Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

VW Polo R WRC im Test

Mit dem Polo R WRC hat VW den derzeit spaßigsten Kleinwagen im Programm, wie wir bei unserem Test feststellen konnten.

06.05.2014

Der Polo R WRC ist ein auf 2.500 Stück limitiertes Sondermodell, das den Einsatz des Polo in der Rallye-Weltmeisterschaft feiern soll. Schon optisch zeigt sich der kleine Wolfsburger sehr dynamisch und soll auch an das WRC-Modell erinnern, wenngleich die Auslegung der Limited Edition ganz für den Einsatz auf der Straße adaptiert wurde und überdimensionale Spoiler wie in der WRC üblich fehlen.

Dennoch erkennt nicht nur der Profi auf den ersten Blick, dass der Polo R WRC kein ganz normaler Polo ist. Die weiße Lackierung mit dem blau/grauen-Streifendekor, 18"-Alufelgen, eine geänderte Front- und Heckschürze sowie ein Dachkantenspoiler mit Nummerierung sind die auffälligsten Merkmale des sportlichen Kleinwagens.

Trotzdem schaut der Polo R WRC bei weitem nicht so sportlich aus, wie er sich dann fährt. Der 2,0 Liter-TSI-Motor verfügt über eine Leistung von 220 PS (162 kW) und verhilft der Rennsemmel zu überaus sportlichen Fahrleistungen. In nur 6,4 Sekunden erreicht der Polo R WRC aus dem Stand heraus die 100 km/h-Marke und ist bis zu 243 km/h schnell.

Das sehr kurz übersetzte manuelle 6-Gang-Getriebe kann mit kurzen und knackigen Schaltwegen überzeugen, und es steht selbst bei geringem Tempo im höchsten Gang noch genug Kraft zur Verfügung. Wer die volle Leistung abruft, muss aber damit rechnen, dass die Kräfte ordentlich an der Lenkung zerren. Vor allem beim Herausbeschleunigen aus Kurven wird der kräftige Kleinwagen sehr unruhig, lässt sich aber dennoch leicht wieder auf Kurs bringen.

Beeindruckend ist die Kraft, wenn man vor einem Überholvorgang ein paar Gänge zurück schaltet und bei beherztem Tritt aufs Gaspedal dann nochmals in die Sitze gepresst wird. Die Geräuschkulisse ist dabei der sportlichen Auslegung entsprechend, und der Motor liefert in Kombination mit der Sportauspuffanlage einen hervorragenden Sound.

So viel Fahrspaß ist natürlich auch mit einem etwas höheren Verbrauch verbunden. In unserem Test sind wir im Schnitt auf 9,2 Liter gekommen und konnten damit den vom Werk versprochenen Wert von 7,5 Liter nicht ganz erreichen. Dafür haben wir aber auch keinesfalls auf das Spaßpotential verzichtet und die sportlichen Fahrleistungen im Rahmen der Möglichkeiten genossen. Auch Fahrwerk und Federung sind ganz auf Sport ausgelegt, und der Polo fährt sich wie auf Schienen. Durch seine kompakten Abmessungen ist er dabei auch extrem wendig, und die sehr direkte Lenkung kann ebenfalls überzeugen.

Natürlich bleibt bei einer so dynamischen Auslegung dann der Komfort etwas auf der Strecke, Bodenunebenheiten werden kaum weggefiltert und dem Rücken der Passagiere weiter gemeldet. Dabei verfügt der Polo R WRC über sehr bequeme Sportsitze, deren Sitzflächen mit Alcantara-Bezug aufwarten können. Mit dem gleichen Bezug ist auch das Lenkrad versehen, wodurch es perfekt in der Hand liegt.

Ein WRC-Schriftzug am unteren Ende der mittleren Lenkradspeiche und den Sitzen weist zusätzlich nochmals auf den ganz speziellen Polo hin. Blaue Zeiger bei den Armaturen und eine blaue Naht an Schalthebel und Lenkrad kennzeichnen den Polo R WRC ebenso wie die Sport-Pedale in Edelstahllook. Für angenehmen Komfort sorgen eine Klimaautomatik, eine Mittelarmlehne vorne, ein Radio-Navigationssystem, Tempomat und noch vieles mehr.

