Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

5 Euro Silbermünze Joseph Haydn zum Gedenkjahr

Ab 14. Jänner bei Banken, Sparkassen, im Münzhandel und bei der Münze Österreich erhältlich

13.01.2009

Im Haydn-Gedenkjahr 2009 werden Konzertsäle vielerorts im Zeichen der großartigen Haydn-Werke stehen. Ab 14. Jänner begleitet auch eine neue "klingende 5-Euro-Münze" das Haydn-Jahr. Die Silbermünze mit dem Porträt des Musikgenies ist ab morgen in den Banken und Sparkassen, bei der Münze Österreich sowie im Münzhandel erhältlich. Das 5-Euro-Stück in Umlaufqualität erhält man bereits zum reinen Nennwert. Darüber hinaus gibt es für Sammler und zum Schenken "Haydn-5er" attraktiv verpackt in der besonderen Prägequalität "Handgehoben". Sie garantiert das besonders sorgfältige Prägen sowie die makellose Oberfläche jeder einzelnen Münze.

Das zeigt die neue "Haydn-Münze".
Die neuneckige Münze aus 8 Gramm Silber zeigt den großen Musiker im Porträt. Den Brustbereich überlagert ein Notenband, Daneben sind im Hintergrund Notenblätter, im Vordergrund zwei Violinen abgebildet. Bei genauerem Hinsehen ist unterhalb der Notenblätter auch eine Klaviatur zu erkennen. Mit dieser Kollage möchte Helmut Andexlinger, Gestalter der Münze, auf Haydns vielfältiges, rund 1.200 Stücke umfassendes Gesamtwerk hinweisen. Mit seinem Schaffen entwickelte Haydn eine neue musikalische Sprache, die man - wie er selbst sagte - überall auf der Welt versteht. Rechts neben den Violinen weist auf der Bildseite ein Zeichen aus dem leicht abgewandelten Euro-Zeichen und einem integrierten EU-Stern die Münze als Teil der internationalen "Silberserie für Europa" aus. Die zweite Münzseite zeigt, wie bei allen bisher erschienenen 5 Euro-Stücken, die neun Bundesländerwappen Österreichs. Von ihnen leitet sich auch die markante neuneckige Form der Münze ab.

Joseph Haydn - Seine Sprache versteht die ganze Welt.
2009 jährt sich der Todestag von Joseph Haydn zum 200. Mal. Haydn war in allen musikalischen Gattungen außerordentlich produktiv, ob vokal oder instrumental, geistlich oder weltlich. Die musikgeschichtliche Bedeutung Haydns liegt vor allem in der Entwicklung der Sinfonie und des Streichquartetts sowie in der Perfektionierung der Sonatensatzform. Er entwickelte die zentralen Merkmale der Wiener klassischen Musik, die später auch von Mozart und Beethoven übernommen wurden. Unter anderem schrieb Haydn 13 italienische Opern, 107 Sinfonien, 68 Streichquartette, über 20 Streichtrios, 126 Trios und andere Kammermusiken für das Streichinstrument Baryton, mehr als 60 Klaviersonaten und andere Klavierstücke, 14 Messen und viele weitere kirchenmusikalische Werke sowie 46 weltliche Kanons und hunderte Bearbeitungen von Volksliedern. Im Gegensatz zu vielen anderen großen Künstlern erntete Haydn nicht erst nach seinem Tod Anerkennung und Ruhm. Als erster Komponist in der Musikgeschichte war Joseph Haydn schon zu Lebzeiten verehrt und auf der ganzen Welt berühmt.

Bereits über 6 Mio. 5-Euro-Münzen im Umlauf.
Seit dem Jahr 2002 gibt es in Österreich neuneckige 5-Euro-Münzen. Haydn ist die 14. derartige Münzausgabe. Über die Jahre wurden die 5 Euro-Stücke, von denen mittlerweile rund 5 Mio. zum Nennwert und eine weitere Million in der Sammlerqualität "Handgehoben" in Umlauf sind, zu gefragten Sammlerstücken und beliebten Präsenten. Wie alle Münzen der Wiener Prägestätte sind sie Zahlungsmittel in Österreich. Die meisten, die eine der markanten 5-Euro-Münzen in die Hand bekommen, behalten diese lieber als sie wieder auszugeben. Gerade unter Freunden der klassischen Musik sind 5-Euro-Münzen populär, beschäftigen sich viele der bisher ausgegebenen Münzmotive mit musikalischen Themen - etwa mit Beethoven, Mozart, Karajan und nun eben Joseph Haydn.

Quelle: pts

 

Top Themen

Top Links