Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Die neue Mercedes E-Klasse mit 4Matic Allrad im Test

Die neue Generation der E-Klasse ist auch wieder mit dem 4Matic-Allradantrieb zu haben. Wir verraten im folgenden Test, welche Vorteile man damit hat.

17.11.2017

Der Allradantrieb 4Matic von Mercedes wird immer beliebter und ist schon in fast jeder Modellreihe erhältlich. Eine sehr gute Kombination für Vielfahrer ist dabei die E 220 d Limousine mit 4Matic. Hier werden Fahrkomfort, Fahrspaß und Effizienz perfekt verbunden. Der Listenpreis für diese Kombination liegt bei 53.870 Euro und bietet eine solide Grundausstattung inkl. 17"-Alufelgen, Keyless-Start, in Neigung und Höhe elektrisch verstellbare Vordersitze, eine 2-Zonen-Klimaautomatik, die 9-Gang-Automatik, einen aktiven Brems-Assistent, das Pre-Safe System, ein Audiosystem und noch einiges mehr.

Für mehr Luxus, Komfort und Sicherheit hatte unser Testfahrzeug aber noch eine lange Liste an Optionen mit an Bord. Der E 220 d 4Matic hat uns noch mit dem Avantgarde Exterieur, dem Exklusive Interieur, den Multibeam LED-Scheinwerfern, dem Park-Paket mit 360-Grad-Kamera, dem Spiegel-Paket, dem Night-Paket, dem Premium-Paket, dem Technologie-Paket, dem Spur-Paket, der Klimatisierungsautomatik Thermotronic, einer beheizten Scheibenwaschanlage, Ambientebeleuchtung, 19"-Alufelgen, Velours-Fußmatten und den beleuchteten Einstiegsleisten mit "Mercedes-Benz"-Schriftzug verwöhnt. Mit all diesen Goodies klettert der Preis auf 75.962,40 Euro, wobei natürlich auch hier noch Luft nach oben wäre. Ledersitze oder adaptiver Tempomat fehlen nämlich um diesen Preis noch immer.

Unser Testfahrzeug hat sich durchaus luxuriös gezeigt, die Stoff/ Lederpolsterung der Sitze und die verschiedenen Brauntöne des Interieurs vermitteln einen sehr hochwertigen und eleganten Eindruck, sind aber natürlich auch Geschmacksache. Manche hätten vielleicht den Eindruck, in einem Schokoladeosterhasen gefangen zu sein, uns hat die Schokoladenfarbmischung aber gut gefallen.

Sehr schön ist auch das digitale Cockpit, das mit einer gestochen scharfen Darstellung überzeugen kann. Auch die Bedienung des Infotainmentsystems ist sehr einfach, und man kann mit dem Dreh/Drück-Rad zwischen Fahrer- und Beifahrersitz so gut wie alle Fahrzeugeinstellungen vornehmen. Selbst die Ambientebeleuchtung in unzähligen Farbvarianten kann so einfach dem Geschmack der Passagiere angepasst werden.

Keinen Grund zur Klage gibt es auch beim Platzangebot, die E-Klasse ist als Oberklasse-Limousine mit viel Raum auf allen Plätzen gesegnet. Die sehr bequemen Sitze bieten auch auf weiten Strecken viel Komfort, und so fühlt man sich im Fahrzeug rundum wohl. Das Kofferraumvolumen ist mit 540 Liter Fassungsvermögen großzügig dimensioniert, im Innenraum stehen zudem auch viele Ablagen zur Verfügung, die den praktischen Nutzwert der E-Klasse deutlich steigern.

Sollen Passagiere und Fracht auch flott ans Ziel kommen, dabei die Effizienz aber nicht auf der Strecke bleiben, ist der E 220 d wohl die erste Wahl. Der 2,0 Liter-4-Zylinder-Dieselmotor verfügt über eine Leistung von 194 PS (143 kW) und liefert zwischen 1.600 und 2.800 U/Min ein maximales Drehmoment von 400 Nm. So hat man schon von unten heraus genug Kraft, um einen soliden Start hinzulegen. Selbst im Comfort-Modus bietet das Triebwerk zu jeder Zeit sehr gute Fahrleistungen.

Schaltet man in den Sport-Modus, werden nochmals Kraftreserven mobilisiert, und die Limousine zeigt sich von einer recht sportlichen Seite. Für den Sprint von 0 auf 100 km/h vergehen nur 7,5 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 239 km/h. Das Schöne ist, dass man auch bei Überholvorgängen nie das Gefühl hat, untermotorisiert zu sein.

Überaus harmonisch passt sich die 9-Gang-Automatik in das Gesamtpaket ein. Die Gänge sind sehr gut aufeinander abgestimmt, und von den Schaltvorgängen bekommen die Passagiere so gut wie nichts mit. Obwohl die Automatik eigentlich immer den richtigen Gang wählt, können die Gänge auch via Schaltwippen am Lenkrad manuell sortiert werden. Ein Traum ist auch die leichtgängige und überaus präzise Lenkung, die den 492 cm langen Mercedes so wendig wie einen Kleinwagen erscheinen lässt. Auch der Wendekreis ist deutlich besser als bei manchen Autos, die einen halben Meter kürzer sind.

