Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Der neue VW T6 Multivan im Test

Der neue T6 Multivan soll das Platzangebot eines Vans mit dem Luxus einer Limousine verbinden. Wir verraten, ob das gelingt.

18.12.2015

Die sechste Generation des VW Transporters ist auch wieder als luxuriöser Multivan erhältlich. Im Vergleich zum T5 hat sich der T6 aber nicht grundlegend geändert. Im Prinzip ist die sechste Generation nur eine aufgewertete fünfte Generation, die mit mehr Luxus und Sicherheit die Kunden bei Laune halten soll, bis die nächste, komplett neue VW-Transporter-Generation auf den Markt kommt.

Als Multivan soll der T6 dabei vor allem jene ansprechen, die viel Platz benötigen, dabei aber nicht auf Luxus verzichten möchten. Die neue Generation des T6 kann mit allen gängigen Komfort- und Sicherheitsfeatures aufwarten, wie etwa LED-Scheinwerfern, adaptivem Tempomat, Spurhalteassistent oder einem Navigationssystem der neuesten Generation.

Auch beim Preis hat sich der T6 Multivan an der Oberklasse orientiert. Für unseren Test haben wir den Multivan Generation SIX mit 204 PS starkem TDI und 4Motion Allradantrieb gewählt, dessen Listenpreis bei 70.686 Euro liegt. Im Preis enthalten sind dann schon LED-Scheinwerfer, ein adaptiver Tempomat, das Generation SIX-Paket, eine 3-Zonen-Klimaanlage, das Chrom-Paket und vieles mehr.

Unser Testfahrzeug hatte zusätzlich noch Curtainairbags rechts und links, eine Vorbereitung für eine Anhängevorrichtung, einen Bergabfahrassistenten, eine Elektroschnittstelle, Schiebefenster links vorne, den Fernlichtassistent, eine beheizbare Frontscheibe, eine elektrische Lendenwirbelstütze, den Park Pilot vorne und hinten inkl. Rückfahrkamera, das Radio-Navigationssystem Discover Media Plus, elektrisch verstellbare Vordersitze, eine Schiebetür links und die Zuziehhilfe für die Schiebetüren mit an Bord. Der Gesamtpreis liegt damit bei stolzen 79.600,63 Euro und ist somit schon mitten im Preisgefüge der Oberklasse angesiedelt.

Vom ehemaligen Nutzfahrzeug-Charakter ist beim neuen Multivan dann aber auch nichts mehr zu merken. Der Innenraum wirkt sehr elegant und bleibt dennoch gemütlich. Man findet sich auch sofort wieder zurecht, auch wenn der neue Multivan über viel mehr Funktionen verfügt. Das neue Navi gefällt mit einer einfachen Bedienung und einer schönen Darstellung, und auch die Übersichtlichkeit ist nach wie vor sensationell.

Frischen Schwung in den Innenraum bringen die roten Zierelemente der Armaturenlandschaft, die sehr gut zu den Applikationen in Klavierlackoptik und Aluminium passen. Ein Highlight des T6 Multivan sind die unzähligen Ablagen, die den praktischen Nutzwert deutlich steigern.

Natürlich bietet der Multivan den bis zu sieben Personen auch viel Platz, die Sitze lassen sich dabei individuell konfigurieren. Wer auf alle Sitze verzichtet, hat ein bis zu 6,7 m³ großes Ladevolumen zur Verfügung. Die Sitze auszubauen ist relativ einfach, sie aus dem Fahrzeug zu heben, aber nicht ganz so leicht - hier sind kräftige Menschen gefragt.

Sehr kräftig ist auch die Motorisierung unseres Testfahrzeugs ausgefallen. Der 2,0 Liter TDI erreicht eine Leistung von 204 PS (150 kW) und liefert zwischen 1.400 und 2.400 U/Min ein maximales Drehmoment von 450 NM. Damit sprintet der T6 Multivan in 9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und ist bis zu 203 km/h schnell unterwegs.

Gleich nach dem Start ist zwar ein kleines Turboloch zu überwinden, dann setzt die Kraft aber für ein Auto dieser Klasse ziemlich brachial ein. Die manuelle 6-Gang-Schaltung ist dabei sehr harmonisch abgestimmt, und die Gänge lassen sich leicht und sehr exakt wechseln. Selbst bei höherem Tempo kann man noch sehr ordentliche Beschleunigungswerte erzielen, und Überholvorgänge sind sehr einfach zu absolvieren.

Der T6 bleibt dabei immer sehr komfortabel, wobei man per Knopfdruck auch eine sportlichere Abstimmung der Federung wählen kann. Der Unterschied bleibt hier aber recht überschaubar, und im Comfort-Modus ist man immer bestens unterwegs. Trotz des hohen Aufbaus vermittelt der T6 Multivan nämlich immer einen perfekten Kontakt zur Straße und liegt für ein Auto dieser Klasse sensationell gut auf der Fahrbahn.

