Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Umfrage: Jede(r) Vierte hat Geldgeheimnisse vor seinem Partner

Die Vorarlberger zeigen sich dabei am verschlossensten.


09.02.2015

Offenheit und Ehrlichkeit sind die Basis jeder guten (Liebes) beziehung. Aber gilt das auch in Geldange-legenheiten? Die ING-DiBa hat in einer aktuellen Umfrage herausgefunden, dass viele Menschen ihrem Partner in Sachen Geld offenbar nicht alles erzählen.

So gab fast ein Viertel der befragten 1.000 Österreicher zu, ein Bank- oder Sparkonto zu besitzen, von dem der Partner nichts weiß. Damit liegt Österreich - nach der Türkei mit 28% - europaweit an zweiter Stelle in Sachen "finanzielles Geheimnis" in der Beziehung. Bei den Deutschen sind es zum Beispiel 17%, die ihrem Partner nichts von der Existenz weiterer Konten verraten, bei den Niederländern nur knapp 13%. Die Gründe dafür können aber mannigfaltig sein - durchaus auch im positiven Sinne: Viele legen für ihre Lieben regelmäßig Geld auf ein Sparkonto, um sie später mit einer schönen Summe zu überraschen bzw. zu beschenken.

Die meisten Geldgeheimnisse haben wohl die Vorarlberger. Hier gibt jeder Zweite zu, seinem Partner bislang nichts von einem weiteren Konto oder Sparbuch erzählt zu haben. In Tirol sind es noch immerhin 38%, die ein solches Geheimnis hüten. Im Gegensatz dazu dürfte im Burgenland eine andere Haltung vorherrschen, denn im östlichsten Teil von Österreich haben dem Vernehmen nach nur 7% Geldgeheimnisse in der Partnerschaft.

Bezüglich der Höhe des Einkommens dürfte in Partnerschaften mehr Transparenz herrschen. 85% der Österreicher sagen, dass ihr Partner exakt die Höhe ihres Einkommens kennt. Nur in 13% der Fälle ist nicht klar, wie viel regelmäßig am Konto des Partners eingeht. Regional betrachtet sind es auch im Hinblick auf das Einkommen wieder die Vorarlberger, die weniger preisgeben: nur jeder Dritte sagt, dass der Partner über die Einkommenshöhe Bescheid weiß.

Auch bei den Schulden zeigt sich ein ähnliches Bild: 89% der Österreicher haben kein Problem damit, den Partner über ihre Schulden aufzuklären. 9% aber sehr wohl. Unterschiede bei den Geschlechtern gibt es laut Umfrage übrigens nicht - Männer und Frauen sind zu ihrem Partner gleich offen oder verschlossen.

Quelle: ING-DiBa

 

Top Themen

Top Links