Herzlich Willkommen!
Schön, dass Sie die neue Webheimat besuchen!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Der neue BMW 530d im Test

Die neue Generation der 5er-Reihe soll in der Oberklasse wieder neue Maßstäbe setzen. Wir verraten in unserem Test, ob das gelingt.

18.04.2017

Mit der neuen Generation der 5er-Reihe möchte BMW die Oberklasse neu definieren. Optisch ist der neue 5er eine gekonnte Weiterentwicklung der bisherigen Baureihe. Er gefällt dabei mit einer sehr dynamischen Linienführung, die auch überaus hochwertig wirkt und Erinnerungen an die neue 7er-Reihe weckt. Mit einer Außenlänge von 493,5 cm ist er dabei nicht nur optisch näher an die 7er-Reihe gerückt. Wie es sich für ein Auto dieser Klasse gehört, bietet der neue 5er alle nur erdenklichen Assistenzsysteme und technischen Highlights, die es derzeit am Markt gibt. Vom ferngesteuerten Einparken bis zur Gestiksteuerung reicht die Palette an Möglichkeiten.

Für unseren Test haben wir die Business-Variante schlechthin gewählt, den 530d xDrive. Der Listenpreis liegt inklusive einer soliden Basisausstattung bei 62.450 Euro. So richtig exklusiv wird es aber erst mit zahlreichen Extras. Unser Testfahrzeug hatte dabei so ziemlich alles an Bord, was man sich nur wünschen kann, um bequem und sicher ans Ziel zu kommen.

Für optische Reize sorgen das M Sportpaket und die 19"-M Leichtmetallfelgen. Für mehr Sicherheit und Komfort sind das Business-Paket Plus, das Wärme-Paket, das Innovations-Paket, das Österreich-Paket, die Integral-Aktivlenkung, eine automatische Heckklappe, die Soft-Close-Automatik für Türen, die Instrumententafel in Sensatec, Edelholzzierleisten, Komfortsitze mit Klimatisierung und Massagefunktion vorne, Sonnenschutzrollos, ein Glasdach, der Driving Assistant Plus, das ferngesteuerte Parken, adaptive LED-Scheinwerfer, die Apple CarPlay Vorbereitung, das Bowers & Wilkins Diamond Surround Sound System, ConnectedDrive Services Paket und ein DAB-Tuner mit an Bord. Der Preis summiert sich mit dieser Fülle an Extras auf schon fast schwindelerregende 101.637 Euro und unterstreicht auch hier wieder die Nähe zur 7er-Reihe.

Optisch zeigt sich der Innenraum überaus luxuriös und hochwertig, BMW hat die gelungene Cockpitarchitektur des Vorgängers perfekt weiterentwickelt. So findet man sich auch im neuen 5er sofort zurecht, auch wenn die Fülle an Optionen schon einmal eine gewisse Eingewöhnungszeit erfordert. Das große Display in der Mittelkonsole lässt sich sehr intuitiv mit dem iDrive-Regler steuern. Man kann hier sehr viele Funktionen für Sicherheit und Komfort festlegen, die Palette reicht von der Ambientebeleuchtung im Innenraum bis zur Individualisierung der Assistenzsysteme. Wer technisch nicht am Puls der Zeit ist, wird sich im neuen 5er BMW aber schwer tun.

Ein Traum sind die Komfortsitze mit Massagefunktion und Klimatisierung. Man fühlt sich wie auf einer Wolke gebettet, hat aber dennoch perfekten Seitenhalt. Gefühlt könnte man auf diesen Sitzen auch eine Weltreise ohne Zwischenstopp meistern, so bequem und komfortabel sind sie. Eher nicht für so lange Etappen geeignet ist zur großen Überraschung das Platzangebot im Fond, das für ein Auto dieser Größe recht wenig Kniefreiheit bietet. Versöhnlich stimmt wieder das Kofferraumvolumen, das mit 530 Litern Fassungsvermögen auch für längere Reisen groß genug ist. Zudem bietet der 5er im Innenraum auch wirklich viele praktische Ablagen.

Ebenfalls langstreckentauglich ist der 3,0 Liter-BMW TwinPower Turbo. Die Bayern überraschen dabei immer wieder mit einer noch weiteren Verfeinerung des Aggregats. Schon der Vorgänger war sehr überzeugend, die neueste Version des Motors ist aber nochmals besser geworden. Die Leistung liegt bei nunmehr 265 PS (195 kW), und das maximale Drehmoment von 620 Nm wird zwischen 2.000 und 2.500 U/Min zur Verfügung gestellt. Der Motor liefert dabei schon vom Start weg eine enorme Schubkraft.

Der Fahrer kann zwischen den Fahrmodi "Comfort", "Sport" und "EcoPro" wählen, je nachdem werden alle Systeme auf den gewählten Modus getrimmt. Dabei ist der Comfort-Modus schon für alle Belange sehr gut ausgelegt. Man hat hier niemals das Gefühl, untermotorisiert zu sein und kann die große Limousine schon mit viel Fahrspaß dirigieren. Sehr fein ist auch wieder die 8-Gang-Automatik, die mit schnellen und überaus sanften Schaltvorgängen überzeugt.

