Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

2-Euro-Münze 2007 : Motiv zum Europa-Jubiläum

Rückseite zeigt erstmals das neue, erweiterte EU-Territorium

26.03.2007

In unseren Geldbörsen werden sich ab 26. März neue 2-Euro-Stücke finden. Österreich und die anderen Euro-Länder widmen ihre 2-Euro-Stücke heuer dem vor 50 Jahren unterzeichneten "Vertrag von Rom". Ab heute geben die heimischen Geldinstitute die neuen österreichischen 2-Euro-Münzen aus, sie sind Zahlungsmittel in allen Euro-Ländern. An der Gültigkeit aller früher ausgegebener Münzen ändert sich nichts.

In mehrfacher Hinsicht eine Premiere

Wie schon im Jubiläumsjahr 2005 wird Bertha von Suttner auf der diesjährigen österreichischen 2-Euro-Münze wieder einem anderen
bedeutenden Thema weichen: 2007 ist die Münze dem vor 50 Jahren, am 25. März 1957, unterzeichneten "Vertrag von Rom" gewidmet. Die aus diesem Jubiläumsanlass in Umlauf gebrachten 9 Mio. Stück 2-Euro-Münzen sind in der gesamten Währungsunion gesetzliche Zahlungsmittel und stellen in mehrfacher Hinsicht eine Premiere dar: Erstens bringen alle Euro-Länder zum ersten Mal gleichzeitig solche Münzen zu einem gemeinsamen Thema heraus. Weiters tragen all diese 2-Euro-Stücke bereits die neue gemeinsame Wertseite, die das erweiterte EU-Territorium als Landkarte zeigt. In Österreich und einigen anderen Ländern sind die modifizierten Kartendarstellungen sonst erst ab den Ausgaben 2008 vorgesehen. Drittens gibt es erstmals auch auf der nationalen Seite von Euro-Münzen gemeinsame Gestaltungselemente. Dem Motto "Einheit in Vielfalt" entsprechend, unterscheiden sich diese Münzen der Euro-Länder allerdings in der Sprache und der Variation der Texte. Und viertens gab es erstmals einen Design-Wettbewerb, an dem Münzstätten mehrerer Länder teilgenommen und einen gemeinsamen Wettbewerbsbeitrag eingereicht haben. Österreich hat dabei eine wichtige Rolle gespielt.

Design-Entwicklung in Wien

Österreich kann auf die gemeinsamen Designelemente für die nationalen Seiten der heurigen 2-Euro-Münze stolz sein: Der Entwurf, der im
Wettbewerb gesiegt hat, entstand in einem Workshop in Wien, an dem außer den Künstlern der Münze Österreich auch Vertreter der spanischen, der italienischen und der französischen Münzstätten teilgenommen haben. Man kann daher anders als sonst das Design nicht einem einzelnen Künstler persönlich zuschreiben.

Das zeigen die 2-Euro-Münzen 2007

Die nationalen Seiten der Münzen zeigen das von den sechs Gründungsmitgliedern unterzeichnete Vertragswerk. Den Hintergrund bildet
Michelangelos sternenförmiges Bodenmosaik vom Kapitolsplatz in Rom, wo der Vertrag unterzeichnet wurde. Über dem Vertragswerk ist auf der Münze das Wort "Europa" in der jeweiligen Landessprache zu lesen. Oberhalb des Gesamtmotivs erscheinen der Ausgabeanlass, unterhalb das Ausgabeland in der/den jeweiligen Sprachfassung(en) sowie die Jahreszahl 2007. Die österreichische Beschriftung lautet: VERTRAG VON ROM - 50 JAHRE - 2007 - REPUBLIK ÖSTERREICH.

Die gemeinsame Nennwert-Seite zeigt neben der großen Ziffer 2 die gewohnte Europa-Landkarte; bei genauer Betrachtung aber in neuer,
erweiterter Form. Die neue Kartengestaltung trägt nämlich der erfolgten EU-Erweiterung Rechnung. Diese Form wird künftig für alle 10-, 20- und 50-Cent- sowie die 1- und 2-Euro-Münzen gelten. Slowenien, wo am 1. Februar 2007 das Euro-Bargeld eingeführt wurde, berücksichtigt das bereits jetzt bei allen genannten Münzen. Auch viele andere Länder verwenden auf ihren 2007er Ausgaben bereits die veränderte Darstellung. Österreich folgt - vom jetzigen "2-Euro-Sonderfall" abgesehen - im nächsten Jahr. Selbstverständlich ändert sich nichts an der Gültigkeit sämtlicher bisher ausgegebener Euro- und Cent-Münzen.

Münzsammler aufgepasst!

Für Sammler hält die Münze Österreich ab 9. Mai die acht Münzen von 1 Cent bis 2 Euro mit der Jahreszahl 2007 im so genannten Kleinmünzensatz bereit. Dieser Satz in der besonderen Prägequalität "Handgehoben" enthält nur heuer die oben beschriebene 2-Euro-Münze "Vertrag von Rom". Zum anderen sind hier ein letztes Mal die Münzen mit der bisherigen Landkarte zu finden.

Quelle: Münze Österreich

 

Top Themen

Top Links