Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Staatlich geförderte Zukunftsvorsorge : Nur Vorteile ?

Werbeschmäh: "Am 32. Dezember ist es zu spät"

28.12.2007

Mehr als 1,2 Millionen Menschen haben sich bisher in Österreich für die staatlich geförderte Zukunftsvorsorge entschieden. Aber: "Die Bewerbung ist weit besser als das Produkt", kritisiert Manfred Neubauer von der Konsumentenberatung der AK Niederösterreich (AKNÖ).

Kurz vor Jahreswechsel locken Versicherungen mit dem altbekannten Slogan: "Am 32. Dezember ist es zu spät". Sie werben damit, dass sie die staatliche Prämie bei einem Abschluss vor Jahreswechsel verdoppeln. Ab 2008 zahlt der Staat wieder 9,5 Prozent, wenn sich jemand für eine staatlich geförderte Zukunftsvorsorge entscheidet. "Viele Konsumentinnen und Konsumenten glauben, bei den 9,5 Prozent handle es sich um die alljährlichen Zinsen. Dabei ist hier nur die eingezahlte Summe gemeint. Über die Jahre gesehen beträgt die dadurch erzielte Rendite nicht mehr als ein Prozent, konkret sind es bei einer 20jährigen Laufzeit 0,8 Prozent", sagt Neubauer.

Wer vor Silvester meint, das große Geld mit einem derartigen Produkt machen zu können, irrt. Die Höhe der Einzahlung ist begrenzt, die Prämie von 9,5 Prozent wird heuer auf höchstens 2.115 Euro gewährt. "Der große Zulauf ist für mich bei genauer Durchrechnung nicht erklärlich", sagt Neubauer, "denn das Produkt gibt in Wirklichkeit nicht viel her. Die vielgepriesene Kapitalgarantie ist ohnehin kein wirkliches Zuckerl, da eine Inflationsabgeltung fehlt. Der Nachteil ist, ich habe je nach Vereinbarung 10 oder sogar 15 Jahre keinen Zugriff auf mein Kapital. Angesichts dessen, dass mehr als 50 Prozent der klassischen Lebensversicherungsverträge vor Ende der Laufzeit aufgelöst werden, ist das nicht unwichtig", erklärt Neubauer und warnt vor einem übereilten Abschluss: "Vergleichen Sie mehrere Produkte. Vielleicht möchte jemand ja gar keine Rente, sondern eine einmalige Auszahlung. Das ist bei der staatlich geförderten Zukunftsvorsorge nur möglich, wenn man 50 Prozent der Prämie zurückzahlt und die Erträge nachversteuert, und ist somit mit Kapitalverlust verbunden. Zuallererst sollten alle bisher getätigten Versicherungen durchforstet werden. Manchmal stellt sich heraus, dass bereits eine Lebensversicherung vorhanden ist, die in Vergessenheit geraten ist."Vorteile der staatlich geförderten Zukunftsvorsorge gegenüber einer herkömmlichen Lebensversicherung sehen die AKNÖ-Konsumentenberater, vielleicht mit Ausnahme der staatlichen Prämie, so gut wie keine.
 


Vergleich:

Rentenversicherung (mit Kapitalwahlrecht)

Staatlich geförderte Zukunftsvorsorge
- Garantierte Rente bei Vertragsabschluss bekannt

- Höhe der Rente erst bei Pensionsantritt bekannt
- Kapitalwahl möglich (Versicherungssumme plus ev. Gewinnbeteiligung)

- Bei Kapitalwahl ist die Kapitalgarantie anbieterabhängig
- Garantierter Rechnungszinssatz auf Sparanteil (Gesamtprämie minus Kosten) der Prämie

- Keine Garantieverzinsung, staatliche Prämie und Ertragserwartung --> Chance/Risiko durch Aktienveranlagung


Quelle: AKNÖ

 

Top Themen

Top Links