Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Mietwagen im Winter nur mit Winterreifen buchen !

ÖAMTC-Test: "Winterpackages" bei vielen Autovermietern ohne Winterreifen


26.01.2009

Gerade vor den Semesterferien, die gerne in schneereichen Regionen verbracht werden, werben viele Autovermieter mit speziellen "Winterpackages". Der Club hat die Winterangebote großer Autovermieter einer Überprüfung unterzogen und dabei Überraschendes festgestellt: "In vielen Winterpaketen werden Fahrzeuge mit Sommerreifen angeboten. Winterreifen gibt´s oft nur gegen Aufpreis", sagt ÖAMTC-Juristin Verena Pronebner.

Bereits seit mehr als einem Jahr gilt in Österreich zwischen 1. November und 15. April eine witterungsabhängige Winterausrüstungspflicht. Nach den Buchstaben des Gesetzes müssen Winterreifen nur bei winterlichen Straßenverhältnissen wie auf Eis-  Matsch- oder Schneefahrbahn montiert sein. "Wir raten unseren Mitgliedern aber, in den Wintermonaten grundsätzlich Winterreifen zu verwenden, wenn sie ihr Auto regelmäßig benützen wollen. Schnell kann es zu einem plötzlichen Temperatursturz kommen. Speziell wintertaugliche Reifen greifen ab wenigen Plusgraden einfach besser und bei Schnee sind sie ohnehin ein Muss", so die ÖAMTC-Juristin.

"Man sollte also meinen, dass auch Mietwagenfirmen genug Zeit hatten, sich auf diese gesetzliche Vorgabe einzustellen und ihre Flotte winterfit auszurüsten." Es kommt aber immer wieder vor, dass im Jänner Autos mit Sommerbereifung angeboten werden. "Auf die Spitze wird das durch die 'Möglichkeit' getrieben, seinen Mietwagen mit Winterbereifung ausstatten zu lassen - nicht ohne Aufpreis, versteht sich", ärgert sich die ÖAMTC-Juristin. Verrechnet werden satte Aufschläge von bis zu sechs Euro pro Tag. "Dass man für Winterreifen 42 Euro wöchentlich zusätzlich zahlen muss, ist offensichtlich eine willkommene Gelegenheit, ein schönes Körberlgeld dazu zu verdienen - von großer Kundenorientierung zeugt das jedoch nicht", meint Pronebner. Jeder Autofahrer geht für gewöhnlich bei einem Winterpackage davon aus, dass das Auto mit Winterreifen ausgestattet ist. Die Firmen müssten selbstverständlich einen entsprechend ausgerüsteten Wagen zur Verfügung stellen. Aber nicht alle sind schwarze Schafe - einige Agenturen zeigen bereits vor wie es geht und rüsten die angebotenen Fahrzeuge ohne zusätzliche Kosten mit Winterreifen aus. "Winterbereifte Mietwagen sollten in Österreich von Oktober bis Ostern Standard und nicht die Ausnahme sein", so die ÖAMTC-Juristin.

Worauf man beim Mieten eines Autos achten sollte

"Streng formaljuristisch ist der Lenker für die richtige Ausrüstung seines Fahrzeugs verantwortlich, das gilt auch bei Mietwagen", räumt die Juristin ein. "Aber das kann kein Freibrief für die Anbieter sein. Denn die Mieter haben in aller Regel nicht die Möglichkeit, kurzfristig einen passenden Winterreifensatz zu besorgen." Daher lautet der Tipp des ÖAMTC: Man sollte sich bereits bei der Reservierung bestätigen lassen, dass der Mietwagen mit Winterreifen ausgerüstet ist. Dann kann man die Annahme eines sommerbereiften Fahrzeugs (fehlende "M+S"-Kennzeichnung) verweigern. Die Vermieter müssen nachbessern und ein mit Winterreifen ausgerüstetes Fahrzeug zur Verfügung stellen. "Entsprechend ausgerüstet entgeht der Autolenker auch allfälligen Schwierigkeiten bei Polizeikontrollen oder nach einem Unfall", hält die ÖAMTC-Juristin abschließend fest.

Quelle: ÖAMTC



 

Top-News und

Testberichte

 
 

Promotion