Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Kauftipps : Tischventilator für Büro und Wohnung

Frischer Wind für heiße Zeiten

19.06.2008

Pünktlich zu Beginn des Sommers stehen wieder kleine und große Ventilatoren in Büros und Wohnungen. Sie verschaffen durch den Windzug zumindest etwas Erleichterung bei heißen Temperaturen. Wer das Gerät aus dem "Winterschlaf" holt, sollte vor dem ersten Aufstellen Stecker und Kabel kontrollieren. Beides muss unbeschadet sein, sonst droht ein elektrischer Schlag. Auch beim Neukauf empfiehlt sich ein kritischer Blick auf die Leitungen. Außerdem darf das Gerät keine scharfen Ecken oder Kanten besitzen. Die Rotationsblätter müssen durch ein Schutzgitter oder eine ähnliche Vorrichtung abgedeckt sein, und der Ventilator muss sicher stehen.

Die Blätter bergen ein erhebliches Verletzungsrisiko, weil sie sich mit hoher Geschwindigkeit drehen. Deshalb sollte das Schutzgitter so engmaschig sein, dass auch Finger von kleinen Kindern nicht hindurch passen. Außerdem muss das Gitter fest sitzen und darf nicht verbogen sein. Einzige Ausnahme: Es gibt Ventilatoren, die ein Gütezeichen tragen, aber über keine Schutzvorrichtung verfügen, weil sie abgerundete und weiche Blätter besitzen. Selbst bei hohen Drehzahlen besteht keine Verletzungsgefahr für Hände und Finger.

Da durch die Drehbewegung relativ große Kräfte entfaltet werden, ist zudem die Standfestigkeit des Ventilators sehr wichtig. Der Fuß muss als Gegengewicht zum Kopf groß genug und stabil sein. Darüber hinaus sollte er eine relativ große Fläche besitzen. Das schafft zusätzlich Halt. Aber Vorsicht: Selbst der stabilste, schwerste und breiteste Fuß hilft nichts, wenn das Gerät schief oder auf unebenem Boden aufgestellt wird. Stolpergefahr droht beim Kabel. Deshalb sollte der Ventilator immer so im Raum stehen, dass niemand über die Leitung auf dem Boden fallen kann.

Quelle: TÜV Rheinland / news aktuell

 

Top Themen

Top Links