Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Stromkeiler

AK warnt vor Vertragsabschlüssen zwischen Tür und Angel

Die Geschäfte mit dem Strom blühen. Trotz intensiver Aufklärungsarbeit durch die Konsumentenschützer lassen sich zahlreiche Konsumenten zu einem übereilten Wechsel des Stromanbieters überreden. Das zeigen die vermehrten Anfragen von besorgten Verbrauchern in der Konsumentenschutzabteilung der NÖ Arbeiterkammer.

Es stellt sich leider immer wieder heraus, dass ein Großteil der Konsumenten nur ungenügend über den neuen Vertrag und den neuen Vertragspartner informiert wurde. "Das liegt auch gar nicht im Interesse der Vertreter. Ihnen geht es nur um einen Vertragsabschluss. Dafür versprechen sie oft unschlagbar günstige Tarife. Gerade in Zeiten, in denen jeder darauf schauen muss, dass genug im Geldbörsel bleibt, ein sehr fruchtbares Argument", weiß AKNÖ-Präsident Josef Staudinger. Gemeinsam mit AKNÖ-Konsumentenschützer La Garde rät er dringend davon ab, sich zu einem Vertragsabschluss zwischen Tür und Angel drängen zu lassen. Für eine solche Entscheidung sollten Sie sich Zeit nehmen und in aller Ruhe mehrere Vergleichsangebote von verschiedenen Unternehmen einholen. Denn schließlich bindet man sich im Regelfall 12 Monate an das neue Unternehmen.

Haben Sie bei einem Haustürgeschäft vorschnell einen Vertrag abgeschlossen, haben Sie nach § 3 Konsumentenschutzgesetz die Möglichkeit, zumindest innerhalb einer Woche von dem Vertrag zurückzutreten. Die AKNÖ-Experten empfehlen, den Rücktritt mittels eingeschriebenem Brief zu erklären. Sicherheitshalber sollten Sie eine Kopie des Schreibens sowie den Aufgabeschein der Post sorgsam aufbewahren.

Vor Abschluss eines Strom- und Gasliefervertrages raten die AKNÖ- Konsumentenschutzexperten zu einem Tarifvergleich. Ein entsprechendes Service wird auch im Internet auf der Konsumentenschutzseite der Arbeiterkammer angeboten. Dazu benötigt wird lediglich die Postleitzahl des Ortes, in welchem sich das zu versorgende Wohnobjekt befindet und der durchschnittliche Jahresverbrauch des jeweiligen Energieträgers.

Quelle: AKNÖ


 

Top Themen

Top Links