Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Waschmittel im Fokus

Ein kritischer Blick auf unsere heutigen Waschgewohnheiten

11.01.2007

Bildquelle: die umweltberatung
Desinfektionsreiniger, Putzmittel und Waschkonzentrate: In den Regalen von Warenhäusern und Drogeriemärkten warten hunderte Produkte darauf, gekauft und verwendet zu werden - für keimfreie Wohnungen und blitzsaubere Wäsche. Der Chemikaliencocktail in unseren Wohnungen ist umweltschädlich, gesundheitsbelastend und teuer. Um KonsumentInnen vor unnötigen Produkten zu warnen, haben die Arbeiterkammer NÖ und "die umweltberatung" NÖ die Aktion "Weg damit!" gestartet. Im Jänner werden Waschmittel unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Viele Produkte enthalten bedenkliche Duftstoffe, unnötige Füllstoffe und die Dosierangaben sind schwer zu vergleichen.
 
In der Werbung folgt die Kamera dem neidvollen Blick - die weiße Bluse der Nachbarin lässt Sie erblassen. Doch nun wird das Geheimnis gelüftet: Ja, das neue Waschmittel macht´s möglich! Endlich ist auch mein Weiß weißer als weiß. "Weiß", so der Schweizer Farbenpsychologe Max Lüscher, "symbolisiert Sehnsucht, Vollkommenheit, Reinheit und Frieden. Schwarz hingegen versinnbildlicht Schmutz, Nacht und Böses." Die Waschmittelindustrie nutzt diese farbenpsychologischen Erkenntnisse gezielt und erfolgreich. Um den ganzen Rummel um das weißeste Weiß wird vergessen warum wir eigentlich waschen: Damit Schmutziges sauber wird!

"Neben den ProduzentInnen, deren Aufgabe es sein sollte, umweltverträglichere Waschmittel herzustellen, sind aber auch wir KonsumentInnen gefordert, durch unser Kaufverhalten die Umwelt zu schonen. Und das ist gar nicht schwer: Durch die Wahl des geeigneten Waschmittels, die richtige Dosierung, die Wahl der richtigen Waschtemperatur und durch das Vermeiden von Jumbos und Waschhilfen", erklärt Christian Mokricky von "die umweltberatung" NÖ. "Und vor allem lohnt es sich, die Waschgewohnheiten zu überprüfen. Bei vielen Kleidungsstücken, die z.B. nur verraucht, aber nicht verschwitzt sind, hilft anstelle des täglichen Waschens auch das Auslüften über Nacht im Freien."
 
Erhoben und bewertet wurden 53 verschiedene Waschmittel (Feinwaschmittel, Vollwaschmittel, Buntwaschmittel in flüssiger, fester und Tabletten-Form) nach Inhaltsstoffen, Deklaration und Dosierangaben der HerstellerInnen.

Duftstoffe:
45 der 53 Produkte enthalten Duftstoffe. Bei mehr als der Hälfte dieser Waschmittel wurden Duftstoffe gefunden, die Allergien auslösen können.

Konservierungsstoffe:
14 Waschmittel enthalten Konservierungsstoffe, die Allergisierungspotential aufweisen. Speziell bei Handwäsche besteht ein Gesundheitsrisiko. Deshalb sollten bei Handwäsche immer passende Schutzhandschuhe getragen werden, um Hautirritationen zu vermeiden.

Ergiebigkeit: Jumbo kontra Kompaktwaschmittel
Bei den sogenannten Jumbos (Großpackungen von ca. 3 - 8 Kg) schwankt die Dosierung pro Waschgang laut Verpackung von 75 ml bis zu 345 ml. Bei Kompaktwaschmitteln werden pro Waschgang im Durchschnitt 35 ml - 45 ml angegeben. Folge: Ein Jumbo ist meist genauso schnell aufgebraucht wie ein Kompaktwaschmittel. Grosse Waschmittelpackungen haben nichts mit der Ergiebigkeit zu tun - im Gegenteil! KonsumentInnen tragen schwer und Jumbos belasten durch unnötige Füllstoffe zusätzlich die Umwelt.
 
Dosieren
Wie schwer die Dosierangaben auf der Verpackung zu vergleichen sind, zeigt das folgende Beispiel:
 
Waschmittel A - Dosierangabe:
leicht verschmutze Wäsche: 44 ml
normal verschmutzte Wäsche: 66 ml
stark verschmutzte Wäsche: 110 ml - hier wird zweieinhalb Mal mehr Waschmittel für stark verschmutzte Wäsche empfohlen.

