Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Anerkannte Ausbildung zum Bier-Sommelier

Mehrstufige Ausbildung endet mit dem Titel Diplom-Biersommelier


25.05.2007

Der Verband der Brauereien Österreichs präsentiert ein weltweit einzigartiges Ausbildungsprogramm zum zertifizierten Bierprofi. Ein/e Biersommeliere bietet eine umfassende Beratung des Gastes sowie der Gastronomen auf Basis fundierten theoretischen Wissens und solider praktischer Erfahrung. Im Rahmen einer festlichen Gala wurde über den Dächern Wiens die dreistufige Ausbildung vorgestellt und die Diplome an die ersten österreichischen Bier-Jungsommeliers verliehen.

Bei mehr als 600 verschiedenen Bieren allein in Österreich fällt die Wahl oft schwer - mancher Biertyp eignet sich eben besser als Begleitung für gewisse Gerichte als ein anderer. Die vollendete Harmonie von Speise und Bier zu gewährleisten stellt eine von vielen Herausforderungen für den Biersommelier dar. Professionelles Kellermanagement auf der Basis von Einkauf, Lagerung, Schankhygiene und Verwaltung, Kalkulation und Verkauf gehört genauso zu den vielfältigen Aufgaben eines profund ausgebildeten Bierexperten wie Zapftechnik und fachgerechtes Service.

Bierige Feinschmecker

Unter der Schirmherrschaft des Verbandes der Brauereien Österreichs werden in Doemens seit 2004 Diplom-Biersommeliers ausgebildet. Dieser Ausbildungsweg ist weltweit einzigartig. Neben der Vermittlung von Bierwissen auf höchstem wissenschaftlichem Niveau bereichern Praktika, Hausarbeiten und eine umfassende Fachlektüre diesen Kurs. "Mit der Ausbildung zum Diplom-Biersommelier wurde eine hervorragende Grundlage geschaffen, die Qualität von Beratung und Service in der heimischen Gastronomie weiter zu steigern - das beweisen die vielen positiven Rückmeldungen der Absolventen", so DI Dr. Markus Liebl, Obmann des Verbandes der Brauereien Österreichs.

Mit guter Ausbildung zum Erfolg im Beruf

Zeitgleich liefen in Österreich Pilotprojekte für die Etablierung der Unterrichtsgegenstände "Bierkenner" an Landesberufsschulen (Waldegg und Geras) bzw. "Bierpraktikum" an Berufsbildenden Höheren Schulen (Tourismusschule Bad Gleichenberg). Parallel dazu wurde auch ein Weg geschaffen, entsprechend bierkundiges Lehrpersonal auszubilden. Zusätzliches Kriterium für die Zulassung zur Prüfung zum Bier-Jungsommelier ist, dass die jeweilige Schule nachweisen kann, bei der Vermittlung einzelner praxisnaher Ausbildungsinhalte (z.B. Bierbrauen, Schankanlagentechnik, Zapftechnik, Bierpflege, Bierverkostung) mit einer österreichischen Brauerei zusammengearbeitet zu haben.

Bierkenner mit Brief und Siegel

Ein mehrstufiges Ausbildungsprogramm anzubieten war der nächste logische Schritt: "Wir freuen uns besonders, dem Interesse der Gastronomie-Schüler mit der neuen Ausbildung zum Bier-Jungsommelier und Biersommelier entsprechen zu können, die durch solche Zusatzqualifikationen ihre Chancen am Arbeitsmarkt in der Gastronomie- und Tourismusbranche klar verbessern können", betonte Liebl. Nach intensiven Vorbereitungen ist es mit Hilfe einiger Schulen und Brauereien dem Verband der Brauereien Österreichs gelungen, alle Projekte zur Sommelierausbildung unter ein Dach zu bringen und eine offizielle Ausbildungs- und Prüfungsordnung für die Ausbildungsreihe BIER JUNGSOMMELIERe, BIERSOMMELIERe und DIPLOM-BIERSOMMELIERe zu installieren, die seit 1. Dezember 2006 offizielles Bildungsangebot der österreichischen Brauwirtschaft ist.

"Damit liegen wir auch genau im Trend, wie eine aktuelle Umfrage belegt: DieHälfte der Österreicherinnen und Österreicher wünschen sich mehr Bierauswahl in den Lokalen, und ein Drittel kann sich die fachkundige Beratung durch einen Bier-Sommelier gut vorstellen. Das heißt: Eine entsprechende Bierkarte sowie profund ausgebildete Bierkenner im Service entsprechen den Kundenwünschen und tragen maßgeblich zur Aufwertung der Lokale und Gaststätten bei", unterstrich Liebl.

Quelle: Verband der Brauereien Österreichs

 

Top Themen

Top Links