Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Hitze im Auto kann für Kinder und Tiere tödlich sein

Ein nur leicht geöffnetes Seitenfenster schafft keine Abhilfe


17.07.2008

In Pont de Cheruy (Südfrankreich) verstarb gestern ein zweijähriger Bub. Das Kind wurde im brütendheißen Auto "vergessen". Der ARBÖ warnt: Kinder und Tiere sollten an Hitzetagen keinesfalls im Auto gelassen werden. Wenige Minuten reichen, um parkende Autos in Todesfallen zu verwandeln!"Pro Minute Wartezeit steigt die Innentemperatur um ein Grad und kann Werte bis zu 70 Grad Celsius erreichen. Deshalb Kinder oder Tiere nie im heißen Auto zurücklassen! Schon zehn Minuten können zu viel sein", warnt Sieglinde Rernböck vom ARBÖ.

Ein weit verbreiteter Irrtum ist, dass durch ein leicht geöffnetes Seitenfenster Abhilfe geschaffen werden kann. "Das bringt jedoch nichts, denn die Temperatur im Auto steigt pro Minute um ein Grad Celsius! Gefördert wird dieser Backofeneffekt auch noch durch groß dimensionierte Windschutz- und Heckscheiben. Da hat ein leicht geöffnetes Fenster keine Chance," so die ARBÖ-Expertin.

Der ARBÖ fordert auch die Passanten zum Handeln auf: "Wer bei brütender Hitze eingeschlossene Kinder oder Tiere sieht, sollte unverzüglich Polizei oder Rettungsdienste alarmieren", appelliert Rernböck.


"Heiße" ARBÖ-Tipps zur Vorbeugung

  • Unbedingt ausreichend trinken (mindestens zwei Liter alkoholfreie Getränke wie Säfte, Mineralwasser oder Tee), denn bei Hitze verliert der Körper durch das Schwitzen innerhalb von nur einer Stunde bis zu drei Liter Flüssigkeit!

  • Beim Parken nicht auf schattenspendende Bäume verlassen, denn die Sonne wandert weiter und nimmt früher oder später die im Auto sitzenden Kinder oder Tiere "ins Visier".

  • Eine Sonnenschutzblende aus Karton, die unter die innere Windschutzscheibe gelegt wird, bewirkt einen "Hitzeverlust" im Fahrzeuginneren von bis zu 25 Grad Celsius.

  • Silberbeschichtete Matten, die auf die äußere Windschutzscheibe gelegt werden, reflektieren die Hitze und die Windschutzscheibe erwärmt sich nicht so stark.

  • Heruntergeklappte Sonnenblenden minimieren die Einstrahlung auf das Armaturenbrett.

  • Kindersitze mit Tuch abdecken. Direkte Sonneneinstrahlung kann den Bezugsstoff auf rund 50 Grad aufheizen. Sicherheitshalber mit der Hand die Temperatur überprüfen, bevor das Kinder hineingesetzt wird.

  • Vor dem Einsteigen alle Fahrzeugtüren öffnen und kurz durchziehen lassen.

Quelle: ARBÖ



 

Top-News und

Testberichte

 
 

Promotion