Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Batterien - Test von Leistung und Lebensdauer

IKEA-Batterien im Preis-Leistungs-Vergleich die Besten

Die Konsumentenberatung der NÖ Arbeiterkammer hat im Herbst 2004 insgesamt 19 Mignon-Batterien (AA) verschiedener Marken auf ihre Leistungsfähigkeit getestet. Das Ergebnis: Auch günstige No name-Produkte liefern hervorragende Qualität.

Neunzehn verschiedene Batterien - darunter 6 Zink-Kohle-Modelle und 13 Alkaline-Modelle - wurden im Labor des VKI einem Leistungstest unterzogen. Unter konstanter Stromentladung wurde der Leistungsumfang, also die Kapazität der Batterien, ermittelt. Dabei wurde einmal von einem Stromverbrauch von 150 Milliampere Leistung (Uhren, Waagen, Taschenlampen) ausgegangen, ein anderes Mal von 600 Milliampere (Blitzgeräte, Rasierapparate, MC- oder CD-Player sowie hochwertiges Spielzeug).

Dass Zink-Kohle-Batterien im Test schlechter abschnitten als die Alkaline-Batterien, ist technisch bedingt und überraschte daher nicht: Sie werden für Geräte mit niedrigem Energieverbrauch verwendet. "Auf lange Sicht sind die Zink-Kohle-Batterien im Aussterben begriffen", meint Ing. Werner Krisch von der Konsumentenberatung der AKNÖ. Wichtiger erscheint daher das Abschneiden jener Batterien, die für Geräte mit höherer Leistungsaufnahme - etwa eine Digitalkamera oder Geräte aus der Unterhaltungselektronik - benötigt werden. "Weihnachten steht vor der Tür und Unterhaltungselektronik zählt nach wie vor zu den beliebtesten Geschenken. - Wir wollten daher wissen, welche Batterien den Betrieb solcher Geräte möglichst lange gewährleisten", so Konsumentenschützer Krisch.

Das Ergebnis: Bei den Alkalinebatterien zeigte sowohl bei geringerer (150 mA) als auch bei größerer Entladung (600 mA) die "AA Ultimate" der Marke Energizer die beste Leistung. Dahinter folgten "Ultra M3" und "Plus", beide von Duracell. Der rosarote Hase trommelt also nur am zweitlängsten. Auf Platz 4 und 5 kamen zwei Varta-Modelle. Die geringste Ausdauer bewies die "Super Alkaline" von Aerocell.

Rechnet man die Leistung auf den Preis auf, so hatte die "Mignon Alkaline" von IKEA das beste Preis-Leistungsverhältnis: 0,16 Euro pro Amperestunde (Ah) bei 150 mA bzw. 0,27 Euro pro Ah bei 600 mA. Hinter der IKEA-Batterie steckte übrigens ein Varta-Produkt. Auf Platz zwei und drei folgten die "Super Alkaline" von Aerocell (0,17 Euro bei 150 mA, 0,27 Euro bei 600 mA) und die "Super Alkaline" von TDK (0,18 Euro bei 150 mA bzw. 0,35 Euro bei 600 mA). Als am teuersten erwies sich das Modell "New Alkaline" von Camelion mit einem Amperestundenpreis von 0,88 Euro bei 150 mA bzw. 1,47 Euro bei 600 mA. Bei den Zink-Kohle-Batterien war "Super heavy Duty" von Powtek der Gewinner mit 0,29 bzw. 1,77 Euro pro Amperestunde und die "R6" von Spade love Battery der Verlierer mit 1,48 bzw. 11,36 Euro pro Ah.

Werner Krisch von der Konsumentenberatung der AKNÖ: "Im Extremfall beträgt die Betriebsdauer eines Geräts ums gleiche Geld nahezu die vierfache Zeit. Wer bei Batterien auf das Preis-Leistungsverhältnis achtet, kann also eine Menge Geld sparen." Übrigens: Bei häufig benutzten Geräten zahlt sich jedenfalls die Anschaffung von Akkus und Ladegerät aus.

Quelle: AKNÖ

 

Top Themen

Top Links