Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Bunte Kerzen und Düfte erhellen den Alltag

Licht und Farben sind besonders in der dunklen Jahreszeit wichtig

19.02.2008

Müde, niedergeschlagen, energielos? Kein Wunder - bei dem Wetter! Die Sonne scheint viel zu selten, es wird spät hell - dafür aber früh dunkel. Und bis Bäume und Blumen in frühestens einem Monat langsam grün werden oder blühen, bleibt alles trübselig Grau in Grau…

Höchste Zeit also, gegen das winterliche Stimmungstief etwas zu unternehmen: das Rezept ist ganz einfach und heißt Licht plus Farbe. Denn leuchtende Farben und Licht verbessern umgehend die Stimmung und machen glücklich. Dafür muss man jedoch nicht gleich in ferne Länder fliegen, denn die eigenen vier Wände können schnell und ohne großen Aufwand in eine Farb- und Lichtoase verwandelt werden.

So setzen zum Beispiel kunterbunte Stumpenkerzen wohltuende Farbakzente in den blassen Alltag und "vertreiben" die trübe Stimmung. Auch Teelichter und kleine Schwimmkerzen können zu fröhlichen Arrangements kombiniert werden. Dabei kann man sich an eine Farbnuance halten oder alle Farben kunterbunt mischen, um die Farbarmut in der Natur zu kompensieren.

Stumpen- oder Kugelkerzen in verschiedenen Grün-Nuancen miteinander kombiniert, erinnern an Wälder und Wiesen. Eine Augenweide - nicht nur für die Augen, sondern auch für die Seele. Denn die Farbe Grün spendet Kraft und sorgt für Gelassenheit, beflügelt den Einfallsreichtum und spornt uns zu kreativen Höchstleistungen an - also auch ideal für Denkfabriken und Büros.

Sanfte Medizin für Körper und Seele

Wissenschaftler wissen schon lange, dass Farben eine bedeutende Rolle für die menschliche Psyche und den menschlichen Organismus spielen. 1903 entdeckte Prof. Nils Finsen, dass Farben elektromagnetische Schwingungen erzeugen, die den menschlichen Körper zu Reaktionen veranlassen. Seine Entdeckung, mit der er die Farbtherapie entwickelte, wurde mit dem Medizin-Nobelpreis belohnt. Jede Farbe hat eine eigene Wellenlänge, unterschiedliche Effekte, wie z.B. die Produktion von stimmungsaufhellenden Substanzen, und verschiedene Einsatzbereiche.

So etwa wirkt Blau kühlend, schmerzlindernd, entspannend und blutdrucksenkend. Rot hingegen führt zu einer Steigerung des Blutdrucks. Alle Rot- und Orangetöne wirken anregend, steigern die Ausschüttung von Adrenalin, beschleunigen den Puls, heben die Körpertemperatur an und helfen bei der Regeneration des Körpers. Grün, die Farbe der Natur, stärkt das Immunsystem. Gelb wird in der Farbtherapie z.B. bei Rheuma und Arthrosen eingesetzt.

Die positive Wirkung von Kerzen lässt sich durch den Zusatz von Duftstoffen noch verstärken, denn die Duftstoffe wirken direkt auf das limbische System im Gehirn. Es werden, wie bei den Farben, Botenstoffe ausgeschüttet, die positive Empfindungen auslösen. So fördern Aromen wie Sandelholz oder Lavendel die Ausschüttung von Glückshormonen. Betörende Düfte wie Ylang-Ylang und Amber bringen die Sinne auf Hochtouren. Lemongras, Mandarine und Orange wirken erfrischend, stimmungsaufhellend und vitalisierend.

Auf der Internetseite der Gütegemeinschaft Kerzen www.kerzenguete.com finden Sie ein kleines ABC der Duftkerzen mit dem RAL-Gütezeichen, welches garantiert, dass (Duft-)Kerzen ausschließlich aus schadstofffreien Rohstoffen, Farben und Lacken hergestellt werden.

Quelle: openpr

 

Top Themen

Top Links