Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 


Änderungen im Arbeitsbereich mit 1.1.2004

Übersicht der wichtigsten gesetzlichen Neuerungen

Mit 1.1.2004 sind wieder eine Reihe von Maßnahmen im Bereich der Arbeitswelt in Kraft getreten. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht über die wichtigsten Neuerungen:

Aktion "56/58 Plus"
Diese Aktion umfasst eine Lohnnebenkostensenkung für über 56/58-jährige Arbeitnehmer um sechs Prozentpunkte durch den Wegfall des Arbeitslosenversicherungsbeitrages. Für Beschäftigte über 60 Jahre beträgt die LNK-Senkung sogar über zwölf Prozentpunkte, da ausserdem noch die Unfall-, FLAF- und Insolvenzentgeltfonds-Beiträge wegfallen.

Verpflichtung des AMS zum Angebot von Qualifizierungsmaßnahmen für Arbeitslose über 50/unter 25
Wenn jemandem aus diesen Altersgruppen binnen drei Monaten keine zumutbare Beschäftigung angeboten werden kann, hat das AMS dem/der Arbeitslosen Qualifizierungsmaßnahmen anzubieten.

Reform der Altersteilzeit
Die Altersteilzeit wird über den 31.12.2003 hinaus verlängert und auf fünf Jahre mit Übergangsbestimmungen beschränkt. Altersteilzeit in "geblockter" Form ist nur mehr bei Einstellung einer zuvor arbeitslosen Ersatzkraft möglich. Das höchstmögliche Altersteilzeitgeld wird in Zukunft nur mehr an jene Betriebe ausbezahlt, die eine Ersatzkraft einstellen. Wird keine zusätzliche Arbeitnehmerin oder kein zusätzlicher Arbeitnehmer eingestellt, erhält der Betrieb die Hälfte.

Einführung eines Altersübergangsgeldes
Da die vorzeitige Alterspension bei Arbeitslosigkeit mit Ende des Jahres 2003 aufgehoben wurde, wird für die betroffenen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ein Übergangsgeld, das 25 Prozent höher ist als das Arbeitslosengeld, eingeführt. Ein "Fallen" in die Notstandshilfe ist damit ausgeschlossen.

Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit


 

Top Themen

Top Links