Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Digital-TV : Preis-Vergleich bei Zusatz-Box wichtig

Große Preisunterschiede für ein und dieselbe DVB-T Box

13.11.2006

Am 26. Oktober startete digitales Antennen-TV. Wer ORF und ATV etwa über Antenne empfängt, braucht künftig ein Zusatzgerät, eine DVB-T-Box. Ein Arbeiterkammer-Test in 12 Wiener Geschäften vom November zeigt:
Geprüfte DVB-T-Boxen sind unterschiedlich teuer. Die AK-Tester fanden auch für ein und dieselbe zertifizierte Box Preisdifferenzen bis zu über einem Drittel. Hinzu kommen noch mögliche Kosten für ein Kabel, das für die Verbindung von Box und TV nötig ist: im Schnitt 22 Euro.

Wer ORF und ATV über (Zimmer-)Antenne oder eine analoge Sat-Anlage empfängt, muss auf digitales Antennen-Fernsehen (DVB-T - Digital Video Broadcasting) umstellen. Der Start war am Nationalfeiertag zuerst in den Landeshauptstädten und ihrer Umgebung. Danach wird schrittweise in allen Regionen umgestellt. Mindestens vier Monate soll analog und digital parallel ausgestrahlt werden. Die ersten Abschaltungen von analogen Kanälen sind im Februar 2007 geplant.

Wer also über Antenne TV schaut, braucht künftig eine DVB-T-Box. Es gibt geprüfte DVB-T-Geräte mitMHP (Multitext, der Nachfolger des bisherigen Teletext) und nicht geprüfte Boxen. Derzeit sind sieben TÜV-geprüfte Geräte im Handel erhältlich. Je nach Geschäft kostet das günstigste 119 (Strong, SRT 5501 MHP), das teuerste 177 Euro (Strong, SRT 5502 MHP). Die AK Tester fanden auch bei gleichen Geräten enorme Preisdifferenzen. "Den größten Preisunterschied bis zu 40 Prozent orteten wir bei Strong, SRT 5502 MPH", sagt AK Konsumentenschützer Harald Glatz.

Nicht geprüfte Boxen kosten zwischen 40 und 120 Euro. Diese müssen nicht schlecht sein, werden aber nicht gefördert. "Die Anbieter sollen auch die billigeren Boxen prüfen lassen", fordert Glatz, "Konsumenten brauchen Sicherheit." Mit 40 Euro werdennur "MHP-taugliche" Boxen gefördert.

Wer eine analoge Sat-Schüssel hat, braucht entweder DVB-T-Boxen oder digitale Sat-Receiver mit ORF-Karte. Die Receiver kosten zwischen 100 (Skymaster DCX 10) und 249 Euro (WISI OR 91). Auch hier gibt es bei ein und demselben Receiver Preisunterschiede bis fast zur Hälfte.

Um die Box mit Fernseher und Antenne zu verkabeln, ist ein Scart- oder Antennen-Kabel nötig. "Schauen Sie, ob ein Kabel dabei ist", sagt Glatz. Ein 1,5 Meter langes Scart-Kabel kann je nach Marke, Qualität und Geschäft von drei bis 100 Euro kosten.

Quelle: AK Wien

 

Top Themen

Top Links