Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

BMW 750d mit Allrad - Testbericht

Mit dem neuen 750d xDrive bietet BMW eine interessante Mischung aus Luxus, Effizienz und Sportlichkeit. Wir verraten, was das Geheimnis dahinter ist.

16.12.2016

Die neue Generation der 7er-Reihe wurde jetzt um ein weiteres Highlight ergänzt, den 750d xDrive. Erstmals kommen vier Turbolader zum Einsatz, die für perfekte Kraftentfaltung und viel Fahrspaß sorgen sollen. Optisch erkennt man das Diesel-Flaggschiff nur an kleinen dezenten Änderungen und dem "750d"-Schriftzug am Heck.

Preislich startet der große Luxusliner bei 123.000 Euro. Im Preis enthalten ist eine faire Grundausstattung inkl. Lederausstattung, 18"-Alufelgen, Luftfederung, Park Distance Control, Rückfahrkamera, LED-Scheinwerfer, Sitzheizung, elektrischer Sitzverstellung mit Memory, BMW Navigationssystem Professional, Head-up-Display und vielem mehr.

So lange wie die Liste mit der Serienmitgift kann aber auch die Liste mit den Optionen werden, wie unser Testfahrzeug nochmals eindrucksvoll bewiesen hat. Wir wurden zusätzlich noch mit dem M Sportpaket, dem Fahrerassistenz-Paket, dem Österreich-Paket, der Integral-Aktivlenkung, dem aktiven Komfortfahrwerk mit kamerabasierter Vorausschau, 20“-Alufelgen, dem Ambient Air Paket, einem elektrischen Glasdach, Massagefunktion für die Vordersitze, Sonnenschutzrollos, Sonnenschutzverglasung, aktiver Sitzbelüftung vorne und hinten, Komfortsitzen im Fond, dem BMW-Laserlicht, dem ferngesteuerten Parken, einer Standheizung, dem Fond-Entertainment System, dem Bowers & Wilkins Diamond Surround Sound System, Telefonie mit Wireless Charging, TV-Funktion und DAB-Tuner verwöhnt. Damit steigt der Preis auf 162.667 Euro für ein aber wirklich luxuriöses Gesamtpaket.

Jedes Detail wurde mit viel Liebe gestaltet, die Verarbeitung ist auf höchstem Niveau angesiedelt, und der Material- und Farbenmix dürfte auch die schärfsten Modekritiker in Verzückung versetzen. Der Innenraum wirkt aber nicht nur überdimensional luxuriös, sondern auch sehr modern. Die Digitalarmaturen ändern je nach Fahrmodus ihre Darstellung, und das große Infodisplay in der Mittelkonsole kann auch mit Gestensteuerung bedient werden. Das hört sich im ersten Moment recht unsinnig an, ist in der Praxis aber deutlich angenehmer als man glauben sollte - außer vielleicht für diejenigen, die beim Fahren übermäßig mit Händen und Füßen kommunizieren und damit unfreiwillig Radiosender und Lautstärke ändern.

Überhaupt bietet der BMW so viele Funktionen, dass man bei der Übernahme mal ein paar Stunden im Auto verbringen kann, um alle Funktionen auszuprobieren. Das Fahrzeug kann so aber auch wirklich in jedem Detail auf die Vorlieben des Fahrers eingestellt werden. Ein Traum sind die bequemen Sitze mit aktiver Kühlung, Heizung und Massagefunktion. Fahrer und Beifahrer haben viel Platz, im Fond zeigt sich die Normalversion der 7er-Reihe aber überraschend eng geschnitten. Die Kniefreiheit ist hier nicht sehr berauschend, das Luxus-Ambiente dafür umso mehr.

Als Highlight wollen wir hier das Samsung-Tablet in der Mittelarmlehne hervorheben, mit dem man die Ambiente-Beleuchtung, die Rollos und viele weitere Funktionen bequem bedienen kann. Großzügig zeigt sich auch das Kofferraumvolumen, das mit 515 Liter Fassungsvermögen aufwarten kann.

Für viel Fahrspaß bei hoher Effizienz sorgt der neue 3,0 Liter-Turbodiesel, der gleich mit vier Turboladern bestückt ist. Die Turbos sind präzise aufeinander abgestimmt und für eine frühzeitig einsetzende und kontinuierlich bis in hohe Drehzahlregionen anhaltende Durchzugskraft ausgelegt. Die Leistung des Motors liegt bei 400 PS (294 kW), und das maximale Drehmoment von 760 Nm steht zwischen 2.000 und 3.000 U/Min parat.

Dabei liefert der Motor schon vom Start weg genug Drehmoment, dass man bei voller Beschleunigung das Gefühl hat, in einem startenden Düsenjet zu sitzen. Die über 2 Tonnen schwere Limousine wird in nur 4,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h befördert. Der Vorwärtsdrang endet erst bei elektronisch begrenzten 250 km/h. Überholmanöver sind mit dem 750d ein Kinderspiel, und man hat wirklich zu jeder Zeit genug Kraftreserven parat. Schon im Normal-Modus liefert der Motor überzeugende Fahrleistungen, ändert man in den Sport-Modus, wird die Leistung aber noch deutlicher zur Verfügung gestellt. Hinzu kommt, dass die fein abgestimmte 8-Gang-Automatik später schaltet, die Lenkung nochmals direkter wird und die Luftfederung straffer ausgelegt ist. Der 750d xDrive fährt sich dann trotz seiner Masse wie auf Schienen und lässt sich für ein knapp 510 cm langes Fahrzeug überraschend agil bewegen, was auch der Aktivlenkung zu verdanken ist.

