Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Teleshopping : AK warnt vor hohen Versandkosten

Ein Test der Arbeiterkammer zeigt, wo Kostenfallen beim Teleshopping lauern.

17.12.2008

Noch schnell Weihnachtsgeschenke via Teleshopping einkaufen? Vorsicht: Der Preis für bestellte Waren kann durch Nebengebühren erheblich höher ausfallen als erwartet. Falls jemand die Waren zurückgibt, fallen weitere Kosten an. Die AKNÖ-Konsumentenberatung gibt Tipps zur Vermeidung der Kostenfalle:

Über 100 Beschwerden trafen in den vergangenen Monaten bei der AKNÖ-Konsumentenberatung ein. Sie betreffen vor allem den Teleshopping-Anbieter Television Merchandising AG - neuerdings Kauf SO Versandhandels AG - und dessen Fernsehsendungen Teletip-Shop, Superteleshop und Preishit-TV. Die daraufhin durchgeführte Testbestellung der AKNÖ-Konsumentenberatung führte zu folgenden Ergebnissen: Zum eigentlichen Warenwert kommen Porto-, Versand- oder Handlinggebühren oder Kosten für eine Transportversicherung dazu. Auch beim Bezahlen der Rechnung können Nachnahmegebühren, Transaktionskosten für eine Vorausüberweisung oder Kreditkartengebühren anfallen.

Falls das Produkt nicht in Ordnung ist oder die Ware zurückgegeben wird, kostet es noch mehr. Gewährleistungsrechte können nur telefonisch zu einem Tarif von 20 Cent/Minute geltend gemacht werden bzw. im Falle des Rücktritts braucht man manchmal RMA-Nummern, die telefonisch erfragt werden müssen, wobei man mitunter 15 bis 20 Minuten in der Leitung gehalten wird. "Die für die Rücksendung erforderliche RMA - Nummer (Return Mail Authorization) entpuppte sich nach teurem Hin und Her als die verkehrt gelesene Auftragsnummer.

"Wir haben ein Produkt zur Oberflächenversiegelung bestellt und wurden mit einem Sonderangebot um 54,95 Euro beglückt. Erst auf detaillierte Fragen nach Versandkosten und Nachnahmegebühr wurden wir informiert. Bearbeitungsgebühr, Transportversicherungsgebühr blieben unerwähnt. Der Preis des Produkts erhöhte sich um 17,44 Euro, die Rechnungsaufstellung ist für einen Normalverbraucher kaum nachvollziehbar", berichtet AKNÖ-Expertin Mag. Martina Eckenhofer. Nachdem sie vom Rücktrittsrecht Gebrauch gemacht und die Ware retour gesendet hat, bekam sie eine Gutschrift von 44,95 Euro. Gegenüber der Rechnung von 72,39 Euro ein Verlust von 27,44 Euro. Erst auf schriftliche Intervention wurde der Warenwert von 54,95 Euro ausbezahlt. Der Verlust betrug immer noch 17,44 Euro.

"Die Kontaktaufnahme mit der Firma Television Merchandising AG in Liechtenstein, jetzt Kauf SO Versandhandels AG, war äußerst mühsam", sagt Eckenhofer. Die Konsumentenberaterin holte sich Unterstützung beim Amt für Handel und Transport in Liechtenstein. "Durch die geografische Nähe haben die Kollegen eher Erfolg bei Reklamationen und übernehmen dankenswerterweise Anfragen aus Österreich", erklärt Eckenhofer.

Tipps für KonsumentInnen:

  • Fragen Sie bei der Bestellung nach allen zusätzlichen Gebühren wie Versandkosten, Nachnahmegebühr, Transportversicherung, Bearbeitungsgebühr. Lassen Sie sich diese Kosten vom Teleshop-Anbieter bestätigen.

  • Bestellen Sie nur per Nachnahme, nicht mit der Kreditkarte. Sollte der Preis höher sein als erwartet, nehmen Sie die Sendung nicht an. Achtung: Der Anbieter TVM AG verschickt ungerechtfertigte Zahlungsaufforderungen in der Höhe von 7,50 Euro für angeblichen Transport- und Verwaltungsaufwand an Kunden, welche die Nachnahme-Sendungen auf Grund hoher Preisdifferenz nicht angenommen haben.

  • Ein Rücktritt vom Kauf hat schriftlich innerhalb von 7 Werktagen ab Erhalt der Ware zu erfolgen. In diesem Fall haben Sie Anspruch auf Erstattung des vollen Kaufpreises. Beachten Sie, dass etwaige Wertminderungen durch die Verwendung und die unmittelbaren Rücksendekosten zu einer Minderung dieses Betrages führen können. Teilen Sie Ihren Rücktritt per eingeschriebenem Brief mit. KundInnen des Anbieters Television Merchandising AG - jetzt Kauf SO Versandhandels AG - können sich zusätzlich an das Amt für Handel und Transport in Liechtenstein wenden. AKNÖ-Expertin Mag. Martina Eckenhofer informiert Betroffene unter Tel.: 05 7171-1325.


Link zum Amt für Handel und Transport:
www.llv.li/llv-aht-konsumentenschutz_meldeformular.htm

Teleshop-Anbieter im Vergleich: Untersuchung der AK Steiermark

Quelle: AKNÖ, ots

 

Top Themen

Top Links