoesterreich@umweltberatung.at bestellt werden.


 

Top Themen

Top Links