Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Skoda Octavia Combi RS im Test

Mit dem Octavia RS 230 TSI bietet Skoda den stärksten Octavia aller Zeiten an. Hier lesen Sie, wie sich die Mischung aus Kombi und Sportwagen fährt.

21.06.2016

Seit vielen Jahren steht der Octavia RS für die sportlichste Möglichkeit, einen Skoda Octavia zu fahren; die neue Generation zeigt sich dabei so stark wie nie. Vor allem wenn man das Topmodell, den Octavia RS 230 TSI, wählt, der mit seinen 230 PS nochmals um 10 PS mehr vorweisen kann als bisher. Als Kombi verbindet der Octavia RS 230 perfekt die Bedürfnisse von jenen, die viel Platz benötigen und dabei gerne sportlich unterwegs sind.

Der Listenpreis für den Octavia Combi RS 230 TSI liegt bei 37.420 Euro und beinhaltet schon eine überaus großzügige Serienausstattung. Unter anderem verfügt der schnellste Octavia aller Zeiten über eine 2-Zonen-Klimaautomatik, Einparkhilfe vorne und hinten, Bi-Xenonscheinwerfer, Sportfahrwerk, Sport-Komfortsitze vorne, Tempomat, beheizbare Vordersitze und noch vieles mehr.

Es bleibt dennoch Platz für einige Extras, unser Testfahrzeuge verwöhnte noch mit einem Panorama-Glasschiebe- und Ausstelldach, dem Parklenk-Assistent, einem adaptiven Tempomat, dem Radio Navigationssystem "Columbus OG", Smart Gate, einem Canton Soundsystem, einer schwarz glänzenden Dachreling, einer Alarmanlage und einer abnehmbaren Anhängerkupplung. Der Gesamtpreis liegt damit bei 43.429,84 Euro und kann in Bezug auf Ausstattung und Motorisierung als günstig bezeichnet werden. Immerhin hat der Octavia um diesen Preis schon Extras an Bord, die bis vor Kurzem nur Autos der Oberklasse vorbehalten waren.

Ebenfalls aus der Oberklasse übernommen hat der Octavia sein Platzangebot. Es ist immer wieder überraschend, wie es Skoda schafft, so deutlich viel mehr Platz für Passagiere und Gepäck zu bieten als andere Hersteller bei identischen Außenabmessungen. Selbst in der zweiten Reihe hat man im Octavia RS mehr Platz als in so mancher Oberklasse-Limousine. So kann man zum Beispiel, auch wenn ein über 180 cm großer Fahrer unterwegs ist, im Fußraum der hinteren Sitze noch bequem einen Trolley unterbringen - bei manch anderen Autos dieser Klasse schafft man es nicht einmal, einen kleinen Rucksack hinter den Fahrersitz zu stellen. Auch das Kofferraumvolumen kann sich mit 610 bis 1.740 Liter sehen lassen und macht den Octavia Combi zum geräumigsten Vertreter seiner Klasse.

Der Octavia bietet aber nicht nur viel Platz und einige clevere Lösungen, er kann auch mit vorzüglichen Sitzen überzeugen. Die Sportsitze bieten guten Seitenhalt und sind auch auf langen Strecken sehr bequem. Für einen sehr sportlichen Touch sorgen auch ein griffiges Lederlenkrad mit roten Ziernähten, die man auch an den Sitzen, dem Schaltknauf und der Mittelarmlehne wieder findet. Die Bedienung gibt ebenfalls keine Rätsel auf, und das große Navi mit Annäherungssensor kann mit einer schönen Darstellung überzeugen.

Neben dem praktischen und geräumigen Innenraum steht beim Octavia Combi RS 230 aber auch der Fahrspaß im Mittelpunkt. Der 2,0 Liter-TSI-Motor erreicht im Octavia RS eine Leistung von 230 PS (169 kW), was ausreicht, um den braven Familienkombi in die Nähe von Sportcoupés zu rücken. Dem Fahrer stehen dabei verschiedene Fahrprofile zur Auswahl. Per Druck auf die "RS"-Taste, die sich vor dem Schaltknauf befindet, kann man zwischen den verschiedenen Fahrmodi wählen, die vom Eco- bis zum Sport-Modus reichen.

Schon im normalen Modus zeigt sich der Octavia überaus sportlich, den absoluten Fahrspaß findet man aber im Sport-Modus. Hier werden alle Systeme nochmals geschärft, und auch der Sound wird merkbar angehoben. Wer die volle Leistung abruft, sprintet in 6,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h und ist bis zu 247 km/h schnell.

Das Wunderbare dabei ist, dass der Octavia RS sein maximales Drehmoment von 350 Nm zwischen 1.500 und 4.600 U/Min bereit stellt. So kann man auch aus niedrigen Geschwindigkeiten in hohen Gängen noch einen ordentlichen Sprint hinlegen. Das manuelle 6-Gang-Getriebe ist nämlich sehr interessant abgestimmt. Man kann bei 60 km/h schon im höchsten Gang unterwegs sein, aber den 2. Gang auch auf 100 km/h hin ausdrehen. Leistung spürt man auf jeden Fall in jedem Gang zu jeder Zeit im Überfluss.

