Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Toyota Land Cruiser im Test

Der Land Cruiser feiert 2011 seinen 60. Geburtstag. In unserem Test zeigt sich die neueste Generation aber noch sehr frisch und rüstig.


18.11.2011

Seit 60 Jahren gibt es den Toyota Land Cruiser, und er erfreut sich rund um den Globus nach wie vor großer Beliebtheit. Im Vergleich zu vielen SUV kann der Land Cruiser nämlich auch mit vorzüglichen Offroad-Eigenschaften glänzen. Sein eher rustikales Auftreten ist daher auch durchaus gewollt und soll zeigen, dass hier ein wahrer Geländemeister auf einen zukommt.

Für unseren Test haben wir den Land Cruiser 300 mit 5-Türen in Premium-Ausstattung und dem 190 PS Dieselmotor gewählt. Beim Listenpreis von stolzen 61.888,80 Euro gibt es schon eine sehr gute Serienmitgift, die im Falle unseres Testfahrzeugs nur noch um eine Metallic-Lackierung erweitert wurde, was den Gesamtpreis auf 62.695,20 Euro steigert.

Mit an Bord sind dann eine Fahrzeugstabilitätskontrolle (VSC), eine Traktionskontrolle (A-TRC), 100% Mitteldifferenzialsperre, Einparkhilfe vorne und hinten, Rückfahrkamera, sieben Airbags inkl. Fahrerknieairbag, ein elektrisch verstellbares Lederlenkrad, Tempomat, Regensensor, 18“-Leichtmetallfelgen, eine Audio-Anlage mit 9 Lautsprechern, Smart Entry & Start, eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung, ein großes kühlbares Fach in der Mittelkonsole, eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik, elektrische Fensterheber vorne und hinten, Xenon-Scheinwerfer sowie elektrisch verstell-, beheiz- und anklappbare Außenspiegel.

Im Innenraum präsentiert sich der Offroader ebenfalls recht rustikal, aber durchaus hochwertig. Die verwendeten Materialien wirken luxuriös, aber auch sehr robust, wodurch der Land Cruiser den Spagat zwischen Nobel-SUV und hartem Offroader gut schafft.

Die Armaturen sind dabei sehr gut abzulesen, lediglich die weit verstreuten Tasten und Bedieneinheiten für die einzelnen Systeme könnten mehr Ordnung vertragen.

Hervorragend ist dafür das Platzangebot, welches der 476 cm lange Geländewagen bietet. Fünf Personen finden im großen Land Cruiser bequem Platz und können auch noch jede Menge Gepäck mitnehmen. Das Kofferraumvolumen reicht von 621 bis 1.934 Liter und wird durch großzügige Ablagen im Innenraum nochmals erweitert. Sehr praktisch ist dabei die gekühlte Box in der Mittelkonsole unter der verstellbaren Armauflage, die einen Kühlschrank ersetzt und vier kleine Flaschen bequem aufnehmen kann.

Die hohe Sitzposition in Verbindung mit der übersichtlichen Karosserie und den großen Fensterflächen machen den Land Cruiser auch zu einem sehr übersichtlichen Fahrzeug. Hier merkt man, dass der Nutzwert des Autos und der Komfort der Passagiere an erster Stelle stehen.

Dabei ist es sehr überraschend, wie sehr der Land Cruiser zum einen ganz auf komfortables Fahren und zum anderen auf optimale Geländegängigkeit ausgelegt ist.

Per Knopfdruck lässt sich der Land Cruiser vom total soften Gleiter zum harten Geländewagen, dem kaum ein Terrain zu schwierig ist, umfunktionieren.

Die dynamische Fahrwerkskontrolle "KDSS" ist dabei der Schlüssel zum Erfolg. Das hydraulische Fahrwerk verbindet kontrolliert das Beste aus zwei Welten: Minimale Seitenneigung auf Asphalt mit hoher Achsverschränkung im Gelände. Mit der 100% Mitteldifferenzialsperre kann man dann nochmals nachlegen und auch schwierigstes Gelände überwinden.

Abstriche müssen lediglich sportlich orientierte Fahrer hinnehmen, denen die Federung des Land Cruiser sicherlich zu weich sein wird. Für die täglichen Fahrten und lange Reisen ist die komfortbetonte Federung aber sehr angenehm.

Dank dem 3.0 Liter Dieselmotor mit einer Leistung von 190 PS (140 kW) bietet der Land Cruiser aber durchaus viel Fahrspaß.

Der etwas raue Motor verrichtet seine Arbeit zwar oft brummig, aber mit viel Elan. Das maximale Drehmoment von 420 Nm steht zwischen 1.600 und 3.000 U/Min zur Verfügung und erlaubt schon von unten heraus eine enorme Schubkraft.

