Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Wohnung ausmustern

Der erste Teil unserer 4-teiligen Serie zum Thema Wohnen und Einrichtung befasst sich mit der Kunst der Reduktion.

Die Zeit der Gemütlichkeit ist da!; Bildquelle: webheimat.at
Es ist wieder soweit, die Tage werden kürzer und merklich kühler, die ersten Blätter fallen von den Bäumen, ein kalter Wind fegt durch die Gassen. Oft untermalt ein kalter Regenguss das graue Szenario und lässt es draußen erst so richtig ungemütlich werden. Bis auf die Knochen durchgefroren sehnt man sich nach einem warmen Plätzchen zum Auftauen. Das Leben findet wieder vermehrt drinnen statt. Umso schöner, wenn Ihre eigenen vier Wände wohlig einladend gestaltet sind. Auch ohne großen Renovierungsaufwand können sie Ihrem zu Hause eine ordentliche Portion Gemütlichkeit verpassen. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf!

Die Kunst der Reduktion

Wie auch beim Frühjahrsputz sollten Sie sich an einem langen Herbstwochenende einmal Zeit nehmen die Wohnung kräftig auszumisten. Mittlerweile hat sich sicher wieder so einiges an Staubfängern angesammelt.

Beurteilen Sie Ihre "Neuerwerbungen" nach folgenden Kriterien:

  • Hängt mein Herz daran?
    Wenn die Entscheidung schwer fällt, sollten sie sich noch mal vor Augen führen, was sie damals dazu bewegt hat, das gute Stück zu kaufen. War es Liebe auf den ersten Blick oder ein lang ersehnter Wunschkauf, wird sich die Frage, ob es ausgemistet werden soll, gar nicht erst stellen.

  • Nützlich oder Ballast?
    Natürlich ist es verlockend, für jede Gelegenheit alle möglichen Gegenstände zu bunkern, aber ganz ehrlich: wie wahrscheinlich sind solche Situationen? Brauchen Sie wirklich all die alten Mitbringsel? Zu viel Eigentum kann nicht nur belastend sein, es erschwert auch das Putzen der Wohnung. Mit Ihren aussortierten Stofftieren können sie z.B. Kindern in einem Kinderheim eine große Freude machen.


Stellen Sie sich deshalb beim Ausmisten folgende Frage: Wie oft habe ich diesen Gegenstand im letzten halben Jahr verwendet?

  • Ist die Antwort nie, sofort aussortieren.
  • Ist die Antwort gelegentlich, lässt sich sicher ein geeigneter Platz weiter hinten im Kasten dafür schaffen.
  • Ist die Antwort selten und sie können sich noch nicht dazu durchringen das Stück auszusortieren, geben sie ihm eine Schonfrist von einem halben Jahr (geschützt verpackt) auf dem Dachboden oder im Keller. Wenn es in dieser Zeit nicht verwendet wird, sortieren sie es endgültig aus.

nächste Seite - Was tun mit Kleidungsstücken?


 

Top Themen

Top Links