Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Pflege-Tipps für den Weihnachtsbaum

„Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum, wie grün sind deine Blätter."


13.12.2013

Bildquelle: Khalil / Verband Wohneigentum
Ohne einen Weihnachtsbaum ist für viele das Weihnachtsfest nur halb so schön. Nachfolgend einige Tipps, damit die geschmückte Pracht mit nur wenig Aufwand lange grün, frisch und wohlriechend bleibt.
 
Pflegetipps nach dem Kauf

  • Nach dem Kauf den Baum zunächst im Netz belassen.
  • Baum an einem kühlen Ort - möglichst im Freien - lagern. Vor direkter Sonneneinstrahlung schützen. Zudem eine 2 cm dicke Scheibe vom Fuß des Baumes absägen und den Baum in einen Eimer Wasser stellen. So kann er vor den Feiertagen noch einmal richtig "Wasser tanken".
  • Den Baum von Zeit zu Zeit mit Schlauch oder Gießkanne anfeuchten.

Pflegetipps im Wohnzimmer

  • Hat der Baum im Freien Frost bekommen, sollte er zunächst in einem unbeheizten Raum (Garage, Keller) langsam auftauen. Taut er zu schnell auf, beginnt er zu nadeln.
  • Bevor der Baum in den Ständer gestellt wird, sollte er nochmals neu "angeschnitten" werden. Ideal sind Baumständer mit einem Wasserreservoir, damit der Baum in der warmen Stube genügend Flüssigkeit bekommt. 
  • Den Weihnachtsbaum möglichst entfernt von Heizkörpern aufstellen und Zugluft vermeiden. 

Viele Gartenbesitzer stellen zu den Festtagen einen Weihnachtsbaum mit Wurzelballen auf, um ihn nach Weihnachten wieder in den Garten zu pflanzen und im nächsten oder übernächsten Jahr erneut zu nutzen. Dabei sollten folgende Punkte bedacht werden:

  • Die Größe des Ballens sollte in einem ausgewogenen Verhältnis zur Größe des Baumes sein. Außerdem darauf achten, dass der Ballen fest ist und viele Faserwurzeln enthält.
  • Den Baum vor dem Eintopfen so lange in einen Eimer voll Wasser tauchen, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen. Für das tägliche Gießen des Baumes im Topf einen Gießrand anfertigen.
  • In beheizten Räumen sollte der Weihnachtsbaum nicht länger als zehn Tage gehalten werden. Daher ist es ratsam, ihn erst einen Tag vor Heilig Abend in die Wohnung zu holen. 
  • Nach Weihnachten sollte der Baum vor dem Auspflanzen ins Freiland entsprechend abgehärtet werden. Den Baum dann vor Wind und Sonne schützen und regelmäßig gießen.

Vor dem Kauf eines Baumes mit Wurzelballen bedenken:

  • Ins Freiland gepflanzte Weihnachtsbäume zeigen in den nachfolgenden zwei bis drei Jahren einen unregelmäßigen Wuchs. Häufig treibt die Endknospe der Baumspitze nicht aus, sodass die Bäume mehrere Spitzen ausbilden und keinen durchgehenden Stamm mehr haben.
  • Das erneute Ausgraben und Aufstellen des Baumes erweist sich als schwierig, da der Wurzelballen größer ist als zum Zeitpunkt des Baumkaufes. Ballenpflanzen sind zudem grundsätzlich teurer als geschlagene Bäume.

Quelle: vwnrw

 

Top Themen

Top Links