Zu verdanken ist das sicherlich auch dem 4Motion Allradantrieb, der für mehr Sicherheit sorgt und die Kraft jederzeit perfekt auf die Straße bringt. Zudem kann man auch im Winter und abseits befestigter Straßen noch gut voran kommen, womit der T6 ein Begleiter für wirklich alle Fälle ist. Dank der kastenförmigen Gestaltung ist der T6 auch sehr übersichtlich und trotz einer Länge von 490 cm sehr wendig. Man kommt mit ihm auch in der Stadt bestens zurecht und kann millimetergenau einparken. Die Lenkung ist sehr leichtgängig, wodurch das Reversieren ebenfalls zum Kinderspiel wird.

Dass der Verbrauch dann bei so viel Talent und Fahrspaß höher ausfällt als vom Werk angegeben, darf einen nicht wundern. Die 6,7 Liter, die VW verspricht, sind wohl auch von ausgesprochenen Sparfüchsen nur schwer realisierbar. Wir haben bei normaler Fahrweise im Schnitt 8,7 Liter pro 100 Kilometer benötigt, was zwar kein schlechter Wert ist, für ein Sparwunder reicht es aber auch nicht.

Auf jeden Fall merkt man beim neuen T6 Multivan, dass sich VW bemüht hat, das Fahrzeug bis ins Detail zu verfeinern. Die neuen LED-Scheinwerfer sind bei Nacht ein Traum, und man fühlt sich auf Anhieb sehr wohl.

Der T6 Multivan wird auch in der neuen Generation seine Fans finden, auch wenn der Preis schon in einer Region angesiedelt ist, in der er mit Oberklasse-Limousinen konkurriert.

Was uns gefällt:

die Ausstattung, das Platzangebot, der unerwartete Fahrspaß, den der T6 bietet

Was uns nicht gefällt:

der Verbrauch, der Preis

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 1
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 3
Fahrleistung: 1-
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 1
Kofferraum: 1
Ablagen: 1
Übersichtlichkeit: 1

TIPP: Mehr VW News und Tests, aktuelle VW Gebrauchtwagen sowie die VW Händler in ganz Österreich finden Sie hier.

Zum Öffnen der Fotogalerie mit allen 33 Fotos auf eines der Bilder klicken!

Aktuelle Autotests und Berichte:

Hyundai Kona Style; Bildquelle: auto-motor.at/Rainer Lustig

Der neue Hyundai Kona im Test

Hyundai´s Lifestyle-SUV zieht nicht nur außen neugierige Blicke auf sich. Dass auch seine inneren Werte begeistern können, lesen Sie im folgenden Testbericht. » weiter lesen

Dacia Duster; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Der neue Dacia Duster im Test

Die zweite Generation des Dacia Duster bietet einige Neuheiten in Bezug auf Technik und Ausstattung. Wir verraten im folgenden Test, wo die Stärken und Schwächen liegen. » weiter lesen

Ford Ranger Sondermodell Predator; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Sondermodell: Ford Ranger Predator im Test

Ford widmet dem Vorzeige Pick-up Ranger in diesem Frühjahr ein Sondermodell mit dem reißerischen Namen "Predator". Wo der räuberische Wildtrak seine Zähne zeigt, lesen Sie im folgenden Testbericht. » weiter lesen

Kia Sorento GT-Line; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Neuer Kia Sorento im Test

Der frisch geliftete Kia Sorento ist erstmals auch in der sportlichen GT-Line erhältlich. Wir verraten im folgenden Test, ob er mehr Luxusliner oder Sport-SUV ist. » weiter lesen

Renault Espace; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Renault Espace 1,8 Turbo im Test

Der Renault Espace ist jetzt auch mit einem starken Benzinmotor erhältlich. Wir verraten im folgenden Test, wie der Benziner zum geräumigen Crossover passt. » weiter lesen

Honda Civic Limousine; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Die neue Honda Civic Limousine im Test

Die neue Generation des Honda Civic ist bei uns auch wieder als Limousine erhältlich. Wir haben das Topmodell der Baureihe getestet. » weiter lesen

Nissan X-Trail 2,0 dCi ALL-MODE 4x4iTekna - Testbericht; Bildquelle: auto-motor.at/Rainer Lustig

Nissan X-Trail 2,0 Diesel Tekna im Test

Bereit für das Abenteuer Familie? Auf jeden Fall! Wie uns der neue X-Trail ruhig durch die hektische Zeit bringt, lesen Sie hier. » weiter lesen


 

Top-News und

Testberichte