Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Wichtige Infos zur steuerlichen Absetzbarkeit von Spenden

Ab 2017 ist die Angabe des genauen Namens und des Geburtsdatums des Spenders für die Absetzbarkeit wichtig.


14.12.2016

"Die wesentliche Änderung bei der Spendenabsetzbarkeit NEU besteht darin, dass künftig nicht mehr die Spenderinnen und Spender, sondern die von ihnen bedachte Organisation die Spendendaten an die Finanzbehörden weitergeben muss", erläutert Günther Lutschinger, Geschäftsführer des Fundraising Verbands Österreich. Neben der Spendenhöhe benötigen die Organisationen dazu auch den genauen Namen sowie das Geburtsdatum des Spenders. Um den Datenschutz zu sichern, werden diese Daten jedoch verschlüsselt übertragen. Durch die Absetzbarkeit von Spenden kann man sich - je nach Steuerklasse - zwischen 25 und 55 Prozent der gespendeten Summe wieder vom Finanzamt zurückholen.

WICHTIG: Für den Steuerausgleich 2016 gelten noch die alten Regeln! D.h., dass Sie Ihre in diesem Jahr getätigten Spenden noch selbst an das Finanzamt melden müssen!

Worauf muss ich als Spender in Zukunft achten?
Wer ab dem Jahr 2017 seine Spenden steuerlich geltend machen will, muss seinen Vor- und Zunamen sowie sein Geburtsdatum an die unterstützte Spendenorganisation melden. Wichtig ist, dass der Namen so geschrieben wird, wie er auf dem Meldezettel lautet. Wer zum Beispiel "Hans Meier" angibt, aber im Melderegister als "Johann Meier" gemeldet ist, erschwert den gemeinnützigen Organisationen die Arbeit, kann ev. gar nicht richtig zugeordnet werden und fällt dadurch um die Absetzbarkeit seiner Spende um.

Abgesetzt werden können alle Spenden, die an eine der spendenbegünstigten gemeinnützigen Organisationen gespendet worden sind. Auch Kirchenbeiträge sind steuerlich absetzbar.

Über Ihren FinanzOnline-Zugang im Internet können Sie immer ab März des Folgejahres (erstmals ab März 2018 für das Jahr 2017) kontrollieren, welche Spendenhöhe von den von Ihnen unterstützten Organisationen ans Finanzamt gemeldet wurde. Haben Sie keinen FinanzOnline-Zugang, können Sie Ihren steuerlich absetzbaren Spendenbetrag in Ihrem Steuerbescheid einsehen.

Wie kann ich am besten spenden und worauf soll ich achten? All diese Fragen beantwortet das Infoportal www.spenden.at des Fundraising Verband Austria. Die Website ist eine neutrale Informationsquelle für alle Spenderinnen und Spender.

Quelle: Fundraising Verband Austria, ots

 

Top Themen

Top Links