Vor allem im Gelände ist die Kraft von Vorteil, zieht sie doch mit Hilfe der Elektronik den Land Cruiser aus den größten Schlammlöchern wieder heraus. Aber auch im täglichen Betrieb gefällt einem der kraftvolle Motor sehr gut. Den Sprint von 0 auf 100 erledigt der Land Cruiser in 11,4 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 175 km/h.

Sehr angenehm ist auch die leichtgängige Lenkung, für Fahrten im Gelände gibt es eine Lenkwinkelanzeige, welche die Position der Räder zur leichteren Orientierung darstellt.

Die manuelle 6-Gang-Schaltung ist sehr leichtgängig, lediglich die Schaltwege könnten kürzer sein. Wer nicht selbst schalten möchte, kann beim Land Cruiser 300 auch zur  5-Gang-Automatik greifen.

Mit einem Gewicht von mindestens 2.095 kg und dem hohen Aufbau darf man sich beim Verbrauch keine Wunder erwarten. Die vom Werk angegebenen 8,2 Liter pro 100 Kilometer sind da eher als Wunsch abzuhandeln, im Schnitt sollte man mindestens 10 Liter Diesel auf 100 Kilometer Fahrtstrecke einkalkulieren.

Die Vorzüge des Land Cruiser liegen sicher in der Verbindung zwischen Komfort und Geländegängigkeit. Er verbindet diese beiden Welten mit Bravour und verwöhnt die Passagiere mit viel Platz und durchdachten Lösungen. Der agile Motor kann dabei mit guten Fahrleistungen überzeugen, auch wenn er nicht der sparsamste ist.

Was uns gefällt:

Das Platzangebot, die Geländegängigkeit, der Komfort

Was uns nicht gefällt:

Dass der Motor recht brummig ist, der Verbrauch

Testzeugnis:

  • Ausstattung Sicherheit: 1-
  • Ausstattung Komfort: 1
  • Verbrauch: 2-
  • Fahrleistung: 2-
  • Fahrverhalten: 2
  • Verarbeitung: 1
  • Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
  • Platzangebot Rückbank: 1
  • Kofferraum: 1
  • Ablagen: 1
  • Übersichtlichkeit: 1

TIPP: Mehr Toyota News und Tests sowie die Toyota Händler in ganz Österreich finden Sie hier.

Zum Öffnen der Fotogalerie mit allen 41 Fotos auf eines der Bilder klicken!

Aktuelle Autotests und Berichte:

Hyundai Kona Style; Bildquelle: auto-motor.at/Rainer Lustig

Der neue Hyundai Kona im Test

Hyundai´s Lifestyle-SUV zieht nicht nur außen neugierige Blicke auf sich. Dass auch seine inneren Werte begeistern können, lesen Sie im folgenden Testbericht. » weiter lesen

Dacia Duster; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Der neue Dacia Duster im Test

Die zweite Generation des Dacia Duster bietet einige Neuheiten in Bezug auf Technik und Ausstattung. Wir verraten im folgenden Test, wo die Stärken und Schwächen liegen. » weiter lesen

Ford Ranger Sondermodell Predator; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Sondermodell: Ford Ranger Predator im Test

Ford widmet dem Vorzeige Pick-up Ranger in diesem Frühjahr ein Sondermodell mit dem reißerischen Namen "Predator". Wo der räuberische Wildtrak seine Zähne zeigt, lesen Sie im folgenden Testbericht. » weiter lesen

Kia Sorento GT-Line; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Neuer Kia Sorento im Test

Der frisch geliftete Kia Sorento ist erstmals auch in der sportlichen GT-Line erhältlich. Wir verraten im folgenden Test, ob er mehr Luxusliner oder Sport-SUV ist. » weiter lesen

Renault Espace; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Renault Espace 1,8 Turbo im Test

Der Renault Espace ist jetzt auch mit einem starken Benzinmotor erhältlich. Wir verraten im folgenden Test, wie der Benziner zum geräumigen Crossover passt. » weiter lesen

Honda Civic Limousine; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Die neue Honda Civic Limousine im Test

Die neue Generation des Honda Civic ist bei uns auch wieder als Limousine erhältlich. Wir haben das Topmodell der Baureihe getestet. » weiter lesen

Nissan X-Trail 2,0 dCi ALL-MODE 4x4iTekna - Testbericht; Bildquelle: auto-motor.at/Rainer Lustig

Nissan X-Trail 2,0 Diesel Tekna im Test

Bereit für das Abenteuer Familie? Auf jeden Fall! Wie uns der neue X-Trail ruhig durch die hektische Zeit bringt, lesen Sie hier. » weiter lesen


 

Top-News und

Testberichte