Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Ford S-Max Vignale 2.0 TDCi im Test

Mit dem S-Max Vignale hat Ford sein zweites Vignale-Modell auf den Markt gebracht. Wieviel Luxus der Familienvan bietet, verraten wir im folgenden Test.

06.12.2016

Ford möchte mit den Vignale-Modellen die Premium-Marken angreifen und hat nach dem Mondeo nun auch den S-Max als Vignale im Programm. Der Zusatz "Vignale" steht dabei nicht nur für eine exklusive Ausstattung, sondern auch für exklusiven Service. Ein eigener Berater steht den Kunden ebenso zur Verfügung wie eine spezielle Hotline für Kundenwünsche.

Für unseren Test haben wir den S-Max Vignale 2,0 TDCI mit 180 PS Dieselmotor gewählt und ihn mit Allradantrieb und Automatikgetriebe verfeinert, damit es auch an nichts fehlt. Der Listenpreis liegt bei 51.850 Euro und beinhaltet unter anderem schon 18"-Leichtmetallfelgen, Metallic-Lackierung, den Kühlergrill in Wabenoptik und mit Chrom-Umrandung, beheizbare Sportsitze vorne inkl. 10-fach elektrisch verstellbarem Fahrersitz, 2-Zonen-Klimaautomatik, LED-Scheinwerfer inkl. Fernlicht-Assistent, das Audiosystem Sony inkl. Ford SYNC 3 mit AppLink und Touchscreen, das Active Noise Control System, einen Fahrspur-Assistent, eine Rückfahrkamera, das Keyless-System, einen Park Pilot vorne und hinten und noch vieles mehr. Zudem gibt es noch einen kostenlosen Hol- und Bringservice bei Werkstattterminen mit Ersatzwagen, die 24 Stunden Vignale-Hotline und pro Jahr 12x eine kostenlose Fahrzeugwäsche.

Für noch mehr Luxus sorgten im Testwagen das Panorama Paket, das Komfort Paket, das Sony Navigationssystem mit Ford SYNC 3, ein aktiver Einpark-Assistent, die Frontkamera mit Split View, die Speziallackierung "Vignale Nocciola", abgedunkelte Scheiben ab der 2. Sitzreihe, eine 220V Steckdose, Klapptische an den Rücklehnen der Vordersitze und das Sitz-Paket Premium. Der Gesamtpreis liegt damit bei 58.903,79 Euro und ist gar nicht so hoch, wie man es angesichts Ausstattung und Leistung erwarten würde. Wir hatten schon Premium-Kompaktwagen im Test, die bei weniger Leistung und geringerer Ausstattung ein paar tausend Euro mehr gekostet haben.

Dabei ist jedes Detail im S-Max Vignale wirklich auf Top-Premium-Niveau angesiedelt. Schon beim Blick in den Innenraum wird man förmlich vom Luxus erschlagen. Feinste Ledersitze, viele Chromzierelemente, Klavierlack und schöne Kontrastnähte verwöhnen das Auge und sorgen für behagliches Wohlbefinden. Die Designer haben dabei wirklich viel Liebe zum Detail bewiesen und auch auf Kleinigkeiten geachtet, damit der Innenraum hochwertig wirkt.

Gut gelungen ist auch das neue Ford SYNC 3, das mit einer deutlich besseren Darstellung und Bedienung als das Vorgänger-Modell überzeugen kann. Im Home-Menü hat man jetzt schon einen kleinen Bereich der Navi-Karte eingeblendet, was manchmal durchaus hilfreich ist. Auch die Verarbeitung zeigt sich auf Top-Niveau, und das Raumangebot übertrifft die Erwartungen ebenfalls deutlich.

Der S-Max bietet trotz seiner sportlichen Optik auf allen Plätzen viel Raum. Die zweite Reihe bietet in jede Richtung viel Platz, und Fahrer und Beifahrer können sich zudem noch über die klimatisierten Sitze mit Massagefunktion freuen, die auf der Langstrecke für viel Entspannung sorgen. Mit einem Kofferraumvolumen von 700 bis 2.200 Litern beweist der S-Max auch seine Ladequalitäten. Nicht ganz schlüssig ist aber, dass die Heckklappe über keine elektrische Betätigung verfügt, sondern - nicht sehr nobel - noch manuell bedient werden muss.

Eine gute Wahl trifft man dafür mit dem kräftigen 2,0 Liter-TDCI, dessen Leistung bei 180 PS liegt, und der über ein maximales Drehmoment von 400 Nm verfügt. Schon von unten heraus zeigt sich das Triebwerk sehr kräftig und vor allem extrem laufruhig. Überhaupt ist die Geräuschdämmung im S-Max Vignale dank der Active Noise Control auf Luxusklasse-Niveau angesiedelt. Selbst bei voller Beschleunigung oder Autobahntempo bleibt es im Innenraum noch so leise, dass man mit dem Beifahrer flüstern kann.

Sehr gut harmoniert auch die 6-Gang-Automatik mit dem 180 PS starken Dieselmotor. Die Automatik hat zu jeder Zeit den passenden Gang parat und verwöhnt auch mit sehr sanften Schaltvorgängen. Die Leistung ist zudem in jedem Bereich mehr als ausreichend, auch wenn der S-Max laut Werk für den Sprint von 0 auf 100 km/h 10,5 Sekunden benötigt. In der Praxis fühlt sich das alles viel flotter an. Auch beim Zwischensprint überzeugt der Motor mit viel Kraft, und Überholvorgänge sind einfach zu absolvieren. Wer am Gas bleibt und die volle Leistung ausschöpfen möchte, ist bis zu 206 km/h schnell unterwegs.

