Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Eigentumswohnung mit Lebensgefährte

Eigentümerpartnerschaft zwischen zwei Personen ist möglich


24.08.2004

Sie haben vor, mit Ihrem/Ihrer LebenspartnerIn eine Eigentumswohnung zu kaufen? Mit dem In-Kraft-Treten des Wohnungseigentumsgesetzes 2002 ist dies möglich geworden. Demnach können zwei natürliche Personen (also nicht juristische Personen wie Gesellschaften, Vereine etc.) als Eigentümerpartnerschaft gemeinsam Wohnungseigentum erwerben.Ein besonderes Angehörigenverhältnis zwischen diesen beiden Personen ist nicht erforderlich.

Wird beispielsweise von EhepartnerInnen oder LebensgefährtInnen einer (gleichgeschlechtlichen) Lebensgemeinschaft eine Eigentümerpartnerschaft begründet, müssen beide genau zur Hälfte WohnungseigentümerInnen an einem Mindestanteil sein. Von einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft spricht man dann, wenn zwei PartnerInnen länger andauernd in einer Wohn-, Wirtschafts- und Geschlechtsgemeinschaft zusammenleben und diese nicht verheiratet sind.

Die Anteile beider Lebensgefährten an dem Mindestanteil des Wohnungseigentums dürfen nicht unterschiedlich belastet sein. Das Gleiche gilt übrigens auch, wenn zur Begründung gemeinsamen Wohnungseigentums der/die EigentümerIn der Wohnung den dazu erforderlichen Mindestanteil auf den/die EhegattIn, LebensgefährtIn oder eine andere Person überträgt.

Achtung:
Die verbundenen Anteile einer Eigentümerpartnerschaft dürfen dann nicht mehr getrennt, sondern nur gemeinsam beschränkt, belastet, veräußert oder der Zwangsvollstreckung unterworfen werden.

Die PartnerInnen haften gemeinsam für alle Verbindlichkeiten, die aus dem gemeinsamen Wohnungseigentum entstehen können. Ebenso dürfen sie das Wohnungseigentum bzw. die gemeinsame Eigentumswohnung nur mehr gemeinsam benutzen.

Quelle: help.gv.at / Stand Juli 2004


 

Top Themen

Top Links