Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Geschäft oder Internet: Wo kauft man billiger?

Besonders bei Elektronik und Haushaltsgeräten lohnt der Preisvergleich.


22.08.2017

Die Arbeiterkammer (AK) hat sich angesehen, ob und welche Preisunterschiede es bei Lebensmitteln, Drogeriewaren, Elektronikartikeln und Haushaltsgeräten einzelner Händler zwischen dem Kauf im Geschäft und dem Einkauf auf der Website des Händlers gibt.

So zeigt der aktuelle AK Preisvergleich von bis zu je 100 Stichproben bei fünf Super- und Drogeriemärkten, dass die Preise für ein und dasselbe Produkt zwischen Geschäft und Online-Shop oft gleich, mitunter aber auch sehr unterschiedlich sein können. Konkret zeigt der AK Preismonitor: Bei Billa, DM und Bipa waren die Preise zwischen Online-Shop und Geschäft bei fast allen untersuchten Produkten gleich. Bei Interspar hatten nur zwei von 95 Produkten im Online-Shop einen höheren Preis als in der Filiale. Bei Merkur gab es die meisten Preisdifferenzen zwischen Online-Shop und Filiale: Zwölf von 82 Stichproben waren im Online-Shop um bis zur Hälfte teurer als im Geschäft. Vier waren im Online-Shop um bis zu knapp 17 Prozent billiger als im Geschäft. Es wurden nur die reinen Produktpreise verglichen - beim Online-Shop können auch noch Zustellgebühren dazu kommen.

Deutlich mehr Preisunterschiede gibt es bei Unterhaltungselektronik, Haushaltsgeräten & Co zwischen dem Einkauf online oder im Geschäft. Hier lohnt sich ein Preisvergleich allemal. So waren im AK Preisvergleich 22 von 100 Stichproben bei Saturn im Online-Shop um bis zu knapp 30 Prozent billiger als im Geschäft, 19 im Online-Shop um bis zu 27 Prozent teurer als im Geschäft. Bei Media Markt gab es ebenfalls viele Preisdifferenzen zwischen Online-Shop und Filiale. Zehn Produkte waren im Online-Shop teurer als im Geschäft (bis zu 33 Prozent). 28 waren im Online-Shop billiger als im Geschäft (bis zu 20 Prozent). Bei Conrad gab es die wenigsten Preisdifferenzen zwischen Online-Shop und Filiale. Neun Produkte waren im Online-Shop teurer, eines billiger als in der Filiale.

Quelle: AK Wien