Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Rücktrittsrecht und Bezahlung beim Online Shopping

Vorsicht bei Angeboten wie "Kaufe jetzt, zahle später"

21.12.2006

Wer ohne Stress shoppen möchte, kann das auch per Mausklick tun. Konsumenten sollten aber die Nebenkosten beachten. Oft fallen beträchtliche Zusatzkosten wie Zoll- und Versandkosten an. Daher gilt: genau informieren. Außerdem sollte die Lieferfrist beachtet werden, sonst trifft das Geschenk womöglich zu spät ein.

Bei Fernabsatzgeschäften - Internet-, Teleshopping, Versandhäuser - können Konsumenten innerhalb von sieben Werktagen, wobei der Samstag nicht mitzählt, vom Geschäft zurücktreten. Die Frist beginnt ab Zusendung der Ware zu laufen, bei Dienstleistungen ab Vertragsschluss. "Der Rücktritt muss schriftlich erfolgen", stellt Arbeiterkammer-Konsumentenschützer Harald Glatz fest, "das Absenden innerhalb der Frist reicht."

Der Konsument muss die Angaben über den Anbieter, Ware oder Dienstleistung und Rücktrittsrecht vor Vertragsabschluss vollständig und klar erhalten. Der Anbieter muss das schriftlich tun. Ist das alles nicht der Fall, verlängert sich das Rücktrittsrecht aufdrei Monate.

Kein Rücktrittsrecht gibt es bei Freizeitdienstleistungen, z.B. Reisen, geöffnete Ton- oder Videoträger sowie Einzelexemplare von Zeitungen.

Bei Angebote wie "Kaufe jetzt, zahle später" oder "Kauf auf Kredit" sollten die Konsumenten vorsichtig sein. "Kaufen auf Pump kommt teurer als ein Konsumkredit", sagt Glatz. Die Zinssätze für Teilzahlungsgeschäfte betragen zwischen neun und saftigen 20 Prozent. "Aufpassen sollten Konsumenten auch bei 0-Prozent-Finanzierungen", warnt Glatz, "hier müssen sich Konsumenten genau den Kaufpreis ansehen, denn der könnte höher sein als in vergleichbaren Handelsgeschäften."

Wer mit den Weihnachtseinkäufen sein Girokonto überzieht, muss mit Zinsen zwischen neun und 13,25 Prozent innerhalb des vereinbarten Kontorahmens rechnen. Wer Geld über dem Rahmen abhebt, zahlt zusätzlich fünf Prozent Strafzinsen.

Im Vergleich dazu kommt ein Kredit günstiger

Die Nominalzinsen machen für einen Privatkredit zwischen 4,625 und 7,5 Prozent aus. Die einmalig verrechneten Bearbeitungsgebühren betragen zwischen ein und drei Prozent. Glatz rät: "Bei Konsumkrediten sind Zinsen und Bearbeitungsgebühren verhandelbar."

Quelle: AK Wien

 

Top Themen

Top Links