Trotz Frontantrieb bringt der Octavia die Kraft dabei noch recht gut auf die Straße, wobei bei voller Beschleunigung vom Stand heraus auf den ersten Metern die Traktionskontrolle viel zu tun hat. Die sehr direkte Lenkung und eine Straßenlage, die einem auch in schnellen Kurven das Gefühl gibt, dass man wie auf Schienen fährt, ergänzen den sportlichen Charakter des Octavia Combi RS.

Trotz einer Länge von fast 470 cm fühlt sich der Octavia deutlich kompakter an. Mit ein Grund dürfte auch die gute Übersichtlichkeit sein. Das Schöne am Octavia Combi RS ist, dass er sehr wandlungsfähig ist und sich abseits seiner sportlichen Talente auch ganz normal und gemütlich bewegen lässt. Die Geräuschdämmung ist dabei sehr gut, so dass man auch ganz komfortabel und leise ans Ziel gleiten kann. Unterstützt wird man dabei von dem sehr optimal arbeitenden adaptiven Tempomat, der auch rasch wieder beschleunigt, wenn ein langsameres Fahrzeug vor einem die Fahrspur verlassen hat.

Wer die Leistung des Octavia Combi RS auch nur ab und zu ausnutzt, sollte mit einem Verbrauch von rund 8,5 Litern rechnen. Die vom Werk angegebenen 6,3 Liter erreicht man auch mit sanftem Gasfuß nur schwer.

In unserem Test hat der Octavia Combi RS gezeigt, dass man wohl nur schwer an ihm vorbei kommt, wenn man einen geräumigen Kombi mit sportlichen Genen sucht, der auch noch preislich im Rahmen bleibt. Es gibt derzeit kein anderes Auto am Markt, welches zu diesem Preis so viel Platz und Fahrspaß bietet, wie der Octavia Combi RS 230 TSI.

Was uns gefällt:

das Platzangebot, der Fahrspaß, das Design, die Straßenlage, der Motor, die Ausstattung

Was uns nicht gefällt:

dass es bei diesem Auto wirklich keinen Grund zum Meckern gibt....

Testzeugnis: 

Ausstattung Sicherheit: 1
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 2-
Fahrleistung: 1
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 1
Kofferraum: 1
Ablagen: 1
Übersichtlichkeit: 1

TIPP: Mehr Skoda News und Tests, aktuelle Skoda Gebrauchtwagen sowie die Skoda Händler in Österreich finden Sie hier.

Zum Öffnen der Fotogalerie mit allen 33 Fotos auf eines der Bilder klicken!

Aktuelle Autotests und Berichte:

Hyundai Kona Style; Bildquelle: auto-motor.at/Rainer Lustig

Der neue Hyundai Kona im Test

Hyundai´s Lifestyle-SUV zieht nicht nur außen neugierige Blicke auf sich. Dass auch seine inneren Werte begeistern können, lesen Sie im folgenden Testbericht. » weiter lesen

Dacia Duster; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Der neue Dacia Duster im Test

Die zweite Generation des Dacia Duster bietet einige Neuheiten in Bezug auf Technik und Ausstattung. Wir verraten im folgenden Test, wo die Stärken und Schwächen liegen. » weiter lesen

Ford Ranger Sondermodell Predator; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Sondermodell: Ford Ranger Predator im Test

Ford widmet dem Vorzeige Pick-up Ranger in diesem Frühjahr ein Sondermodell mit dem reißerischen Namen "Predator". Wo der räuberische Wildtrak seine Zähne zeigt, lesen Sie im folgenden Testbericht. » weiter lesen

Kia Sorento GT-Line; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Neuer Kia Sorento im Test

Der frisch geliftete Kia Sorento ist erstmals auch in der sportlichen GT-Line erhältlich. Wir verraten im folgenden Test, ob er mehr Luxusliner oder Sport-SUV ist. » weiter lesen

Renault Espace; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Renault Espace 1,8 Turbo im Test

Der Renault Espace ist jetzt auch mit einem starken Benzinmotor erhältlich. Wir verraten im folgenden Test, wie der Benziner zum geräumigen Crossover passt. » weiter lesen

Honda Civic Limousine; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Die neue Honda Civic Limousine im Test

Die neue Generation des Honda Civic ist bei uns auch wieder als Limousine erhältlich. Wir haben das Topmodell der Baureihe getestet. » weiter lesen

Nissan X-Trail 2,0 dCi ALL-MODE 4x4iTekna - Testbericht; Bildquelle: auto-motor.at/Rainer Lustig

Nissan X-Trail 2,0 Diesel Tekna im Test

Bereit für das Abenteuer Familie? Auf jeden Fall! Wie uns der neue X-Trail ruhig durch die hektische Zeit bringt, lesen Sie hier. » weiter lesen


 

Top-News und

Testberichte