Dank dem 4Matic Allradantrieb bietet der Mercedes bei jeder Witterung die perfekte Traktion. Selbst bei Nässe bleibt er in flott gefahrenen Kurven immer souverän auf Kurs und bringt den Fahrer niemals ins Schwitzen. Man merkt dabei sehr deutlich, dass die Kraft immer genau dorthin geleitet wird, wo sie gerade benötigt wird. Trotz perfekter Straßenlage bleibt der Komfort nicht auf der Strecke. Die E-Klasse ist nach wie vor eine perfekte Reiselimousine, mit der man gerne auch längere Etappen absolviert. Auch die der Klasse entsprechend sehr gute Geräuschdämmung verwöhnt auf weiten Reisen.

Zu unserer großen Überraschung bewegt sich auch der Verbrauch in wirklich überzeugenden Regionen, mit denen wir eigentlich nicht gerechnet hätten. Wer im Eco-Modus unterwegs ist, wird durchaus die vom Werk versprochenen 4,9 Liter pro 100 Kilometer realisieren können. Wir haben - wie immer - auf den Eco-Modus verzichtet und auch die Leistung des Motors so abgerufen, dass wir flott an unser Ziel kommen und haben dabei nicht von Überholmanövern Abstand genommen. Am Ende unserer Testfahrt hatten wir einen Verbrauch von 5,8 Liter pro 100 Kilometer, was für ein Fahrzeug dieser Klasse mit Allradantrieb ein wirklich hervorragender Wert ist.

So hat der Mercedes E 220 d 4Matic in unserem Test wirklich auf ganzer Länge überzeugen können. Wer so viel Geld für ein Auto ausgeben möchte, bekommt mit diesem Fahrzeug einen fairen Gegenwert. Auf den 4Matic Allradantrieb sollte man dabei in unseren Gefilden nicht verzichten, er ist das berühmte Tüpfelchen auf dem i und macht die E-Klasse erst zum richtigen Allroundtalent für jedes Einsatzgebiet.

Was uns gefällt:

das Design, der Innenraum, der Fahrkomfort, der Verbrauch, die Straßenlage, die Lenkung

Was uns nicht gefällt:

der Preis, dass sich das Fernlicht nicht ausschaltet, wenn man von der Lichtautomatik in einen anderen Licht-Modus wechselt

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 1-
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 1
Fahrleistung: 1
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 2
Kofferraum: 1
Ablagen: 1
Übersichtlichkeit: 1

Tipp: Mehr Mercedes News und Tests sowie die Mercedes Händler in Österreich finden Sie hier.

Zum Öffnen der Fotogalerie mit allen 34 Fotos auf eines der Bilder klicken!

Aktuelle Autotests und Berichte:

Hyundai Kona Style; Bildquelle: auto-motor.at/Rainer Lustig

Der neue Hyundai Kona im Test

Hyundai´s Lifestyle-SUV zieht nicht nur außen neugierige Blicke auf sich. Dass auch seine inneren Werte begeistern können, lesen Sie im folgenden Testbericht. » weiter lesen

Dacia Duster; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Der neue Dacia Duster im Test

Die zweite Generation des Dacia Duster bietet einige Neuheiten in Bezug auf Technik und Ausstattung. Wir verraten im folgenden Test, wo die Stärken und Schwächen liegen. » weiter lesen

Ford Ranger Sondermodell Predator; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Sondermodell: Ford Ranger Predator im Test

Ford widmet dem Vorzeige Pick-up Ranger in diesem Frühjahr ein Sondermodell mit dem reißerischen Namen "Predator". Wo der räuberische Wildtrak seine Zähne zeigt, lesen Sie im folgenden Testbericht. » weiter lesen

Kia Sorento GT-Line; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Neuer Kia Sorento im Test

Der frisch geliftete Kia Sorento ist erstmals auch in der sportlichen GT-Line erhältlich. Wir verraten im folgenden Test, ob er mehr Luxusliner oder Sport-SUV ist. » weiter lesen

Renault Espace; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Renault Espace 1,8 Turbo im Test

Der Renault Espace ist jetzt auch mit einem starken Benzinmotor erhältlich. Wir verraten im folgenden Test, wie der Benziner zum geräumigen Crossover passt. » weiter lesen

Honda Civic Limousine; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Die neue Honda Civic Limousine im Test

Die neue Generation des Honda Civic ist bei uns auch wieder als Limousine erhältlich. Wir haben das Topmodell der Baureihe getestet. » weiter lesen

Nissan X-Trail 2,0 dCi ALL-MODE 4x4iTekna - Testbericht; Bildquelle: auto-motor.at/Rainer Lustig

Nissan X-Trail 2,0 Diesel Tekna im Test

Bereit für das Abenteuer Familie? Auf jeden Fall! Wie uns der neue X-Trail ruhig durch die hektische Zeit bringt, lesen Sie hier. » weiter lesen


 

Top-News und

Testberichte