Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

BMW M235i Coupé im Test

Der BMW M235i lockt mit der Kombination aus Heckantrieb und 326 PS. Wie das Ganze in der Praxis harmoniert, zeigen wir in unserem Test.

27.05.2014

Mit dem 2er Coupé hat BMW einen Nachfolger des 1er Coupé auf den Markt gebracht. Durch die höhere Nummer soll sich das kompakte Coupé mehr von der 1er-Reihe abheben, was man auch gleich auf den ersten Blick sieht. Im Vergleich zur 1er-Reihe wurde das 2er Coupé wesentlich dynamischer gestaltet und hat auch eine eigenständige Frontgestaltung mit harmonischeren Scheinwerfern erhalten. Das Coupé wirkt auch im Gesamten viel stimmiger und eleganter, ohne dabei auf einen sportlichen Touch zu verzichten. Es ist im Vergleich zum 1er Coupé auch um 72 mm gewachsen, womit auch der Innenraum mehr Platz bietet.

Für unseren Test haben wir das sportliche Topmodell, den M235i mit Automatik, gewählt. Beim Listenpreis von 53.520 Euro ist schon eine solide Grundausstattung an Bord. Neben dem M-spezifischen Sportpaket, den M-Sportsitzen mit Stoff/Alcantarabezug, einem Heckspoiler und der M Sportbremse mit blau lackierten Bremssätteln verfügt das M235i Coupé auch noch über 18"-Leichtmetallfelgen, eine 2-Zonen-Klimaautomatik, das Radio Professional mit 6,5"-Bildschirm und jede Menge weitere Annehmlichkeiten.

Optional hatten wir dann noch das Business Paket Plus, das Sicht Paket, eine Sonnenschutz- verglasung, Sitzheizung vorne, eine Einparkhilfe vorne und hinten, die Internet-Vorbereitung und das HiFi Lautsprechersystem mit an Bord, wodurch sich der Gesamtpreis auf 59.295 Euro summiert.

Bei der Gestaltung des Innenraums erkennt man die Verwandtschaft zur 1er-Reihe sehr gut, der M235i ist dabei aber sehr sportlich ausgeführt. Die blauen Zierleisten und Kontrastnähte an Lenkrad und Sitzen passen sich der Estoril Blau Metallic-Lackierung des Fahrzeugs perfekt an. Die M-spezifischen Armaturen sind noch einen Tick sportlicher als bei den anderen Modellen, und ein M235i-Logo unter dem Drehzahlmesser weist zudem auf das spezielle Modell hin.

Eine Klasse für sich sind die sehr bequemen Sportsitze, die perfekten Halt bieten und auch auf weiten Strecken sehr komfortabel sind.

Das Platzangebot ist in der ersten Reihe sehr großzügig, in der zweiten Reihe geht es bauartbedingt aber natürlich etwas beengter zu, obwohl das 2er Coupé im Vergleich zum 1er Coupé schon wesentlich bessere Platzverhältnisse in der 2. Reihe bietet. Auch das Kofferraumvolumen ist mit 390 Liter Fassungsvermögen ordentlich bemessen und liegt über dem Schnitt der Kompaktklasse. Viel Liebe zum Detail zeigt BMW sowohl bei der Verarbeitung, als auch bei den praktischen Ablagen, die sich überall finden.

Für die meisten Kunden wird aber das Thema der Motorisierung interessanter sein, und auch hier kann der M235i überzeugen. Unter der Haube werkt der bewährte und ebenso beliebte 3,0 Liter Reihen 6-Zylinder mit M TwinPower Turbo Technologie. Die Leistung liegt bei nunmehr 326 PS (240 kW), und das maximale Drehmoment von 450 Nm wird zwischen 1.300 und 4.500 U/min geliefert. Schon beim Lesen dieser Zahlen läuft einem als Autofan das Wasser im Mund zusammen, und in der Praxis entlockt einem dieses Triebwerk immer wieder ein anerkennendes "Wow".

Schaltet man den Fahrerlebnis- schalter in den Sport-Modus, vergehen für den Sprint von 0 auf 100 km/h gerade einmal 4,8 Sekunden. Untermalt werden die Beschleunigungs- werte noch mit einem herzhaften Sound, den man gar nicht oft genug hören kann. Die 8-Gang-Automatik wechselt dabei blitzschnell und äußerst sanft die Gänge. Im Sport-Modus werden die Gänge etwas länger ausgedreht, und der Motorsound ist noch eine Spur kerniger. Auch die Lenkung und die Gaspedalkennlinie zeigen sich einen Tick sportlicher.

Die Höchstgeschwindigkeit ist wie gewohnt elektronisch auf 250 km/h begrenzt, sonst würde der Sportler sicher einiges mehr bieten. Denn selbst bei höherem Tempo hängt der M235i noch immer so gut am Gas, dass man kaum einen Unterschied merkt, ob man vom Stand weg beschleunigt, oder aus Tempo 100 km/h heraus bis weit über die bei uns erlaubte Autobahngeschwindigkeit hinaus.

