Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Werbematerial einfach abbestellen

Neuer Infofolder gegen die Werbeflut im Postkasten

16.08.2007

Gerade in der Urlaubszeit ist sie vielen Menschen lästig: die Werbung, die nie bestellt wurde, aber trotzdem an die Tür oder in den Postkasten zugestellt wird. Wer die unerwünschte Werbung abbestellt, braucht sich nicht über einen vollen Postkasten zu ärgern und erspart sich außerdem, jährlich bis zu 98 Kilo Papier zur Altpapiertonne zu tragen.

Die einen freuen sich, wenn die neuesten Sonderangebote ins Haus flattern, die anderen ärgern sich darüber und werfen die Prospekte ungelesen weg. Im zweiten Fall kann ganz simpel Abhilfe geschaffen werden. "die umweltberatung" hat Formulare entworfen, die das Abbestellen von unerwünschter Werbung einfach machen.

Allseits bekannt: das "Pickerl"

"Bitte keine unadressierte Werbung" - dieser Aufkleber an Wohnungstüre und Postkasten verhindert die Zustellung von nicht adressiertem Werbematerial durch Werbemittelverteilungsfirmen.

Eintrag in die Robinson-Liste

Der Eintrag in die Robinson-Liste schützt vor adressiertem, nicht erwünschtem Werbematerial. Er bewirkt, dass die Adresse aus den Datenbanken der Adressverlage gestrichen wird.

Das 4-seitige Infoblatt "Minus 98 Kilo" der Umweltberatung enthält Informationen zum Aufkleber und zur Robinson-Liste sowie die Formulare zur Abbestellung von Werbematerial. Das Infoblatt kann kostenlos auf der Webseite der Umweltberatung heruntergeladen oder telefonisch unter 01/803 32 32 bestellt werden.

Quelle: die umweltberatung

 

Top Themen

Top Links