Fahrwerk und Federung sind BMW typisch sportlich, aber komfortabel zugleich ausgelegt. Bodenunebenheiten werden perfekt weggefiltert, dennoch liegt der BMW 530d xDrive perfekt auf der Straße. Dazu trägt sicher auch der xDrive Allradantrieb bei, der bei jeder Witterung für eine perfekte Kraftverteilung auf alle vier Räder sorgt. Wie gut die Traktion ist, merkt man dabei erst im Sport-Modus. Hier entwickelt der Motor nochmals ungeahnte Kraftreserven. Wer glaubt, dass schon im Comfort-Modus genug Kraft mobilisiert wird, der wird vom Sport-Modus auf jeden Fall überrascht. Der 5er wirkt trotz seiner Größe im Sport-Modus enorm agil und lässt sich dank der Integral-Aktivlenkung auch perfekt dirigieren.

Wer die volle Leistung abruft, sprintet in 5,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h und ist damit um 0,3 Sekunden flotter als im 530d ohne xDrive Allradantrieb. Ein Wert, der das subjektive Gefühl bezüglich der perfekten Traktion auch objektiv unterstreicht. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 250 km/h limitiert, wobei der 5er sicher noch flotter unterwegs sein könnte. Bis zu Tempo 130 km/h sprintet der BMW schon so leichtfüßig, dass man glaubt, die Kraftreserven enden vermutlich nie.

Zur großen Überraschung hält sich auch der Verbrauch in Grenzen. Wir haben zwar die vom Werk versprochenen 5,4 Liter pro 100 Kilometer nicht erreicht, sind mit den von uns erzielten 6,5 Litern aber überaus zufrieden. Angespornt von der Neugier, haben wir mit dem 5er nochmals im EcoPro-Modus die selbe Verbrauchsfahrt absolviert und sind damit auf hervorragende 5,6 Liter gekommen - mehr Spaß hat man aber natürlich in den anderen Fahrmodi.

Der BMW 530d xDrive beweist sehr eindrucksvoll, dass absoluter Fahrspaß auch mit viel Sparsamkeit kombiniert werden kann. Der neue 5er überzeugt wirklich auf ganzer Länge. Er besticht mit viel Komfort, Sicherheit und Fahrspaß sowie einer Hightech-Ausstattung, die man nicht überall findet.

Was uns gefällt:

das Design, die Ausstattung, der Fahrkomfort, die Komfortsitze, die Bedienung, das Fahrverhalten, die Straßenlage, der Verbrauch, der Motor uvm. …

Was uns nicht gefällt:

der Preis, das Platzangebot im Fond

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 1
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 1
Fahrleistung: 1
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 3-
Kofferraum: 1-
Ablagen: 1
Übersichtlichkeit: 1

Tipp: Mehr BMW News und Tests sowie die BMW Händler in Österreich finden Sie hier.

Zum Öffnen der Fotogalerie mit allen 33 Fotos auf eines der Bilder klicken!

Aktuelle Autotests und Berichte:

Mitsubishi ASX 2,2 DI-D AT 4WD Instyle - Testbericht; Bildquelle: auto-motor.at/Rainer Lustig

Mitsubishi ASX 2.2 Diesel Allrad im Test

Für das Modelljahr 2017 präsentiert Mitsubishi eine neue Version des ASX. Womit der Kompakt-SUV die Käuferherzen höher schlagen lässt, lesen Sie hier. » weiter lesen

Bildquelle: Int. Oldtimer Messe Tulln

Oldtimer Messe in Tulln von 20. bis 21. Mai 2017

Am Messegelände in Tulln an der Donau findet die 29. Internationale Oldtimer Messe statt. Rund 800 Aussteller, 90 Clubs und 9 Museen zeigen alles rund um das "rostigste Hobby der Welt". » weiter lesen

Kia Optima 2,0 GDI Plug-in-Hybrid – Testbericht; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Der neue Kia Optima Plug-in-Hybrid im Test

Erstmals bietet Kia mit dem Optima auch bei uns einen Plug-in-Hybrid an. Wir verraten in unserem Test, wie hoch das Sparpotenzial in diesem Auto wirklich ist. » weiter lesen

Suzuki Ignis; Bildquelle: auto-motor.at/Rainer Lustig

Der neue Suzuki Ignis im Test

Suzuki bringt mit dem neuen Ignis einen Cityflitzer auf Österreichs Straßen, der vor allem durch Alltagstauglichkeit besticht. Was der Mini-SUV kann, lesen Sie im folgenden Testbericht. » weiter lesen

Mini John Cooper Works Clubman; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Mini Clubman als John Cooper Works im Test

Mit dem John Cooper Works Clubman haben wir die heißeste Version des Clubman zum Test geladen und verraten, warum wir den Spaßmacher so genial finden. » weiter lesen

Ford Edge Vignale; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Ford Edge Vignale 2,0 TDCi im Test

Mit dem Edge Vignale hat Ford auch eine Luxusversion des Edge im Programm. Wir haben getestet, wie viel Premium-Feeling der noble Ford bietet. » weiter lesen

Smart fortwo Cabrio Brabus – Testbericht; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Testbericht: Smart fortwo Cabrio im Brabus-Style

Mit der Brabus-Version bietet Smart nun auch für sein fortwo Cabrio eine sportliche Variante an. Wir verraten im folgenden Test, wie hoch das Spaßpotenzial ist. » weiter lesen


 

Top-News und

Testberichte

 
Persönlicher Bereich:
 
 
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...