Waschmittel B - Dosierangabe:
leicht verschmutze Wäsche: 60 ml
normal verschmutzte Wäsche: 90 ml
stark verschmutzte Wäsche: 120 ml - hier reicht doppelt soviel Waschmittel für stark verschmutzte Wäsche aus.

Rat der AK-Experten: Probieren Sie, mit weniger Waschmittel auszukommen.

 
Ein gutes Beispiel zur Preis- und Dosierdifferenzierung zeigt dieser Vergleich: Bei stark verschmutzter Wäsche wird beim ersten Wollwaschmittel 86 ml und beim zweiten 345 ml je Waschgang vorgeschlagen. Dr. Eva Schreiber Konsumentenschützerin der NÖ-Arbeiterkammer: "Gewaschen wird 1 Jahr lang 1x in der Woche nach der Dosierangabe für stark verschmutzte Wäsche. Obwohl der Verkaufspreis der Feinwaschmittel gleich ist (€ 2,49), kostet der Jahresbedarf des 1. Wollwaschmittels € 21,98 und des 2. Wollwaschmittels € 92,35 im Jahr. Das ergibt einen exorbitanten Preisunterschied von € 70,37 oder 320 %!"

Um einen sinnvollen Preisvergleich anstellen zu können, muss man immer die Kosten pro Waschgang heranziehen. Die Erhebung von "die umweltberatung" und NÖ Arbeiterkammer zeigte beim Vergleich von 24 ausgewählten Waschmitteln, dass bei leicht verschmutzter Wäsche ein Waschgang zwischen € 0,07 und € 0,50 kostet - also sieben Mal soviel!


Tipps fürs Waschen:

Richtig dosieren

Je konzentrierter das Waschmittel, desto weniger Waschmittel reicht! Eine Überdosierung schadet der Wäsche und vor allem der Umwelt. Große Messbecher verleiten oft zu Überdosierung.



Das richtige Waschmittel für die richtige Wäsche

Hinweise auf der Verpackung lesen! Ungeeignete Waschmittel (z.B. Vollwaschmittel) verfilzen Wolle und bleichen Buntes aus.



Energie sparen

Mit der niedrigst empfohlenen Waschtemperatur waschen. Das spart bis zu 50% Energie und die Wäsche wird trotzdem sauber. Auf Vor- und Kochwäsche verzichten! Durch cleveres Bügeln lässt sich ebenfalls jede Menge Energie sparen.



Kompaktwaschmittel statt Riesenpackung

Die sogenannten "Jumbos" sagen nichts über die Ergiebigkeit des Pulvers aus. Kompaktwaschmittel werden im Durchschnitt mit 35 bis 45 ml pro Waschgang dosiert, "Jumbos" benötigen 75 bis 85 ml oder mehr - das meiste davon sind unnötige Füllstoffe.



Kein Weichspüler

Mit Weichspüler gewaschene Wäsche verschmutzt schneller. Oft werden Weichspüler wegen des Dufts gekauft. Als Alternative bietet sich Pflanzenölseife oder Lavendelsackerl im Wäscheschrank an.



Umweltfreundlicheres Waschen

Im Baukastensystem waschen. Dabei wird nur jene Chemie eingesetzt, die für die jeweilige Wäsche gebraucht wird. Waschnüsse aus dem Reformhaus oder aus Naturkostläden sind nützlich.



Fleckentfernung

Nicht jeder Fleck braucht ein eigenes Mittel! Gallseife z.B. wirkt wahre Wunder.



Waschgewohnheiten

Es lohnt sich, die Waschgewohnheiten zu überprüfen. Bei vielen Kleidungsstücken, die nur verraucht, aber nicht verschwitzt sind, hilft an Stelle des Waschens auch das Auslüften über Nacht im Freien oder im Bad!



Auf´s Etikett achten!

Die Pflegekennzeichnung gibt wertvolle Hinweise für die richtige Pflege der Kleidungsstücke. Verschiedene Arten von Wäschestücken können gemischt werden, wenn man/frau mit der niedrigst angegebenen Temperatur wäscht. Wenn möglich, Kleidungsstücke aus natürlichen Materialien wie Wolle, Leinen oder Seide kaufen.



Ökotextillabels

Ökotextillabels geben Auskunft über die Schadstoffbelastung und die Produktionsbedingungen des Kleidungsstücks.


"Weg damit! - Das unnötige Produkt des Monats" ist eine Kooperation von Arbeiterkammer NÖ und "die umweltberatung" NÖ. Am Markt erhältliche Haushaltschemikalien werden hinsichtlich Preis, Umweltauswirkungen und Gesundheitsgefährdung bewertet.


 

Top Themen

Top Links