Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Tipps gegen steigende Kredit-Zinsen und Spesen

Was Sie während der Laufzeit und vor Abschluss eines Kreditvertrages tun können

21.08.2008

Steigende Zinsen sind eine wahre Freude für Sparefrohs, nicht aber für jene, die einen Kredit zurückzahlen müssen. Denn wenn die Leitzinsen in die Höhe klettern, werden gleichzeitig die Kredite teurer. Wer jetzt einen Kredit braucht, dem raten die Konsumentenschützer der Arbeiterkammer Wien (AK) zu einem Zins- und Spesenvergleich: Die Zinsbandbreite reicht von 5,49 bis 7,5 Prozent. Wer bereits einen variabel verzinsten Konsumkredit hat, sollte sich überlegen, ob er eine Sondertilgung leisten kann: "Damit sinkt die Kreditrate bei gleich bleibender Laufzeit", so Michaela Kollmann von der AK Wien.

Seit Mitte 2005 steigen die Kreditzinsen, weil die Leitzinsen wie der Euribor (European Interbank Offered Rate) und Libor (Interbank Offered Rate) in die Höhe geklettert sind. Diese werden als Basis für Zinsgleitklauseln in Kreditverträgen verwendet. "Bei steigenden Kreditzinsen und Monatsraten sind Sondereinzahlungen auf dem Kreditkonto überlegenswert", rät Michaela Kollmann: "Zum Beispiel mit derzeit nicht benötigtem Geld, das auf einem mager verzinsten täglich fälligen Sparbuch liegt."

Wer jetzt einen Kredit aufnehmen muss, soll die Zinsen und Spesen genau vergleichen: Die Zinsbandbreite reicht von 5,49 bis 7,5 Prozent Nominalzinssatz und von 6,8 bis 9 Prozent effektiver Zinssatz (also inklusive Spesen wie zum Beispiel Bearbeitungsgebühr).


AK Tipps für Kreditnehmer, wenn die Zinsen steigen:

  • Sie müssen laut Bankwesengesetz über eine Zinserhöhung benachrichtigt werden.

  • Hat Sie Ihre Bank über eine Zinserhöhung informiert, kontrollieren Sie die Leitzinsen, die im Kreditvertrag in der Zinsanpassungsklausel genannt sind - aktuell unter www.oenb.at

  • Sie können gemäß Bankwesengesetz den Kredit jederzeit teilweise oder ganz zurückzahlen. Wenn Sie etwa nicht benötigtes Geld auf der Kante haben, dann kann sich eine Sondertilgung am Kreditkonto auszahlen. Denn sinkt der aushaftende Kreditbetrag, können Sie bei gleichbleibender Restlaufzeit eine niedrigere Rate mit der Bank vereinbaren.

  • Eine Pönale bei vorzeitiger Tilgung darf nur bei Kreditzinsen zur Schaffung oder Sanierung von Gebäuden mit einer Laufzeit von zumindest zehn Jahren oder bei hypothekarisch besicherten Krediten verrechnet werden. Voraussetzung: Sowohl Pönale als auch Kündigungsfrist (maximal sechs Monate) wurden im Vertrag vereinbart. Die Pönale fällt aber nur dann an, wenn der Kreditnehmer die vereinbarten und gesetzlich zulässigen Kündigungsfristen nicht einhält.

  • Vorsicht Fixzinsfalle: Falls eine Fixzinsperiode ausläuft, kann der variable Zinssatz plötzlich in die Höhe springen. Um teure Überraschungen nach Ablauf der Fixzinsperiode zu vermeiden, ist es ratsam, vor Vertragsabschluss den Aufschlag (Marge) des variablen Zinssatzes zu verhandeln.

  • Haben Sie Probleme mit der Rückzahlung, reden Sie sofort mit Ihrer Bank. Denn wer nicht pünktlich oder in der vereinbarten Höhe Raten leistet, zahlt teure Verzugszinsen. Vereinbaren Sie eine längere Laufzeit, dann sinkt die monatliche Belastung.

  • Können Sie sich die Rate nicht mehr leisten, erwägen Sie eine Stundung und einen Mahnstopp.

  • Wer einen Kredit aufnimmt, kann Zinsen und Spesen auf der AK Webseitevergleichen - das spart Geld!


Eine Kosten-Checkliste und Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um das Thema "Kredit" (FAQ) finden Sie ebenfalls auf der Webseite der AK.

Quelle: AK Wien

 

Top Themen

Top Links