Beim Platzangebot sind ebenfalls keine Einbußen hinzunehmen, und der sportlichste Polo aller Zeiten kann mit dem gleichen, für einen Kleinwagen großzügigen Platzangebot auftrumpfen wie seine schwächeren Brüder.

Der Polo R WRC übertrumpft alle anderen Polo-Modelle aber nicht nur bei der Leistung, auch der Preis ist in einer anderen Liga zu finden. Mit einem Listenpreis von 37.068 Euro zeigt der sportliche Kleinwagen, dass man es mit einer ganz speziellen Version zu tun hat.

Wer das nötige Kleingeld hat, bekommt mit dem Polo R WRC aber auf jeden Fall auch ein einzigartiges Auto. Mit dem limitierten Sondermodell zeigt VW, dass auch extreme Sportlichkeit im Kleinwagensegment möglich ist und man dabei keinesfalls auf Komfort-Features verzichten muss. Der Polo R WRC bietet mit seinen kompakten Abmessungen und dem kräftigen TSI-Motor in jeder Situation viel Fahrspaß. Schade, dass der kleine Spaßmacher auf nur 2.500 Exemplare limitiert ist.

Was uns gefällt:

wie sportlich ein Kleinwagen sein kann, die gebotene Leistung, das Alcantara-Lenkrad, die Straßenlage

Was uns nicht gefällt:

der Preis und der eingeschränkte Alltagsnutzwert durch die sehr harte Federung

Testzeugnis: 

Ausstattung Sicherheit: 1-
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 3
Fahrleistung: 1
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 2
Kofferraum: 2
Ablagen: 1

TIPP: Mehr VW News und Tests, aktuelle VW Gebrauchtwagen sowie die VW Händler in ganz Österreich finden Sie hier.

Zum Öffnen der Fotogalerie mit allen 32 Fotos auf eines der Bilder klicken!

Aktuelle Autotests und Berichte:

Hyundai Kona Style; Bildquelle: auto-motor.at/Rainer Lustig

Der neue Hyundai Kona im Test

Hyundai´s Lifestyle-SUV zieht nicht nur außen neugierige Blicke auf sich. Dass auch seine inneren Werte begeistern können, lesen Sie im folgenden Testbericht. » weiter lesen

Dacia Duster; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Der neue Dacia Duster im Test

Die zweite Generation des Dacia Duster bietet einige Neuheiten in Bezug auf Technik und Ausstattung. Wir verraten im folgenden Test, wo die Stärken und Schwächen liegen. » weiter lesen

Ford Ranger Sondermodell Predator; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Sondermodell: Ford Ranger Predator im Test

Ford widmet dem Vorzeige Pick-up Ranger in diesem Frühjahr ein Sondermodell mit dem reißerischen Namen "Predator". Wo der räuberische Wildtrak seine Zähne zeigt, lesen Sie im folgenden Testbericht. » weiter lesen

Kia Sorento GT-Line; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Neuer Kia Sorento im Test

Der frisch geliftete Kia Sorento ist erstmals auch in der sportlichen GT-Line erhältlich. Wir verraten im folgenden Test, ob er mehr Luxusliner oder Sport-SUV ist. » weiter lesen

Renault Espace; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Renault Espace 1,8 Turbo im Test

Der Renault Espace ist jetzt auch mit einem starken Benzinmotor erhältlich. Wir verraten im folgenden Test, wie der Benziner zum geräumigen Crossover passt. » weiter lesen

Honda Civic Limousine; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Die neue Honda Civic Limousine im Test

Die neue Generation des Honda Civic ist bei uns auch wieder als Limousine erhältlich. Wir haben das Topmodell der Baureihe getestet. » weiter lesen

Nissan X-Trail 2,0 dCi ALL-MODE 4x4iTekna - Testbericht; Bildquelle: auto-motor.at/Rainer Lustig

Nissan X-Trail 2,0 Diesel Tekna im Test

Bereit für das Abenteuer Familie? Auf jeden Fall! Wie uns der neue X-Trail ruhig durch die hektische Zeit bringt, lesen Sie hier. » weiter lesen


 

Top-News und

Testberichte