Ein Traum sind Fahrwerk und Federung. Das interaktive Fahrwerkssystem mit elektronischer Dämpferregelung ist wirklich sehr gelungen. Ford hat hier einen großen Spagat geschafft und den S-Max Vignale zum einen so komfortabel ausgelegt, dass Bodenunebenheiten perfekt weggefiltert werden, und zum anderen so sportlich abgestimmt, dass man viel Fahrspaß hat. Die sehr direkte Lenkung und die gute Straßenlage ermöglichen auch auf kurvigen Strecken viel Spaß. Dank dem Allradantrieb wird die Kraft perfekt auf die Straße gebracht. Selbst bei winterlichen Bedingungen liegt der S-Max noch äußerst souverän auf der Straße, und man hat nie das Gefühl, dass es mal eng werden könnte.

Zur großen Überraschung hält sich auch der Verbrauch in angenehmen Grenzen. Zwar haben wir die vom Werk versprochenen 5,8 Liter pro 100 Kilometer verfehlt, mit einem Wert von 7,3 Liter pro 100 Kilometer waren wir aber dennoch sehr zufrieden. Immerhin haben wir da schon die sportlichen Seiten des S-Max ausgekostet und auch flotte Sprints hingelegt. Wer seinen Gasfuß zügelt, könnte es schaffen, in die vom Werk versprochenen Regionen vorzudringen - die Frage ist nur, ob man das bei so viel Fahrspaß tatsächlich möchte?

Seinen Premium-Charakter unterstreicht der praktische Familienvan auch beim Thema Sicherheit. Der adaptive Tempomat arbeitet dabei ebenso zuverlässig wie das Kollisions-warnsystem, das akustisch und grafisch vor einem Auffahrunfall warnt. Ein Spurhalteassistent und ein Toter-Winkel-Warner sorgen zusätzlich noch für Sicherheit. Auch der Querverkehr-Warner arbeitet sehr zuverlässig und ist äußerst hilfreich, wenn man aus engen Parklücken rückwärts in den fließenden Verkehr ausfahren möchte. Bei den derzeitigen winterlichen Bedingungen erfreuen auch die wunderbaren LED-Scheinwerfer, die die Straße wirklich perfekt ausleuchten.

In unserem Test hat der neue Ford S-Max Vignale auf jeden Fall in allen Bereichen überzeugt. Er bietet Luxus auf höchstem Niveau, eine Top-Sicherheitsausstattung und viel Fahrspaß. Das Ganze gibt es zu einem fairen Preis. Der S-Max Vignale ist damit ein wirklicher Geheimtipp für jene, die Premium-Feeling haben möchten, dabei aber auch viel Platz benötigen und sich etwas von der Masse abheben wollen.

Was uns gefällt:

die luxuriöse Ausstattung, das Preis/Leistungs- verhältnis, Fahrwerk und Federung, der Motor, die Automatik, die Sicherheits- features, das Platzangebot, das Design

Was uns nicht gefällt:

dass die Heckklappe noch manuell geöffnet und geschlossen werden muss

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 1
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 2
Fahrleistung: 1-
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 1
Kofferraum: 1
Ablagen: 1
Übersichtlichkeit: 1-

Tipp: Mehr Ford News und Tests, aktuelle Ford Gebrauchtwagen sowie die Ford Händler in Österreich finden Sie hier.

Zum Öffnen der Fotogalerie mit allen 33 Fotos auf eines der Bilder klicken!

Aktuelle Autotests und Berichte:

Hyundai Kona Style; Bildquelle: auto-motor.at/Rainer Lustig

Der neue Hyundai Kona im Test

Hyundai´s Lifestyle-SUV zieht nicht nur außen neugierige Blicke auf sich. Dass auch seine inneren Werte begeistern können, lesen Sie im folgenden Testbericht. » weiter lesen

Dacia Duster; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Der neue Dacia Duster im Test

Die zweite Generation des Dacia Duster bietet einige Neuheiten in Bezug auf Technik und Ausstattung. Wir verraten im folgenden Test, wo die Stärken und Schwächen liegen. » weiter lesen

Ford Ranger Sondermodell Predator; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Sondermodell: Ford Ranger Predator im Test

Ford widmet dem Vorzeige Pick-up Ranger in diesem Frühjahr ein Sondermodell mit dem reißerischen Namen "Predator". Wo der räuberische Wildtrak seine Zähne zeigt, lesen Sie im folgenden Testbericht. » weiter lesen

Kia Sorento GT-Line; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Neuer Kia Sorento im Test

Der frisch geliftete Kia Sorento ist erstmals auch in der sportlichen GT-Line erhältlich. Wir verraten im folgenden Test, ob er mehr Luxusliner oder Sport-SUV ist. » weiter lesen

Renault Espace; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Renault Espace 1,8 Turbo im Test

Der Renault Espace ist jetzt auch mit einem starken Benzinmotor erhältlich. Wir verraten im folgenden Test, wie der Benziner zum geräumigen Crossover passt. » weiter lesen

Honda Civic Limousine; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Die neue Honda Civic Limousine im Test

Die neue Generation des Honda Civic ist bei uns auch wieder als Limousine erhältlich. Wir haben das Topmodell der Baureihe getestet. » weiter lesen

Nissan X-Trail 2,0 dCi ALL-MODE 4x4iTekna - Testbericht; Bildquelle: auto-motor.at/Rainer Lustig

Nissan X-Trail 2,0 Diesel Tekna im Test

Bereit für das Abenteuer Familie? Auf jeden Fall! Wie uns der neue X-Trail ruhig durch die hektische Zeit bringt, lesen Sie hier. » weiter lesen


 

Top-News und

Testberichte