Fahrwerk und Federung sind ganz auf den sportlichen Charakter des Fahrzeugs hin abgestimmt. Die harte Federung mag zwar nicht jedermann auf Langstrecken genießen, aber dafür kann sich die Straßenlage auch sehen lassen. Selbst enge Kurven lassen sich mit hoher Geschwindigkeit souverän nehmen, und man hat auf trockener Straße eine absolut perfekte Straßenlage.

Heikler wird es dann auf nassem Asphalt, wo die ESP-Warnleuchte fröhliche Leucht-Orgien feiert, wenn man zu beherzt aufs Gas steigt. Dann kann trotz ESP auch das Heck leicht kommen, wird von der Elektronik aber wieder gut eingefangen, so lange man nicht im Sport-Plus-Modus ist, wo die Eingriffe nicht mehr ganz so stark sind und die Unversehrtheit der Karosserie mehr vom Können oder Glück des Fahrers abhängt.

Dass bei so viel Fahrspaß auch der Verbrauch etwas höher ausfällt, kann man verschmerzen. Dabei bleibt das schnelle Coupé sparsamer, als man glauben sollte. Im Schnitt sind wir mit 9,2 Liter über die Runden gekommen, haben dabei aber nicht auf den gebotenen Fahrspaß verzichtet, dafür aber auf den Einsatz des EcoPro-Modus.

Der EcoPro-Modus verfügt auch über eine Segel-Funktion, die in Kombination mit dem Navi auch einen Vorausschauassistent beinhaltet. Damit kann man dann besonders effizient unterwegs sein und sollte auch die vom Werk versprochenen 7,6 Liter Verbrauch realisieren können.

BMW hat mit dem M235i Coupé eine sehr interessante Kombination aus Coupé und Sportwagen auf die Räder gestellt. Der Fahrspaß ist dabei extrem hoch, der Verbrauch dennoch im akzeptablen Bereich. Die solide Verarbeitung und ein hoher Wohlfühlfaktor sprechen zusätzlich für das sportliche Coupé.

Was uns gefällt:

der Spaßfaktor, die Sportsitze, das Design, die Verarbeitung, der Motor

Was uns nicht gefällt:

dass man die Leistung auf Österreichs Straßen nicht richtig auskosten kann, der Einstieg zum Fond ist etwas eng

Testzeugnis: 

Ausstattung Sicherheit: 1-
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 2-
Fahrleistung: 1
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 2-
Kofferraum: 1-
Ablagen: 1

TIPP: Mehr BMW News und Tests, aktuelle BMW Gebrauchtwagen sowie die BMW Händler in ganz Österreich finden Sie hier.

Zum Öffnen der Fotogalerie mit allen 33 Fotos auf eines der Bilder klicken!

Aktuelle Autotests und Berichte:

Hyundai Kona Style; Bildquelle: auto-motor.at/Rainer Lustig

Der neue Hyundai Kona im Test

Hyundai´s Lifestyle-SUV zieht nicht nur außen neugierige Blicke auf sich. Dass auch seine inneren Werte begeistern können, lesen Sie im folgenden Testbericht. » weiter lesen

Dacia Duster; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Der neue Dacia Duster im Test

Die zweite Generation des Dacia Duster bietet einige Neuheiten in Bezug auf Technik und Ausstattung. Wir verraten im folgenden Test, wo die Stärken und Schwächen liegen. » weiter lesen

Ford Ranger Sondermodell Predator; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Sondermodell: Ford Ranger Predator im Test

Ford widmet dem Vorzeige Pick-up Ranger in diesem Frühjahr ein Sondermodell mit dem reißerischen Namen "Predator". Wo der räuberische Wildtrak seine Zähne zeigt, lesen Sie im folgenden Testbericht. » weiter lesen

Kia Sorento GT-Line; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Neuer Kia Sorento im Test

Der frisch geliftete Kia Sorento ist erstmals auch in der sportlichen GT-Line erhältlich. Wir verraten im folgenden Test, ob er mehr Luxusliner oder Sport-SUV ist. » weiter lesen

Renault Espace; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Renault Espace 1,8 Turbo im Test

Der Renault Espace ist jetzt auch mit einem starken Benzinmotor erhältlich. Wir verraten im folgenden Test, wie der Benziner zum geräumigen Crossover passt. » weiter lesen

Honda Civic Limousine; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Die neue Honda Civic Limousine im Test

Die neue Generation des Honda Civic ist bei uns auch wieder als Limousine erhältlich. Wir haben das Topmodell der Baureihe getestet. » weiter lesen

Nissan X-Trail 2,0 dCi ALL-MODE 4x4iTekna - Testbericht; Bildquelle: auto-motor.at/Rainer Lustig

Nissan X-Trail 2,0 Diesel Tekna im Test

Bereit für das Abenteuer Familie? Auf jeden Fall! Wie uns der neue X-Trail ruhig durch die hektische Zeit bringt, lesen Sie hier. » weiter lesen


 

Top-News und

Testberichte