Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Tipps für eine erfolgreiche Gehaltsverhandlung

So steigen Ihre Chancen für eine bessere Bezahlung.


12.08.2010

Sucht man bei Amazon nach Büchern zum Thema "Gehalts-erhöhung" werden über 2.100 Ergebnisse aufgelistet. Diese Fülle an Ratgebern zeigt, wie unangenehm vielen Arbeitnehmern das Verhandeln über die Bezahlung ihrer Arbeit ist. Gilt es doch, sich selbst und seine Leistungen positiv darzustellen und glaubwürdig zu verkaufen.

Nichts ist unangenehmer als das Gefühl, dass Leistung nicht angemessen honoriert wird. Eine Diskrepanz zwischen Gehalt und Arbeit demotiviert, macht unzufrieden und meist sinken die Ergebnisse. Damit es nicht so weit kommt, hilft ein offenes Gespräch mit dem Vorgesetzten. Das sollte aber möglichst sorgfältig vorbereitet sein.

Die Chancen steigen, wenn der Wunsch nach einer Gehaltserhöhung konkret begründet werden kann. Ein Baby oder das Bauen eines Hauses kosten zwar Geld, sind aber kein Grund, um bessere Bezahlung für die eigene Leistung zu fordern. Wichtig sind vielmehr jene Punkte, von denen das Unternehmen profitiert. Dazu gehören:

  • Welche Erfolge wurden erreicht?
  • Welche Projekte konnten realisiert werden?
  • Wie wichtig waren diese für die Unternehmensziele?
  • Wann waren/sind die Leistungen überdurchschnittlich?
  • Welches Wissen/Können ist besonders wichtig für das Unternehmen?

Diese Pro-Argumente müssen schlüssig und stichhaltig sein - und überzeugend vermittelt werden. Deshalb am besten mit einem guten Freund oder einem speziell ausgebildeten Coach üben. Dazu gehört auch das Vorbereiten möglicher Gegenargumente.

Überlegen Sie vorher genau, welche Folgen das Gespräch haben soll. Bei den Zielen ist Realismus gefragt sowie ein kalkulierter Verhandlungsspielraum:

  • Wie ist das Gehaltsniveau in vergleichbaren Positionen/Branchen/Firmen?
  • Was ist das Gehaltsziel?
  • Welche Alternativen sind attraktiv: Einmaliger Bonus? Mehr Urlaub? Eine Ausbildung?
  • Was ist die Gegenleistung: Mehr Verantwortung? Ein zusätzliches Projekt?


Gespräche über Geld sollten nie zwischen Tür und Angel geführt werden - schon gar nicht im beruflichen Umfeld. Deshalb ist es wichtig, einen Gesprächstermin zu vereinbaren. Grundregeln dafür sind:

  • Nicht in den Randzeiten - Morgenmuffel sind in der Früh nicht gut ansprechbar, andere denken am späten Nachmittag bereits an den Feierabend.
  • Nicht dann, wenn im Unternehmen gerade Hochbetrieb herrscht
  • Nicht vor Urlauben, Feiertagen etc.


Während des Termins selbst hat Sachlichkeit oberste Priorität. Optimal ist es, eine Win-Win-Situation zu erreichen, so dass auch die weitere Zusammenarbeit positiv ist. So steht auch im nächsten Jahr einem weiteren Gehaltsgespräch nichts im Weg.

Ratgeber zu diesem Thema gibt es zahlreiche, hier eine kurze und subjektive Auswahl:

Quelle: ING DiBa

 

Top Themen

Top Links