Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Auto-Klimaanlage : Mehr Wohlbefinden und Sicherheit

Einst Luxus, ist die Klimaanlage heute fast Standard geworden

15.06.2007

Klimaanlagen im Auto sind einwichtiger Beitrag zur Verkehrssicherheit. Wer im Auto schwitzt und einen hohen oder stark schwankenden Puls hat, macht hinter dem Steuer mehr Fehler als ein entspannter Fahrer, dessen Körper nicht um sein thermisches Gleichgewicht ringt. So kann bereits eine Temperatur von rund 35 Grad Celsius im Fahrzeug die Reaktionszeit des Fahrers innerhalb von 90 Minuten um bis zu 65 Prozent verschlechtern. Entsprechend kann sich der Anhalteweg - jene entscheidende Strecke, die während der Reaktionszeit und der Vollbremsung zurückgelegt wird - aus Tempo 100 um mehr als 30 Meter verlängern.

Klimaexperten raten, die Differenz zwischen Außen- und Innentemperatur im Auto nicht allzu groß werden zu lassen. Bei zu niedrigen Temperaturen besteht Erkältungsgefahr, außerdem wird durch einen zu hohen Temperaturunterschied beim Aussteigen der Kreislauf über Gebühr belastet. Kühle Luft niemals direkt auf den Körper richten, sonst drohen Muskelschmerzen oder steifer Nacken. Hat sich ein abgestelltes Fahrzeug aufgeheizt, können Temperaturen von bis zu 70 Grad erreicht werden. Diese heiße Luft zunächst hinauslassen, um der Klimaanlage die Arbeit zu erleichtern."

Bei großer Hitze wirkt eine schlecht gewartete Klimaanlage wie eine Bakteriendusche", warnt allerdings ARBÖ-Techniker Erich Groiss. Die Restfeuchtigkeit, die nach dem Abschalten der Klimaanlage im Aggregat selbst und in den Lüftungskanälen zurückbleibt, gibt einen idealen Nährboden für Bakterien ab. Wird die Klimaanlage nach einer Weile wieder eingeschaltet, kommt es zu einer regelrechten "Bakteriendusche", begleitet von leichtem Verwesungsgeruch. "Bei häufigem Gebrauch der Klimaanlage bleibt weniger Zeit zum Trocknen, das Problem verschärft sich", fügt Groiss hinzu. Besonders anfällig sind schlecht gewartete Klimaanlagen.


Tipps

  • Bei kurzen Fahrten (ca. 15 Minuten) trotz Hitze auf die Klimaanlage verzichten.

  • Schon eine Viertelstunde vor Ende der Fahrt die Klimaanlage ausschalten, so dass das gebildete Kondenswasser noch während der Fahrt trocknen kann und die Bakterienbildung verhindert.

  • Bei Geruchsbildung so schnell wie möglich zur Klimaanlagen-Reinigung.

  • Generell sollte die Klimaanlagen mindestens alle zwei Jahre gewartet werden.


Quelle: gl



 

Top-News und

Testberichte