Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Renault Talisman 160 PS Diesel im Test

Renaults Talisman soll den herkömmlichen Businesslimousinen gehörig auf den Zahn fühlen. Ob er das kann und was es mit "4Control" auf sich hat, lesen Sie im folgenden Testbericht.

06.09.2016

Eines gleich vorweg: In dieses Testfahrzeug haben die Franzosen wirklich alles hinein gepackt, was man von einem Premiumfahrzeug erwarten kann. Da wir aber unsere Testkilometer nicht nur komfortabel gebettet absolvieren wollen, haben wir uns auch den stärksten Selbstzünder ausgesucht, um einen genaueren Blick auf dessen Performance zu werfen.

"Initiale Paris" ist die Bezeichnung der Topausstattung, welche die Varianten Zen und Intens nach oben komplettiert. So gerüstet gibt es für den Käufer nur eine weitere Entscheidung zu treffen: Diesel oder Benzinmotorisierung. Während unser Testwagen 160 PS besitzt, hat der stärkste Benziner 200 Rösser unter der Haube. Der Preis ist für beide gleich und liegt bei 41.790 Euro.

Serienmäßig bietet Renault in dieser Ausstattung unter anderem 19“-Alufelgen "Initiale Paris" sowie das Radio Navigationssystem R-Link mit einem 8,7 Zoll-Touchscreen. Letzterer ist im Cockpit nicht nur ein optisches Schmuckstück, sondern beherbergt eine Vielzahl an Spielereien oder Konfigurationsmöglichkeiten. So kann über das Display auch das Audiosystem bedient werden, welches sich dann einen Splitscreen mit dem Navi teilt. Für einen vollen Sound sorgt die BOSE-Anlage, die zwölf Lautsprecher im Fahrzeug verbaut hat und über eine Active Sound-Control verfügt.

Weiters kann man über dieses Display auch die Headup- sowie die Armaturenanzeige in den Darstellungen ändern. Dies ist Teil des Renault-Multisense-Systems, das bereits ab der Basisversion verfügbar ist. Bei diesem System hat der Fahrer per Steuerungseinheit bei der Armlehne oder dem Touchdisplay die Möglichkeit, fünf Fahrmodi auszuwählen. Neben Sport, Comfort, Eco und Neutral gibt es auch einen persönlich konfigurierbaren Modus. Bei jedem Modus besteht wiederum die Möglichkeit, eine Vielzahl von Eigenschaften zu verändern. Dazu gehören das Ansprechverhalten von Lenkung, 4Control, Dämpfung, Antrieb, Komfort-Temperatur, Motor-Sounddesign und Ambientebeleuchtungsfarbe.

Da bei der Initiale-Ausstattung auch Komfortsitze für Fahrer und Beifahrer inkludiert sind, die neben 10 (!) verschiedenen Einstellungs- möglichkeiten (davon acht elektrisch) über eine Massagefunktion verfügen, kann sogar diese über das Display perfekt auf die Person abgestimmt werden. So sind lange Reisen keine Schwierigkeit, schon gar nicht als Beifahrer. Hier kann man den Komfort der Nappa-Ledersitze mit Sitzheizung bzw. -lüftung wirklich genießen.

Ein weiteres Highlight dieser Ausstattung ist die 4Control-Allradlenkung, die eine noch bessere Kurvendynamik verspricht. Voll-LED-Scheinwerfer mit integriertem Tagfahrlicht sorgen für eine optimierte Sicht. Optional kommen bei unserem Talisman noch der automatische Parklenkassistent, ein Winterpaket mit beheizbarem Lenkrad und die Metalliclackierung hinzu. Damit liegt der Endpreis bei 43.113 Euro. Unserer Ansicht nach ein Preis, der in Anbetracht der gebotenen Features durchaus akzeptabel ist.

