Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Saugroboter im Test

Die Saugleistung macht den Unterschied.


24.02.2017

Vor zwei Jahren hat der Verein für Konsumenteninformation (VKI) schon einmal Saugroboter auf den Prüfstand gestellt. Damals lautetet das Urteil: Ohne klassischen Bodenstaubsauger wird es nichts mit einem gründlichen Hausputz. Jetzt liegen neue Testergebnisse für die selbstfahrenden Staubfresser vor.

Für den aktuellen Test wurden sechs Saugroboter mit Preisen von 369 bis 999 Euro unter die Lupe genommen. Diesmal wurden sie aber nicht nur im Labor auf Staub und Fasern losgelassen, sondern hatten auch in einer Wohnung den Praxistest gegen Lurch & Co zu bestehen. Zu den Aufgaben zählten: Kabel und flache Teppichkanten meistern und einen Weg zwischen Stuhl und Tischbeinen hindurch finden; vor allem aber Ecken säubern sowie Teppich- und Holzböden von Staub befreien.

Im Test zeigte sich, dass Hindernisse für diese Geräte nicht die größte Herausforderung sind. Die wesentlichen Unterschiede lagen, wie schon vor zwei Jahren, in der Saugleistung. Bewertet wurden die Saugroboter dabei nicht nach den strengen Maßstäben für Staubsauger, sondern als eigenständige Produktgruppe. Denn in Sachen Saugkraft können selbst die besten Roboter nicht mit einem "guten" Bodenstaubsauger konkurrieren, berichten die VKI-Experten. Ihnen fehlt es, bedingt durch ihre kleine Bauart, einfach an Saugkraft. Am deutlichsten zeigt sich dies bei Messungen auf Teppichböden. Die stärksten Saugroboter im aktuellen Test holten nur die Hälfte des Prüfstaubs aus dem Teppichboden. Zum Vergleich: Ein guter Bodenstaubsauger schafft fast 80 Prozent. Auf Hartboden hingegen sind die Unterschiede wesentlich geringer.

"Die Unterschiede zum manuellen Saugen sollten Konsumentinnen und Konsumenten bei einer Kaufentscheidung für einen der immer noch hochpreisigen Saugroboter im Kopf behalten", empfiehlt Projektleiterin Karin Baumgarten. "Wer nur eine Grobreinigung hauptsächlich glatter Böden erwartet, kann mittlerweile die Anschaffung eines guten Saugroboters durchaus erwägen. Eine gründliche Reinigung auf Teppich oder Auslegware bleibt bis auf weiteres aber wohl die Domäne des Bodenstaubsaugers."

Die detaillierten Testergebnisse gibt es in der Märzausgabe 2017 der Zeitschrift KONSUMENT und auf www.konsument.at.

Quelle: VKI

 

Top Themen

Top Links