Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Auto-Kindersitz : Neue Modelle im ÖAMTC-Test

ECE-R44-Prüfzeichen ist keine Garantie für die Sicherheit

27.10.2008

Die Kindersitzmodelle, die es im Mai 2008 aus zeitlichen Gründen nicht mehr zum alljährlichen ÖAMTC-Kindersitztest geschafft haben, wurden jetzt vom Club "nachgeprüft". Getestet wurde wie immer nach den Kriterien Sicherheit, Bedienerfreundlichkeit, Komfort und Gebrauchseigenschaften - mit folgendem Gesamtergebnis: Sieben der in Österreich erhältlichen Kindersitzmodelle haben mit "sehr empfehlenswert" abgeschnitten, ein "hervorragend" wurde nicht vergeben. Einmal musste sogar ein "nicht empfehlenswert" ausgesprochen werden.

Die besten Werte bei der Sicherheit erzielte der "Römer Baby Safe Sleeper". An absolut letzter Stelle rangiert der "Brevi Touring Sport" mit der Bewertung "nicht empfehlenswert". Grund für das katastrophale Abschneiden ist der fehlende Seitenaufprall-Schutz. "Für größere Kinder muss bei diesem Modell die Rückenlehne demontiert werden. Damit bietet der Sitz keinerlei Schutz bei einer seitlichen Kollision", erklärt ÖAMTC-Techniker Steffan Kerbl.

Trotzdem sind Sitze wie dieser ganz legal im Handel erhältlich, weil sie über das obligatorische ECE-R44-Prüfzeichen verfügen. Dieses ist allerdings keine Garantie für die Sicherheit eines Kindersitzes. "Um die Zulassungsanforderung für einen Kindersitz zu erlangen, braucht der Hersteller laut Gesetz keinen Seitenaufprall-Test durchzuführen. Das ist höchst fahrlässig, wenn man bedenkt, dass der Seitenaufprall die zweithäufigste Unfallkonstellation darstellt", betont der ÖAMTC-Experte. "Hier sollte so schnell wie möglich eine entsprechende gesetzliche Regelung her." Bis dahin appelliert Kerbl an die Hersteller, im Interesse der Kinder auch ohne gesetzliche Regelung auf die Herstellung von Sitzerhöhern ohne Rücken- und Kopfstütze dringend zu verzichten.

Die Ergebnisse des ÖAMTC-Kindersitz-Nachtests 2008 im Detail:

Vier Sterne und die Bewertung "sehr empfehlenswert" gab es für den Römer Baby Safe Sleeper (0 - 10 kg), den Fair G 0/1 Isofix (0 - 18 kg), den Bugaboo Carseat (0 - 13 kg), den HTS Besafe Izi Sleep (0 - 13 kg), den Peg Perego Primo Viaggio Tri-Fix (0 - 13 kg), den Römer King Plus (9 - 18 kg) und den Römer Kid (15 - 36 kg).

Drei Sterne und "empfehlenswert": Fair G 0/1 (0 - 18 kg) und Recaro Polaric (0 - 18 kg).

Ein Stern und "nicht empfehlenswert": Brevi Touring Sport (9 - 36 kg).

Alle Resultate verstehen sich als Ergänzung zum großen Kindersitztest vom Mai 2008. Die Ergebnisse früherer Tests können auf der ÖAMTC-Homepage unter www.oeamtc.at/kindersitze abgerufen werden.

Quelle: ÖAMTC



 

Top-News und

Testberichte

 
 

Promotion