Im Innenraum bemüht sich Renault ebenfalls um eine wertige Haptik und Optik. Steppnähte auf den Lederpaneelen, Holzoptik- applikationen in Hellgrau, dazu die Kunststoff-oberflächen nicht zu üppig. Einfach eine gute Mischung. Lediglich der große Lautsprecher oben am Armaturenbrett spiegelt bei starker Sonneneinstrahlung in die Fensterscheibe.

Besonders positiv zu erwähnen ist das Raumangebot des Talisman. Selbst wenn vorne Passagiere mit langen Beinen sitzen, ist für Großgewachsene im Fond immer noch genügend Knie- und Beinfreiheit vorhanden. Die Rückbank ist nur leicht konturiert, sodass auch drei Erwachsene genug Platz nebeneinander haben. Zwei USB-Anschlüsse und eine 12 V- Steckdose bei den Ausströmern der Klimaanlage ermöglichen eine separate Unterhaltung im Fond oder eine Lademöglichkeit für Tablet und Handy. Der Kofferraum ist derart tief, dass man beinahe hineinkriechen muss, falls sich ein kleines Teil ganz nach hinten gesellt hat. Eine kleine Klappe zur Mittelarmlehne auf der Rückbank ermöglicht den Transport von Schi und Co. 515 Liter sind es genau über dem herausnehmbaren Gepäckraumboden, darunter befindet sich in unserem Fall ein vollwertiges Reserverad anstatt dem Notkit. Hier wären nochmals 93 Liter Platz.

Motorisch ist der Talisman mit seinen 1.593 kg Eigengewicht mit den 160 PS ausreichend motorisiert. Sogar mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern samt prall gefülltem Kofferraum schafft er trotz des 1.598 Kubik fassenden Hubraums dank Twin-Turbo den nötigen Vortrieb. Die 380 Nm Drehmoment liefert er bereits bei 1.750 Umdrehungen ab, was ihn im Alltag wirklich agil erscheinen lässt. Seine Beschleunigungswerte liegen unter 10 Sekunden bei 9,4 auf 100 km/h. Renault gibt die Höchstgeschwindigkeit der Limousine mit 215 km/h an.

Die Möglichkeit, auf viele Fahreigenschaften zuzugreifen und diese selbst nach persönlichen Wünschen zu konfigurieren, macht den Renault perfekt für alle Bedürfnisse. Das Doppelkupplungsgetriebe schaltet unmerklich und bewegt das Fahrzeug stets in einem Idealbereich, sodass der Motor immer die passende Drehzahl hat. Überhaupt weiß uns der Renault durch seine Laufruhe zu begeistern. Selbst bei Autobahngeschwindigkeiten gibt es keine störenden Roll- oder Windgeräusche.

Apropos Autobahn: Die Franzosen wollen nicht nur sparsame Motoren erzeugen, sondern auch bei Strafmandaten sparen helfen. So kommt es, dass der adaptive Tempomat, der mit dem Abstandswarner zum Vordermann kombiniert ist, nur bis 140 km/h eingestellt werden kann. Außerdem kann man den Tempomat nicht ohne den Abstandswarner betreiben, was aber in Hinblick auf die Sicherheit ohnehin seine Berechtigung hat. Bei Geschwindigkeiten über 140 km/h kann man auf dieses System nicht mehr zugreifen. Wer also Deutschlands Autobahnen befährt, muss sich entscheiden: Bequem oder endlich mal mehr als 140 km/h fahren.

Die Allradlenkung 4Control verhält sich angenehm unauffällig, lediglich beim Rangieren merkt man den relativ kleinen Wendekreis trotz des 4,85 m langen Fahrzeuges. Hilfreich dabei sind die Parksensoren rundum und die Rückfahrkamera.

