Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Reparatur-Netzwerk Wien : Reparieren statt Wegwerfen

Infos und Partnerbetriebe


13.09.2010

Bildquelle: umweltberatung
In unserer heutigen Wegwerfgesellschaft werden ständig technische Neuheiten auf den Markt gebracht und sowohl ältere als auch defekte Geräte auf dem Müll entsorgt. Das Reparatur-Netzwerk Wien bietet seit nunmehr über 10 Jahren einen erfolgreichen Kontrapunkt zu dieser Entwicklung. Durch ein Netzwerk von 54 engagierten Reparaturbetrieben werden pro Jahr rund 50.000 Reparaturen durchgeführt.

Von Autoradios, TV-Geräten, Handys, Lüftungs- und Heizungsanlagen, elektrischen Haushaltsgeräten, Waschmaschinen, Staubsaugern, Fahrrädern bis hin zu diversen Musikinstrumenten eröffnet sich ein breites Spektrum an reparaturfähigen Gegenständen, deren Instandsetzung die 54 Betriebe gewissenhaft durchführen. Es gibt viele gute Gründe für eine Reparatur. Viele Menschen haben das Wegwerfen einfach satt, wollen sich Geld sparen oder Geräte, an die sie sich gewöhnt haben, weiterverwenden.

Jeder Mitgliedsbetrieb muss bestimmte Kriterien erfüllen, die von einem Beirat kontrolliert werden. Unter der Reparatur-Hotline 01/ 803 32 32-22 bzw. auf der Webseite des Reparatur-Netzwerkes kann man sowohl die Mitgliederliste der Werkstätten als auch den nächstgelegenen Betrieb im Bezirk in Erfahrung bringen. Darüber hinaus gibt es auf der Website auch nützliche Tipps für die richtige Wartung verschiedenster Geräte.

Seit einigen Jahren bietet das Wiener Netzwerk auch ein Transportservice an, das die kaputten Gegenstände von den Kunden abholt und diese in einwandfreiem Zustand wieder nach Hause liefert. Das Service kann unabhängig von den Geschäftsöffnungszeiten bis 21 Uhr in Anspruch genommen werden. Die Transporte werden vom Demontage- und Recycling-Zentrum D.R.Z. durchgeführt. Die Fahrer verfügen über entsprechendes Know How, sodass sie zum Beispiel auch die Einstellung eines Fernsehers oder das Ab- und Anschließen einer Waschmaschine durchführen können.

Quelle: rk, die umweltberatung

 

Top Themen

Top Links