Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Winterkleidung vor dem Sommer gut einlagern

Tipps zum Einwintern der warmen Kleidung

Endlich klettert die Quecksilbersäule im Thermometer auf angenehme 15°C und der Frühling erwacht nicht nur in der Natur: auch in der Garderobe wechseln Daunenjacke und Sommerblazer, Rollkragenpulli mit T-Shirt. Jetzt ist "Schichtwechsel" im Kleiderschrank! Um die warmen Sachen heil, d.h. ohne Mottenbefall über den Sommer zu bringen, ohne dabei die "chemische Keule" einzusetzen, haben wir für Sie einige Tipps der "umweltberatung" gesammelt.


Hauben, Pullover und Thermohosen

Weniger heikle Sachen können in der Maschine gewaschen werden. Motten lieben den Geruch von Schweiß – daher nur saubere Textilien einwintern!


Ballkleider, Sakkos und andere heikle Sachen

Leider machen Motten auch vor wertvollen Kleidungsstücken nicht Halt. Auf´s Etikett achten! Manche Textilien dürfen auch in der Maschine gewaschen werden – energie- und wassersparend ist das umweltfreundlicher als die Textilreinigung. Aber auch, wenn die Stücke in die Putzerei getragen werden müssen, gibt es Methoden, die weniger umwelt– und gesundheitsschädlich sind als andere.

  • Fragen Sie nach, mit welcher Methode gereinigt wird: Verlangen Sie nach der Nassreinigungsmethode!

  • Ist dies nicht möglich, sollten die Stücke zumindest im KWL Verfahren (auch "alphaclean-Textilreinigung" genannt) gereinigt werden.
  • PER-Reinigung ist gesundheits- und umweltschädlich


Zum Vorbeugen gegen Motten helfen einige einfache Tricks aus der Natur:

  • Nur saubere Kleidung "einwintern" – Waschbares in der Maschine waschen, Kleidung bürsten und auslüften lassen
  • Saubere Sachen zusammengelegt im Schrank oder in Kartons verpackt (z.B. am Dachboden) lagern. Keine Plastiksackerl nehmen, die Kleidung wird leicht muffig!
  • Auch zum Waschen gibt’s einige Umwelttipps: das meiste wird auch bei 30° oder 40°C sauber, das Waschmittel kann um 1/3 – 1/2 reduziert werden, für leicht verschmutzte Wäsche reicht der Schnellwaschgang, Waschmaschine nur voll beladen einschalten, keinen Weichspüler verwenden!
  • Lavendelsackerl in den Kasten hängen
  • Zedernholz bietet natürlichen Schutz gegen Motten. Wenn der Geruch verschwindet, das Holz einfach mit Sand- oder Schmirgelpapier wieder aufrauen
  • Ätherische Öle (Zitrone, Lavendel, Sandelholz) auf Tücher oder Bimsstein träufeln und in den Kasten legen – sie vertreiben Motten auf natürliche Art und verbreiten angenehmen Duft.


Stiefel und Schuhe

Natürlich sollen auch die warmen Moonboots und schicken Stiefeletten im Herbst gepflegt wieder zu Tage kommen! Dazu einige Tipps:

  • Schuhcreme auf Fettbasis verwenden
  • Sollten noch hartnäckige Salzränder zu sehen sein, können diese mit Milch abgerieben werden
  • Für Nubuk- und Wildlederschuhe als Imprägniermittel Schaum oder Gel verwenden. Keine Sprays! Bei deren Verwendung werden gesundheitsschädliche Substanzen eingeatmet


Schichtwechsel im Kleiderschrank:

Fast jede/r hat "Altlasten" im Schrank, die von einer Saison in die nächste mitgeschleppt werden. Der Schichtwechsel im Kleiderschrank ist eine gute Gelegenheit zum Entrümpeln! Welcher Pullover ist ein echter Ladenhüter im Kasten? Welches Kleid wurde schon drei Saisonen nicht mehr getragen? Weg damit - Rotes Kreuz oder Caritas können saubere, intakte Kleidung immer brauchen!

Quelle: "die umweltberatung"

 

Top Themen

Top Links