Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Mobbing

Psychoterror am Arbeitsplatz

Der Begriff Mobbing kommt aus dem Englischen und bedeutet soviel wie "anpöbeln". Mobbing beschreibt ein systematisches und über einen längeren Zeitraum anhaltendes Ausgrenzen, Schikanieren, Beleidigen, Belästigen einer Person oder einer Gruppe im Unternehmen durch Kollegen oder Vorgesetzte. Einmalige negative Vorkommnisse fallen nicht unter diesen Begriff.

Diese spezielle Form des Psychoterrors hat gerade in Zeiten wirtschaftlicher Flaute Hochkonjunktur, werden doch viele Stellen abgebaut und dadurch die Konkurrenz und Feindseligkeit zwischen Arbeitnehmern geschürt.

Wie stellt sich Mobbing dar?

Mobbing ist das bewusste Überschreiten von Handlungen, Benehmen und Gesten:

  • Ständige Kritik

  • Beschimpfungen

  • Der Betroffene wird ignoriert, man hört ihm nicht zu

  • Isolation

  • Gerüchte werden verbreitet

  • Die Kompetenz oder Arbeitsweise wird laufend in Frage gestellt

  • Gezielte Über- oder Unterforderung

  • Übertragen von kränkenden Aufgaben

  • Bis hin zu Gewaltandrohungen oder sogar -anwendungen, sexueller Belästigung oder gesundheitsschädlichen Arbeiten


Warum wird gemobbt?

Prinzipiell gilt: In einem guten Arbeitsklima hat Mobbing keine Chance. Und dafür trägt jeder Verantwortung. Einerseits die Mitarbeiter selbst, indem sie auf fairen Umgang miteinander achten und die Grenzen ihrer Mitmenschen respektieren. Andererseits ist auch die Unternehmensstruktur von entscheidender Bedeutung. Vorteilhaft sind klare Entscheidungswege, aber unbedingt unter Einbeziehung der Mitarbeiter. Jeder sollte das Gefühl haben, ein wichtiger Bestandteil des Gesamtsystems zu sein und dass auf seine Meinung wert gelegt wird. Auch Transparenz und ein konstruktives Konfliktmanagement steigern die Zufriedenheit am Arbeitsplatz.

Mobbing entsteht erst durch Angst um den Job, Neid, Intoleranz, Langeweile, Frustration etc. Untersuchungen zufolge sind vorrangig Kollegen und Kolleginnen und an zweiter Stelle schon Vorgesetzte die "Hauptmobber". In seltenen Fällen kann diese Aggression jedoch auch von Untergebenen ausgehen.


Weitere Infos zu den Punkten

  • Was kann ich tun, wenn ich Mobbing wahrnehme?

  • Was tun, wenn ich selbst betroffen bin?

  • Die Folgen von Mobbing


finden Sie auf der folgenden Seite bei unserem Partner JOBMEDIA ...


Der ÖGB hat eine eigene Broschüre zum Thema Mobbing herausgegeben, die Sie sich hier als pdf herunterladen können.


 

Top Themen

Top Links