Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Jeder 2. Österreicher ist mit seinem Beruf unzufrieden

Mehr als die Hälfte würde einen anderen Job wählen, wenn sie die Zeit zurückdrehen könnten.

29.07.2009

Die Qual der richtigen Berufswahl plagt jeden, der sich für eine geeignete Ausbildung oder ein Studium entscheiden muss. Denn sind die beruflichen Weichen erst einmal gestellt, lässt sich der Karriereweg oft nicht mehr ändern. Wenn es dann im Job nicht stimmt, stellt sich leicht beruflicher Frust ein. So wie bei über der Hälfte der Österreicher, die laut einer aktuellen Umfrage des Karriereportals Monster rückblickend einen völlig anderen Beruf ergreifen würden. 27 Prozent der befragten Arbeitnehmer würde heute darauf achten, dass bereits die Ausbildung zielgerichteter ist. Weniger als ein Fünftel der Österreicher sind mit ihrem Beruf völlig zufrieden.

Auf die Frage "Wenn Sie die Zeit zurückdrehen könnten - würden Sie den gleichen Beruf noch einmal ergreifen?" antworteten

  • 54 % der Befragten: "Ich würde etwas komplett anderes machen"

  • 27 % : "Ich würde die gleiche Richtung einschlagen, aber bei meiner Ausbildung zielgerichteter sein"

  • 19 %: "Auf jeden Fall. Ich liebe meinen Job!"


"Wir verbringen einen großen Teil unserer Lebenszeit am Arbeitsplatz. Die Selbstverwirklichung im Beruf spielt daher für die meisten Menschen eine sehr große Rolle im Leben", so Barbara Wiesinger, Country Manager und Sales Director Monster Worldwide Austria. "Umso wichtiger ist es, auch den passenden Job zu identifizieren. Karriereinteressierte und besonders Berufseinsteiger sollten sich über die vielfältigen Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt genau informieren und prüfen, ob ihr Profil mit den Anforderungen eines bestimmten Berufs übereinstimmt."

In den Nachbarländern bietet sich ein ähnliches Bild. 51 Prozent der Deutschen und ebenfalls 51 Prozent der Schweizer würden rückblickend am liebsten einer völlig anderen Arbeit nachgehen. Und 29 Prozent der befragten Schweizer sowie 28 Prozent der Deutschen würden bereits ihre Ausbildung konsequenter planen. In Relation am meisten zufrieden mit ihrer momentanen Arbeit zeigen sich noch die deutschen Arbeitnehmer - 21 Prozent von ihnen gaben an, ihren aktuellen Job zu lieben.

Quelle: pts

 

Top Themen

Top Links