Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Winterreifen und -ausrüstungspflicht im Ausland

Situative Winterreifenpflicht in Deutschland, kurzfristige Anordnungen in Italien und Ungarn

16.10.2008


"Wer in den Wintermonaten mit dem Auto in europäische Nachbarländer fährt, sollte sich auch über die Winterausrüstungspflichten in den einzelnen Ländern informieren", rät ÖAMTC-Touristiker Michael Teuschl. "Ansonsten können Strafen fällig werden." Besonders die richtige Bereifung ist für die Verkehrssicherheit wichtig und sollte darum unbedingt beherzigt werden. Der Clubtouristiker hat die unterschiedlichen Winterreifenpflichten bei unseren Nachbarn aufgelistet:

In Deutschland gilt so wie bei uns eine situative Winterreifenpflicht. Das bedeutet, die Bereifung muss den Wetterverhältnissen angepasst sein. "Außerdem muss sich im Scheibenwaschmittel Frostschutz befinden", so der ÖAMTC-Touristiker.

In Italien und Ungarn können Winterreifen kurzfristig durch entsprechende Beschilderung vorgeschrieben werden. Im Aosta-Tal (Italien) gilt vom 15. Oktober bis zum 15. April Winterreifenpflicht (alternativ können auch Schneeketten auf Sommerreifen aufgezogen werden).

In der Tschechischen Republik und in der Schweiz besteht keine generelle Winterreifenpflicht. "Allerdings wird man bei einem Unfall in der Schweiz mit Sommerreifen auf Winterfahrbahn mit haftbar gemacht. Bleibt man mit der falschen Bereifung hängen, muss man mit erheblichen Geldstrafen rechnen", so der ÖAMTC-Touristiker.

Auch in der Slowakei besteht bis Ende des Jahres keine generelle Winterreifenpflicht. Eine Gesetzesänderung sieht aber vor, dass voraussichtlich ab 1. Jänner 2009 Fahrzeuge bis 3,5 t bei winterlichen Verhältnissen mit Winter- oder Ganzjahresreifen ausgerüstet sein müssen. Fahrzeuge über 3,5 t müssen unabhängig von den Wetterverhältnissen bis Ende März mit Winterreifen fahren.

In Slowenien müssen Fahrzeuge zwischen 15. November und 15. März sowie bei winterlichen Straßenbedingungen außerhalb dieses Zeitraums entweder mit Winterreifen mit drei mm Profiltiefe oder Sommerreifen mit drei mm Profiltiefe (inklusive im Kofferraum mittransportierter Schneeketten) ausgestattet sein.

Ein abschließender Tipp des ÖAMTC-Experten: "Vorsicht bei Mietwagenbuchungen für winterliche Gebiete. Nicht alle Firmen rüsten ihre Fahrzeuge auf Winterreifen um, daher schon beim Reservieren bestätigen lassen, dass das Fahrzeug mit Winterreifen ausgestattet ist." Ist das Fahrzeug trotz Reservierung nicht mit Winterreifen ausgestattet, kann der Mieter die Annahme verweigern, weil das Auto nicht verkehrssicher ist.

Alle Bestimmungen zu Spikes, Schneeketten und Winterreifen in Europa von Belgien über Estland bis zur Türkei finden Reisende unter www.oeamtc.at/reiseratgeber in einer übersichtlichen Grafik mit dem Titel "Winterausrüstung in Europa". 

Quelle: ÖAMTC



 

Top-News und

Testberichte

 
 

Promotion