Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Schneidemaschinen im Haushalt sorgsam bedienen

2.100 Unfälle pro Jahr, einige enden mit abgeschnittenem Finger

13.10.2005

Brotschneidemaschinen und Allesschneider sind willkommene Helferlein in Österreichs Küchen. Jedoch vergisst man in der alltäglichen Hektik recht leicht, dass diese Geräte nicht ganz ungefährlich sind. Im Jahr 2004 verletzten sich 2.100 Menschen zu Hause ihre Finger an Brotschneidemaschinen bzw. Allesschneidern. Arbeitsunfälle beispielsweise von Feinkostverkäufern sind hier gar nicht inkludiert. Frauen waren mit 57 Prozent öfter betroffen. Rund 200 Verletzte waren Kinder unter 15 Jahren. Häufigste Diagnose: Offene Wunden (73 %) und Sehnen- bzw. Muskelverletzungen (15 %). In zwölf Prozent der Fälle musste sogar eine Amputation vorgenommen werden - laut Freizeitunfallstatistik des Instituts Sicher Leben verloren hochgerechnet rund 250 Menschen so im Vorjahr einen Finger.

Richtiges Hantieren am richtigen Gerät

Beim Arbeiten mit elektrischen Schneidewerkzeugen ist die richtige Handhabung des Geräts wichtig:

  • So sollte man etwa immer den Restehalter verwenden, damit man nicht mit den Fingern in die Nähe des rotierenden Messers gerät.

  • Reinigen darf man die Messer nur bei stehender Maschine, am besten bei herausgezogenem Stecker.

  • Beim Kauf eines elektrischen Schneidewerkzeugs ist es ratsam auf Qualität - vor allem bei den Sicherheitseinrichtungen zu achten: So ist eine stabile Konstruktion - ganz besonders des Restehalters wichtig. Er soll beweglich sein, jedoch nicht leicht aus der Führung fallen. Die Messer müssen beim Ausschalten sofort stehen bleiben.

  • Eine wirksame Kindersicherung ist eine Einschaltsperre, bei der man das Gerät nur bei gleichzeitigem Drücken eines Sicherheitsknopfes einschalten kann. Dadurch wird verhindert, dass man das Gerät irrtümlich einschaltet und dass sich Kinder daran verletzen - sollten sie mal unbeaufsichtigt in die Nähe der Maschine kommen und versuchen sie zu betätigen.

  • "Alte Geräte, die diese Sicherheitsvorrichtungen nicht haben, sollte man am besten ersetzen", rät Kisser. Generell sollte man beim Hantieren mit Schneidewerkzeugen - und ganz besonders mit elektrischen - immer mit Konzentration an die Sache gehen und Geräte nicht beiläufig und hektisch bedienen - damit alle Finger dran bleiben.
Quelle: Institut Sicher Leben
 

Top Themen

Top Links