Der BMW 750d xDrive ist wirklich für jedes Einsatzgebiet bestens gerüstet, und man kann ihn sehr sportlich fahren, aber auch zum sanften Dahingleiten auf der Langstrecke bestens einsetzen. Das kamerabasierte Komfortfahrwerk ist dabei wirklich ein Traum, man glaubt dann wirklich, dass wir perfekte Straßen haben, was ja nicht unbedingt der Fall ist.

Beim Verbrauch ist das Einsatzgebiet ausschlaggebend. Wer den 750d xDrive auf gemütlichen Langstreckenfahrten im Eco Pro-Modus fährt, wird an die vom Werk angegebenen 5,7 Liter herankommen. Wir haben uns eher auf die sportlichen Seiten des 750d spezialisiert und sind auf immer noch sehr akzeptable 8,8 Liter gekommen.

Ein Traum ist auch die Sicherheitsausstattung der 7er-Reihe. Der adaptive Tempomat mit Stauassistent ist eine wirkliche Erleichterung, wenn man täglich im Stau steht. Auch der Querverkehrswarner und die 360-Grad-Kamera helfen beim Rangieren der großen Limousine.

Eher ein Gag ist das ferngesteuerte Parken. Man kann via Display-Schlüssel den 7er in eine bzw. aus einer Parklücke lenken, was jedoch nicht so einfach ist, wie man es sich vorstellt und vor allem deutlich länger dauert, als jeder andere Ein- und Ausparkversuch. Lediglich wenn man wirklich zugeparkt wurde, hat dieses Extra seinen Sinn.

Deutlich mehr Sinn macht das BMW-Laserlicht, auf das man keinesfalls verzichten sollte. Die Straße wird dabei in der Nacht so hell ausgeleuchtet, dass es sich fast anfühlt, als wäre man am Tag unterwegs. Die Steuerung des Lichts ist dabei überaus genial, und der Gegenverkehr wird trotz eingeschalteten Fernlichts nicht geblendet.

Mit dem 750d xDrive hat BMW wirklich ein Meisterwerk auf die Räder gestellt. Das Fahrzeug ist perfekt bis ins kleinste Detail, bietet einen überragenden Komfort und lässt sich aber auch überaus sportlich bewegen.

Was uns gefällt:

das Design, die Ausstattung, Fahrwerk und Federung, die Sitze, die Fahrleistungen, der Fahrspaß, die Lenkung, das Laserlicht und noch vieles mehr…

Was uns nicht gefällt:

dass die Kniefreiheit im Fond überraschend gering ist

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 1
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 1-
Fahrleistung: 1
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 3
Kofferraum: 1
Ablagen: 1
Übersichtlichkeit: 1

Tipp: Mehr BMW News und Tests, aktuelle BMW Gebrauchtwagen sowie die BMW Händler in Österreich finden Sie hier.

Zum Öffnen der Fotogalerie mit allen 33 Fotos auf eines der Bilder klicken!

Aktuelle Autotests und Berichte:

Hyundai Kona Style; Bildquelle: auto-motor.at/Rainer Lustig

Der neue Hyundai Kona im Test

Hyundai´s Lifestyle-SUV zieht nicht nur außen neugierige Blicke auf sich. Dass auch seine inneren Werte begeistern können, lesen Sie im folgenden Testbericht. » weiter lesen

Dacia Duster; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Der neue Dacia Duster im Test

Die zweite Generation des Dacia Duster bietet einige Neuheiten in Bezug auf Technik und Ausstattung. Wir verraten im folgenden Test, wo die Stärken und Schwächen liegen. » weiter lesen

Ford Ranger Sondermodell Predator; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Sondermodell: Ford Ranger Predator im Test

Ford widmet dem Vorzeige Pick-up Ranger in diesem Frühjahr ein Sondermodell mit dem reißerischen Namen "Predator". Wo der räuberische Wildtrak seine Zähne zeigt, lesen Sie im folgenden Testbericht. » weiter lesen

Kia Sorento GT-Line; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Neuer Kia Sorento im Test

Der frisch geliftete Kia Sorento ist erstmals auch in der sportlichen GT-Line erhältlich. Wir verraten im folgenden Test, ob er mehr Luxusliner oder Sport-SUV ist. » weiter lesen

Renault Espace; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Renault Espace 1,8 Turbo im Test

Der Renault Espace ist jetzt auch mit einem starken Benzinmotor erhältlich. Wir verraten im folgenden Test, wie der Benziner zum geräumigen Crossover passt. » weiter lesen

Honda Civic Limousine; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Die neue Honda Civic Limousine im Test

Die neue Generation des Honda Civic ist bei uns auch wieder als Limousine erhältlich. Wir haben das Topmodell der Baureihe getestet. » weiter lesen

Nissan X-Trail 2,0 dCi ALL-MODE 4x4iTekna - Testbericht; Bildquelle: auto-motor.at/Rainer Lustig

Nissan X-Trail 2,0 Diesel Tekna im Test

Bereit für das Abenteuer Familie? Auf jeden Fall! Wie uns der neue X-Trail ruhig durch die hektische Zeit bringt, lesen Sie hier. » weiter lesen


 

Top-News und

Testberichte