In Sachen Verbrauch gibt der Hersteller Werte von 5,0 Liter im Stadtbetrieb und 4,4 Liter im Drittelmix an. Während unserer Testzeit schwankten wir in einem Bereich um die sechs Liter. Knapp sieben Liter zeigte der Bordcomputer nur in jenem Fall, wo die Klimaanlage dank der hitzigen Außentemperaturen auf Volllast lief, einige Stromabnehmer benützt und auch die Zuladung an den Kapazitäten schrammte. Daher kann dieser Wert als Obergrenze angesehen werden.

Insgesamt erschien uns der Talisman als echte Großraum-limousine mit Kapazitäten hin zur Oberklasse. Wirklich komfortables Reisegefühl, seine schöne Verarbeitung und vor allem die Lederausstattung lassen kaum Wünsche offen. Möglichkeiten, Fahrzeugeigenschaften auf den persönlichen Geschmack anzupassen, machen den Renault zum Fahrzeug für sie und ihn ohne streitig zu werden. Wir finden, der Talisman macht seinem Namen ehre, das Fahren mit ihm ist nicht nur sicher, sondern macht auch großen Spaß.

Was uns gefällt:

Großes zentrales Display mit zahlreichen Spielereien, Reisetauglichkeit, Motorleistung/Verbrauch

Was uns nicht gefällt:

Elektronische Assistenzsysteme neigen zur Bevormundung

Testzeugnis: 

Ausstattung Sicherheit: 1
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 1-
Fahrleistung: 1
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 1
Kofferraum: 1
Ablagen: 1
Übersichtlichkeit: 2

TIPP: Mehr Renault News und Tests, aktuelle Renault Gebrauchtwagen sowie die Renault Händler in Österreich finden Sie hier.

Zum Öffnen der Fotogalerie mit allen 33 Fotos auf eines der Bilder klicken!

Aktuelle Autotests und Berichte:

Hyundai Kona Style; Bildquelle: auto-motor.at/Rainer Lustig

Der neue Hyundai Kona im Test

Hyundai´s Lifestyle-SUV zieht nicht nur außen neugierige Blicke auf sich. Dass auch seine inneren Werte begeistern können, lesen Sie im folgenden Testbericht. » weiter lesen

Dacia Duster; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Der neue Dacia Duster im Test

Die zweite Generation des Dacia Duster bietet einige Neuheiten in Bezug auf Technik und Ausstattung. Wir verraten im folgenden Test, wo die Stärken und Schwächen liegen. » weiter lesen

Ford Ranger Sondermodell Predator; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Sondermodell: Ford Ranger Predator im Test

Ford widmet dem Vorzeige Pick-up Ranger in diesem Frühjahr ein Sondermodell mit dem reißerischen Namen "Predator". Wo der räuberische Wildtrak seine Zähne zeigt, lesen Sie im folgenden Testbericht. » weiter lesen

Kia Sorento GT-Line; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Neuer Kia Sorento im Test

Der frisch geliftete Kia Sorento ist erstmals auch in der sportlichen GT-Line erhältlich. Wir verraten im folgenden Test, ob er mehr Luxusliner oder Sport-SUV ist. » weiter lesen

Renault Espace; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Renault Espace 1,8 Turbo im Test

Der Renault Espace ist jetzt auch mit einem starken Benzinmotor erhältlich. Wir verraten im folgenden Test, wie der Benziner zum geräumigen Crossover passt. » weiter lesen

Honda Civic Limousine; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Die neue Honda Civic Limousine im Test

Die neue Generation des Honda Civic ist bei uns auch wieder als Limousine erhältlich. Wir haben das Topmodell der Baureihe getestet. » weiter lesen

Nissan X-Trail 2,0 dCi ALL-MODE 4x4iTekna - Testbericht; Bildquelle: auto-motor.at/Rainer Lustig

Nissan X-Trail 2,0 Diesel Tekna im Test

Bereit für das Abenteuer Familie? Auf jeden Fall! Wie uns der neue X-Trail ruhig durch die hektische Zeit bringt, lesen Sie hier. » weiter lesen


 

Top-News und

Testberichte