Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Produkt-Qualität ist wichtiger als Image

Traditionsmarken haben besonderen Stellenwert bei Verbrauchern

20.03.2007

Österreichs Verbraucher sind sich einig: Die überwältigende Mehrheit, nämlich 80 %, schenkt ihr Vertrauen nur jenen Produkten, bei denen die Qualität stimmt. Dabei lassen sich dieVerbraucher wenig vom Image der Marke bzw. vom Renommee des Unternehmens-Chefs beeinflussen. Dies geht aus der aktuellen Studie "European Trusted Brands 2007" hervor, die Reader's Digest jetzt vorgelegt hat. Für 77 % der Österreicher gibt die persönliche Erfahrung mit der Marke den Ausschlag, ob sie ihnen vertrauenswürdig erscheint. Und mehr als zwei Drittel der Österreicher (72 %) erwarten, dass ein Unternehmen die Bedürfnisse der Kunden versteht, bevor sie der Marke ihr Vertrauen schenken.

"Wenn es einer Marke gelingt, die Aufmerksamkeit und das Vertrauen des Verbrauchers trotz großen Wettbewerbs zu erlangen und zu behalten, ist dies eine großartige Leistung", sagt Werner Neunzig, Managing Director und Geschäftsführer von Reader's Digest Deutschland, Schweiz, Österreich. Mit der repräsentativen Studie "Reader's Digest European Trusted Brands 2007" hat das Magazin zum siebten Mal die vertrauenswürdigsten Marken in 15 europäischen  Ländern in 30 Produktkategorien ermittelt.

Vertrauensvorschuss für Traditionsmarken

Die Studie belegt, dass Markenklassiker und Traditionsmarken einen besonders hohen Stellenwert bei den Verbrauchern haben. In den 30 erhobenen Produktkategorien von A wie Automobile bis Z wie Zahnpasta/Mundpflege konnte sich eine Reihe von Dauersiegern erneut durchsetzen. In Österreich handelt es sich um Marken wie Persil, Schwarzkopf, Aspirin, Cif, Henkel, Spitz, Miele, A-Online, TUI, Raiffeisenbank, Uniqa, OMV sowie Nivea und Nokia.

Große Marken auch international führend beim Markenvertrauen

Europaweit hat eine Marke aus Deutschland zum dritten Mal in Folge das beste nur denkbare Ergebnis in ihrer Kategorie erreicht: Europas Verbraucher setzten Nivea von Beiersdorf in allen an der Untersuchung beteiligten europäischen Ländern auf Platz eins der vertrauenswürdigsten Produkte in der Kategorie Hautpflege. Dies gelang daneben nur noch dem finnischen Mobiltelefonhersteller Nokia, der ebenfalls in allen Befragungsländern zum vertrauenswürdigsten Anbieter in seiner Produktkategorie gewählt wurde.

Die Kreditkarte Visa kam in 14 Ländern auf Platz eins. Canon schaffte diesen Rang in der Produktkategorie Fotogeräte in elf Ländern. Kellogg's eroberte in neun Ländern in der Kategorie Frühstückscerealien den ersten Platz. Ariel, Miele, Hewlett Packard und Nestlé sind in jeweils sechs Ländern die vertrauenswürdigsten Marken in ihrer Produktkategorie.

Internationalisierung und Globalisierung sind damit längst auch in der Welt der Marken Alltag für den Verbraucher. Nur in einigen Kategorien wie z. B. Automobile haben starke Marken aus dem Heimatland wie Volkswagen in Deutschland, Renault in Frankreich oder Skoda in Tschechien die Nase vorn.

Marken unter extrem hohen Wettbewerbsdruck

Der  Konkurrenzdruck ist extrem hoch: In der Studie nannten die Befragten allein in Österreich über 1.100 Marken über alle Produktkategorien hinweg. "Wenn sich Marken gegen den heftigen Wettbewerb immer wieder an die Spitze der Vertrauensskala setzen, ist dies ohne jede Einschränkung der Beweis, dass sich Investitionen in die Markenführung und die an den Verbraucherbedürfnissen orientierte Qualität auszahlen," kommentiert Geschäftsführer Werner Neunzig die Ergebnisse der Studie. "Allerdings verlangt der Konsument auch bei seinen Lieblingsmarken nach stetiger Erneuerung, wobei der Auftritt der Marken stets authentisch bleiben soll."

Quelle: Reader's Digest

 

Top Themen

Top Links